Sie sind auf Twitter angemeldet, folgen interessanten Accounts, arbeiten sorgfältig an jedem Tweet – und trotzdem passiert nicht so recht etwas. Zum Glück gibt es einige gute Tipps, mit denen Sie einen Tweet so gestalten können, dass er mehr Interaktion erzeugt. Welche Tipps das sind, erfahren Sie hier.

7 Schritte zum erfolgreichen Tweet

In der Kürze liegt die Würze

Ein abgedroschener Spruch? Ja und nein, denn gerade bei Twitter sind Sie durch die Zeichenbegrenzung gezwungen, sich kurz zu fassen. Mehr als 140 Zeichen stehen nicht zur Verfügung, um einen Gedanken zu formulieren oder mittels eines Links auf Ihre Seite hinzuweisen.

Wenn Sie Ihrem Tweet noch höhere Erfolgschancen auf Interaktion geben wollen, sollten Sie diese 140 Zeichen nicht komplett ausreizen, sondern maximal 120 – 125 Zeichen verwenden. Der Grund dafür ist einfach: Die meisten Twitter-Nutzer retweeten, in dem sie einem Tweet „RT @IhrNutername“ voranstellen. Damit das möglich ist brauchen sie Platz, den Sie ihnen geben sollten. Im Schnitt führt dieser Tipp zu einem Drittel mehr Retweets.
Verzichten Sie aber auf Abkürzungen, auch wenn es verlockend ist. Diese erschweren das Lesen schnell.

Timing ist alles

Wer mehr als einem Dutzend Twitter-Nutzern folgt, wird es kaum schaffen, jeden einzelnen Tweet zu lesen. Das geht auch Ihren Followern so: Ihre Tweets gehen oft in der großen Menge anderer Tweets unter. Um die Chance von Ihrem Tweet zu steigern, bemerkt zu werden, ist es hilfreich, ihn dann auf die Reise zu schicken, wenn viele Ihrer Follower online sind. Dies kann von Branche zu Branche und von Wochentag zu Wochentag variieren, weshalb es keine Standardformel dafür gibt.
Dienste wie Hootsuite bieten an, Tweets automatisiert zu den besten Seiten zu versenden. Darüber hinaus gibt es kostenlose Analysedienste wie Tweriod, mit denen Sie selbst analysieren können, wann die meisten Ihrer Follower online sind.

Ein bis zwei Hashtag für jeden Tweet

Hashtags sind eine großartige Möglichkeit, Ordnung in das Chaos zu bringen. Nutzer können ganz gezielt nach Tweets zu einem bestimmten Thema suchen und so auch direkt andere Nutzer mit ähnlichen Interessen finden. Außerdem haben Studien ergeben, dass ein Tweet mit Hashtags eine größere Chance hat, retweetet zu werden.
Übertreiben Sie es aber nicht. Zu viele Hashtags machen Ihren Tweet unleserlich. Wählen Sie also lieber ein oder zwei Hashtags, die wirklich gut passen, statt es Ihren Followern mit zu vielen Hashtags schwer zu machen.

Den Link nicht ans Ende von Ihrem Tweet setzen

Hier gehen die Geschmäcker auseinander. Auch ich setze Links lieber ans Ende meiner Tweets. Links, die in der Mitte der ersten Hälfte von Tweets erscheinen, führen allerdings offenbar zu einem signifikanten Anstieg der Retweets, im Schnitt um bis zu 86%. Eine solche Zahl ist auf jeden Fall den Versuch wert, von dem gewohnten Aufbau für einen Tweet abzusehen und etwas Neues zu probieren.

Mehrfach tweeten? Kein Problem

Wenn Sie eine wichtige Neuigkeit haben, spricht nichts dagegen, diese mehrfach als Tweet zu versenden. Wie bereits aufgeführt, geht ein einzelner Tweet sehr schnell verloren. Und selbst wenn er erfolgreich ist, erreichen Sie nicht alle Ihrer Follower. Aber bitte senden Sie nicht 20 mal unmittelbar nacheinander denselben Tweet.
Wählen Sie verschiedene Tage und Uhrzeiten und variieren Sie die Formulierung. So vergrößern Sie die Chance, dass Ihre Neuigkeit viele Nutzer erreicht.

Wecken Sie Interesse

Jeder einzelne Tweet hat nur sehr wenig Zeit, einen Twitter-Nutzer anzusprechen. Wenn er nicht neugierig macht oder das Interesse weg, wird er sofort wieder vergessen.
Sie müssen kein Werbetexter sein, aber versuchen Sie, Formulierungen zu finden, die Ihre Follower ansprechen können. Sehr viele Tipps für gute Überschriften können Sie direkt auf Ihre Tweets übertragen

Vergessen sie alle Regeln

Social Media ist keine mathematische Formel, in der es nur eine einzige richtige Lösung gibt. Was heute gut funktioniert, kann morgen schon wieder scheitern. Probieren Sie immer Verschiedenes aus, um nicht einzustauben. Wenn Sie auf Twitter Unterhaltungen führen, können Sie ebenfalls kaum alle oben genannten Tipps anwenden. Das ist auch nicht nötigt.

Wenn Sie sich zwischen dem perfekt gestalteten Tweet und Ihrer eigenen Stimme entscheiden müssen, entscheiden Sie sich für Ihre eigene Stimme. Ihren Followern wird es auffallen, wenn Sie sich gekünstelt geben, nur um perfekte Tweets zu formulieren. Nutzen Sie diese Tipps besser als Richtlinie, nicht als absolutes Regelkorsett.

Wie sind Ihre Erfahrungen mit dem perfekten Tweet? Was funktioniert bei Ihnen besonders gut, was überhaupt nicht? Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

Unsere Social-Media-Tipps zeigen Dir:

* Wie Du mit einfachen Anleitungen Social Media auch als Anfänger nutzen kannst.

* Wie Du Facebook, Blog und Co. mit überschaubarem Zeitaufwand pflegst.

* Wie Dein Unternehmen im Social Web neue Kunden gewinnen und Kundenbeziehungen pflegen kann.

Frauke Bitomsky

Frauke Bitomsky ist Teil des Teams von B2N Social Media Services. Unser Team unterstützt kleine Unternehmen, sich auch als Anfänger und mit wenig Zeit im Social Web bekannt zu machen. Unter "Leistungen" erfährst Du, wie wir auch Dir helfen können, mittels Social Media neue Kunden zu gewinnen.
In 7 Schritten zum erfolgreichen Tweet
Markiert in: