Heute stellen wir die 2. Auflage von Thomas Schwenkes Buch* „Social Media Marketing & Recht“ vor. Wie auch schon „Wir machen dieses Social Media“ ist es im O’Reilly-Verlag erschienen und gehört zu den o’reilly basics, deren Ansatz es ist, behandelte Themen praxistauglich in der nötigen Tiefe und gleichzeitig auch für Laien und Einsteiger gut verständlich vorzustellen. Dazu gibt es viele Beispiele aus der Praxis.

Das Buch richtet sich an Social Media Manager, PR-Profis und alle, die Social Media praktisch nutzen wollen. Kleine und mittlere Unternehmen, die ihre Social-Media-Präsenzen selbst in die Hand nehmen wollen, finden hier ebenfalls wertvolle Tipps, ohne dass juristisches Vorwissen nötig ist. Wer einen juristischen Hintergrund hat und wissen möchte, wie sich das Recht auf das Social Web aufwirkt, wird hier aber ebenso fündig.

Thomas Schwenke: Social Media Marketing & Recht

Inhalt des Buches „Social Media Marketing & Recht“

In den letzten Jahren hat sich zunehmend gezeigt, z.B. in Form einiger Abmahnwellen, dass das Social Web kein rechtsfreier Raum ist und gerade Unternehmen sehr genau darauf achten müssen, wie sie in den verschiedenen sozialen Netzwerken vertreten sind. In 10 Kapiteln führt Schwenke den Leser durch die rechtlichen Aspekte des Social Web und lässt dabei keine Frage unbeantwortet.

1. Rechtliche Anforderungen beim Social Media-Marketing
Sich um die rechtlichen Fragen zu kümmern, und das bei jedem Beitrag, der in den sozialen Netzen ja eigentlich spontan sein soll, klingt nicht sehr verlockend. Wie wichtig dies aber ist, wird in diesem Kapitel behandelt. Übersichtliche Check-Listen helfen, auf einen Blick alle wichtigen Punkte für verschiedene Plattformen zu erfassen.

2. Social Media-Präsenzen einrichten
Schon beim Einrichten einer Präsenz in einem sozialen Netzwerk kann man ungewollt Fehler machen. Wer hier aufpasst, vermeidet später Ärger.

3. Verwendung von Bildern, Videos und Texten
Auf wenig reagieren Nutzer so gut wie auf ansprechende Bilder. Aber nur, weil man im Internet Millionen von Bildern findet, darf man sie natürlich nicht gleich nutzen. In diesem Kapitel geht es z.B. um Uhrheberrechte und die Frage, ob Bilder und Texte Anderer verändert werden dürfen.

4. Lizenzen, Stockarchive und Creative Commons
Das Urheberrecht bedeutet natürlich nicht, dass Sie jedes einzelne Bild selbst anfertigen müssen. Es gibt verschiedene Lizenzen, die es Ihnen ermöglichen, Bilder umsonst oder für wenig Geld zu nutzen.

5. Marken, Logos und Markenprodukte
Wenn Sie Ihr Unternehmen in den sozialen Netzwerken vertreten, müssen Sie auf fremde Marken achten. In diesem Kapitel erfahren Sie, was es zu bedenken gibt.

6. Meinungen, Tatsachen und Werbeaussagen
Social Media bedeutet Kommunikation und Meinungsaustausch. Aber nicht alles darf gesagt werden, weshalb es wichtig ist, sich damit zu beschäftigen, was eigentlich erlaubt ist und was nicht.

7. Gewinnspiele und Direktmarketing
Gewinnspiele sind beliebt, denn sie können das Engagement Ihrer Fans enorm steigern. Aber auch hier gibt es einiges zu beachten, was in diesem Kapitel aufzeigt wird.

8. Datenschutz, Nutzertracking und Social Media-Monitoring
Das Thema Datenschutz wird derzeit viel und heiß diskutiert. Um auf der sicheren Seite zu sein, gibt es ein paar Punkte, die bedacht werden sollten.

9. Haftung für Mitarbeiter, Agenturen, Nutzer und Links
Wenn Ihr Unternehmen Mitarbeiter beschäftigt, kann auch das Verhalten Ihrer Angestellten in den sozialen Netzwerken Folgen für Ihr Unternehmen haben. In diesem Kapitel erfahren Sie, wie Sie und Ihre Angestellten auf der sicheren Seite bleiben.

10. Abmahnung, Abwehr und Durchsetzung von Ansprüchen
Trotz aller Vorsicht kann es kaum eine absolute Sicherheit geben. Auch kann es durchaus passieren, dass Sie zu Unrecht abgemahnt werden oder einen Mitbewerber abmahnen wollen. Wie Sie sich in diesen Fällen am besten verhalten, erfahren Sie im letzten Kapitel des Buches.

Fazit: Unverzichtbar für Nicht-Juristen

Wer keinen juristischen Hintergrund hat, läuft schnell Gefahr, ohne Absicht über rechtliche Fallstricke zu stolpern und sieht sich plötzlich mit Abmahnungen oder ähnlichem konfrontiert.
Sicherlich lassen sich Antworten auf beinahe alle Rechtsfragen im Bereich Social Media auch im Internet finden. Allerdings kostet dies schnell viel Zeit, als Laie kann die Qualität einer Aussage nur schwer überprüft werden, und es ist nicht sicher, dass man nicht doch ein wichtiges Thema außer Acht lässt. In „Social Media Marketing & Recht“ sind alle wichtigen Themen versammelt und übersichtlich und gut verständlich aufgeführt.

Das Buch kommt optisch sehr ansprechend daher und ist durchweg klar strukturiert, was auch das schnelle Nachschlagen zwischendurch sehr einfach macht. Sehr gut gefällt mir der Ansatz, dass Schwenke grundlegende Fragen klärt, die für alle sozialen Netzwerke gültig sind, und so ein gutes Gefühl dafür vermittelt, was generell erlaubt ist und was nicht. Bei diesem Buch ist es egal, ob Sie ein Einsteiger im Bereich Social Media sind, sich bereits mit den verschiedenen Plattformen auskennen oder sogar schon ein tiefergehendes Verständnis für Rechtsfragen haben. Interessant und aufschlussreich ist das Buch auf alle Fälle.

(* = Affiliatelink)

Unsere Social-Media-Tipps zeigen Dir:

* Wie Du mit einfachen Anleitungen Social Media auch als Anfänger nutzen kannst.

* Wie Du Facebook, Blog und Co. mit überschaubarem Zeitaufwand pflegst.

* Wie Dein Unternehmen im Social Web neue Kunden gewinnen und Kundenbeziehungen pflegen kann.

Frauke Bitomsky

Frauke Bitomsky ist Teil des Teams von B2N Social Media Services. Unser Team unterstützt kleine Unternehmen, sich auch als Anfänger und mit wenig Zeit im Social Web bekannt zu machen. Unter "Leistungen" erfährst Du, wie wir auch Dir helfen können, mittels Social Media neue Kunden zu gewinnen.
Buchrezension: Social Media Marketing & Recht
Markiert in: