Seit diesem April ist bekannt, dass Twitter ein neues Design für die Profilseiten eingeführt hat. Optisch hat sich einiges getan, denn Twitter hat sich sehr stark dem Aussehen von Facebook angenähert. Für Sie bedeutet die Designänderung, dass Sie ein paar Anpassungen vornehmen müssen.

Damit Ihr neuer Twitter-Header auch so angezeigt wird, wie Sie es sich vorstellen, haben wir unsere bisher gemachten Erfahrung in einer Infografik zusammengefasst.

Ein neues Design erfordert Änderungen

Bestehende Nutzer konnten seit dem 22.4. von dem alten auf das neue Design umschalten. Die augenscheinlichste Änderung ist die stark umgestaltete Profilseite. Wie auch das Facebook Kopfbild ist der Twitter-Header sehr breit, während das Profilbild nach links gerückt wurde. Damit Ihre Profilseite auch zukünftig professionell und ansprechend aussieht, brauchen Sie eine neue Grafik für den Kopfbereich.

Ehe bei Twitter auf ein neues Design gewechselt wurde, gehörten zu einem vollständig ausgefüllten Profil eine Hintergrundgrafik, eine Headergrafik und ein Profilbild. Nun wird auf Ihrer Profilseite nur noch Ihr Profilbild und eine Headergrafik angezeigt. Wenn Sie keine neue Grafik hochladen, übernimmt Twitter beim Wechsel auf das neue Design Ihren bisherigen Header. Ihr Hintergrundbild wird Ihnen nach dem Wechsel nur noch auf Ihrer Startseite angezeigt; Besucher Ihres Profils sehen es nicht mehr.

Ein neuer Twitter-Header ist notwendig

Auch, wenn Twitter Ihre alte Headergrafik übernimmt, wenn Sie zum neuen Design wechseln, sollten Sie sich eine neue zulegen. Da die Maße für diese Grafik im neuen Design anders sind und auch Ihr Profilbild an anderer Stelle angezeigt wird, wird Ihr bisheriger Header sonst nicht mehr wie gewünscht angezeigt, ist unscharf oder wichtige Bildelemente werden von Ihrem Profilbild verdeckt.

Im Gegensatz zu Facebook funktioniert es leider nicht, Profilbild und Header aufeinander abzustimmen. Während der Header bei Facebook in einer fixen Größe angezeigt wird und so Raum für viele kreative Möglichkeiten bietet, passt er sich bei Twitter dynamisch dem Monitor des jeweiligen Nutzers an. Unsere Versuche, den Twitter-Header von Tristan Büchtmann an sein Profilbild anzupassen hat leider nicht wie geplant funktioniert. Auf diesen drei Screenshots sehen Sie, wie unterschiedlich unser erster Versuch auf verschiedenen Monitoren angezeigt wird.

Neues Design vom Twitter-Header_Screenshots

Die Maße für den neuen Twitter-Header

Die idealen Maße für die neue Headergrafik sind 1.500 x 500 Pixel. Auch, wenn dies eine große Fläche ist, sollten Sie sie nicht vollständig ausreizen. Der obere und untere Rand wird meist nicht vollständig eingeblendet, und auch die Position des Profilbildes, das einen Teil des Header verdeckt, ist nicht exakt festgelegt.

Wir haben festgestellt, dass ein Logo und andere Grafiken dann vollständig angezeigt werden, wenn oben und unten in der Headergrafik ein Streifen von etwa 80 Pixel ungenutzt bleibt. Auch am rechten Rand sollte ein schmaler Streifen frei bleiben. Das Profilbild wird im linken Viertel (auf sehr großen Monitoren im linken Drittel) des Headers erscheinen und vom unteren Rand der Headergrafik aus etwa 150 bis 200 Pixel überlappen. Unsere bisherigen Erfahrungswerte mit den neuen Headern finden Sie in dieser Infografik:

Twitter-Header Blanko Schablone mit Maßen
Haben Sie ähnliche Erfahrungen gemacht oder kämpfen Sie noch mit Ihrer neuen Headergrafik? Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

Sie wollen mehr über Twitter erfahren? Dann stöbern Sie in unserem Twitter-Leitfaden! Dort finden Sie viele Tipps und Tricks rund zu Ihrem Twitter-Account.

 
 
 
 
 

* Wie Du mit Social Media neue Kunden anziehst

* Wie Dir die Ideen für neue Inhalte nie ausgehen

* Mit welchem Aktionsplan Du Schritt für Schritt umsetzt,
was Du gelernt hast

Frauke Bitomsky

Frauke Bitomsky ist Teil des Teams von B2N Social Media Services. Unser Team unterstützt kleine Unternehmen, sich auch als Anfänger und mit wenig Zeit im Social Web bekannt zu machen. Unter "Leistungen" erfährst Du, wie wir auch Dir helfen können, mittels Social Media neue Kunden zu gewinnen.

Letzte Artikel von Frauke Bitomsky (Alle anzeigen)

Der neue Twitter-Header
Markiert in:

4 Gedanken zu „Der neue Twitter-Header

  • 15. Mai 2014 um 15:23
    Permalink

    Mit der neuen Header-Grafik kämpfen ist noch nett umschrieben.

    Das was Twitter dort mit dem neuen Header Design gemacht hat, ist meiner Meinung nach so weltfremd.Warum kann Twitter nicht auch wie jedes andere Unternehmen den Header fix definieren?

    Es gibt kaum eine Möglichkeit die Grafik so zu bauen, dass Sie wirklich für alle Auflösungen schön aussieht. Ist die Auflösung klein, ist die Schrift zu groß. Ist die Auflösung hoch, ist die Schrift zu klein oder zu verpixelt. Das gleiche geschieht auch mit Bildern, die in den Header integriert werden.

    Ich habe mich daher entschlossen, vor erst kein Header Bild einzubauen. Schade für uns. Aber letztendlich immer noch besser, als etwas unqualifiziert aussehendes.

    • 15. Mai 2014 um 16:01
      Permalink

      Hallo,

      mir ist es auch unbegreiflich, weshalb es unbedingt flexible Header sein müssen. Mit dem WordPress Theme Twenty Thirteen hatten wir das gleiche Problem. Meine Vermutung ist, dass Twitter sich nicht endgültig an Facebook angleichen wollte, aber so ist es leider nichts halbes und nichts ganzes.

      Es ist schade, dass Sie nun gar keinen Header nutzen wollen. Ich kann die Gründe verstehen, aber wirklich gut fühlt sich diese Lösung leider auch nicht an. Ich hoffe, dass Twitter da schnell nachrüstet.
      Wir haben versucht, mit doch recht verschiedenen Monitoren und Auflösungen Erfahrungswerte zu sammeln, wie man den eigenen Header gestalten kann. Vielleicht hilft es ja dem ein oder anderen Nutzer.

  • 30. Mai 2014 um 23:56
    Permalink

    Wie kann ich auf alte Twitter Header Einstellung wieder umstellen – nach versehentlichen klick auf den neuen Twitter Header?

    • 31. Mai 2014 um 14:45
      Permalink

      Hallo Sebastian,

      soweit wir wissen ist es nicht möglich wieder zum alten Design zurückzukehren. Irgendwann würden wohl eh alle noch nicht umgestellten Profile das neue Design erhalten, damit alles wieder einheitlich ist.

Kommentare sind geschlossen.