Nicht erst seit dem Überschreiten der 2-Milliarden-Nutzer-Marke ist Facebook für Unternehmen richtig interessant. Es ist das größte soziale Netzwerk, in dem Du beinahe jede Zielgruppe findest. Und trotz aller Unkenrufe eines baldigen Ablebens sieht es nicht so aus, als wenn Facebook demnächst verschwinden wird.

 

How to Facebook: Alles, was Du über Facebook wissen musst

 

Für viele Menschen ist Nutzung von Facebook inzwischen selbstverständlich. Dabei vergessen viele schnell, dass nicht jeder automatisch mit den Begriffen “Liken”, “Teilen” oder “Page” etwas anfangen kann. Will man Facebook für Unternehmen nutzen, muss man diese Begriffe jedoch kennen. Deshalb findest Du hier eine Erläuterung von Facebooks Grundfunktionen.

Profil

Facebook für Unternehmen_Profil

 

Ein Profil ist das, was jeder Nutzer auf Facebook in dem Moment erhält, in dem er sich registriert. Es ist eine Art Visitenkarte, die Du nach eigenen Vorstellungen mit Angaben füllst: Profilbild, Namen der besuchten Schulen, Arbeitsort, Angaben zu Hobbies und Lieblingsmusik, Fotos – eben alles, was Du über Dich zeigen und preisgeben möchtest. In der Timeline (auch Chronik genannt) Deines Profils kannst Du Statusbeiträge oder Bilder veröffentlichen. Hier werden auch Inhalte angezeigt, die Du von anderen Nutzern oder Seiten teilst. Über die Privatsphäreeinstellungen kannst Du angeben, welche anderen Facebook-Nutzer welche Inhalte von Dir sehen können.

Jedes Profil kann einem anderen Profil eine Freundschaftsanfrage schicken. Erst, wenn diese angenommen wird, sind diese beiden Nutzer als Freunde verknüpft.

Profile sind ausschließlich für Privatpersonen erlaubt. Unternehmen, Vereine oder gewerblich auftretende Einzelpersonen müssen eine Seite für ihren Auftritt einrichten. Das betrifft auch Dich, wenn Du Dein Unternemen auf Facebook präsentieren willst. Um eine Seite einrichten und verwalten zu können, brauchst Du aber zuerst ein Profil.

Seite

Facebook für Unternehmen_Seiten
Eine Seite ist eine Art Unternehmensprofil. Sie ist etwas anders strukturiert als das Profil einer Privatperson und weist leicht unterschiedliche Funktionen auf. Erst durch Facebook-Seiten wird Facebook für Unternehmen nutzbar.

Eine Seite kann z. B. keine Freundschaftsanfragen verschicken oder erhalten. Dafür kann jeder Facebook-Nutzer eine Seite “liken”, also mit “gefällt mir” markieren. Fortan wird er die Beiträge dieser Seite in seinem eigenen Newsfeed sehen. Eine Seite zu liken erfordert nicht das Einverständnis der Seite.

Entscheidend für den gewerblichen Auftritt ist, dass eine Seite die Möglichkeit bietet, ein Impressum einzufügen. Dies muss nach dem Telemediengesetz in jeden gewerblichen Auftritt eingefügt werden, also auch in Präsenzen in den sozialen Netzwerken. Nicht zuletzt sehr nützlich für Dich sind die Planungsfunktion, mit der Du mehrere Beiträge im Voraus planen kannst. Auch die Statistik zur Auswertung der Seite ist relevant für Dich.

Gruppen

Eine Facebook-Gruppe ermöglicht es Freundeskreisen, Vereinen oder Interessensgruppen miteinander in Kontakt zu treten. Hier können die Gruppenmitglieder Inhalte teilen, Treffen koordinieren oder Diskussionen führen. Eine Unternehmensseite kann nicht Mitglied einer Gruppe sein (eventuell ändert sich dies jedoch in Bälde). Gruppen sind bei der Nutzung von Facebook für Unternehmen aber nicht gänzlich uninteressant. Denn in ihnen kannst Du Dich als Privatperson als Experte etablieren und darüber andere von Dir überzeugen.

Jeder Facebook-Nutzer kann eine Gruppe erstellen. Dabei wird zwischen offenen, geschlossenen und geheimen Gruppen unterschieden. Unabhängig von der Gruppenart kann ein Gruppenmitglied einen anderen Facebook-Nutzer einladen, Mitglied zu werden.

Offene Gruppe: Jeder Facebook-Nutzer kann diese Gruppe durch die Facebook-Suche finden und ihr beitreten. Auch wer nicht Mitglied ist, kann die Beiträge der Gruppe lesen.

Geschlossene Gruppe: Auch diese Gruppe kann durch eine Suche gefunden werden. Die Beiträge können aber nur von Mitgliedern gelesen werden. Ein Facebook-Nutzer kann eine Beitrittsanfrage an die Gruppe senden, die von einem Gruppenmitglied bestätigt werden muss.

Geheime Gruppe: Diese Gruppen können nicht durch die Suche gefunden werden. Nur Mitglieder können die Beiträge der Gruppe sehen. Um beizutreten, muss ein Nutzer von einem Mitglied eingeladen oder hinzugefügt werden

Veranstaltungen

Jede Privatperson und jede Unternehmensseite kann Veranstaltungen erstellen. Bei Privatpersonen kann dies z. B. eine Geburtstagsfeier oder ein geplanter Urlaub sein, zu dem andere Personen eingeladen werden. Durch die Privatsphäreeinstellungen kannst Du sicherstellen, dass z. B. nur enge Freunde zur Veranstaltung eingeladen werden. Eine Veranstaltung kann auch in einer Gruppe für die Gruppenmitglieder erstellt werden.

Liken und Emotionen

Etwas zu „liken“ kann auf zwei Wegen geschehen: Du kannst eine Seite liken oder den Statusbeitrag eines anderen Nutzers oder einer Seite.

Eine Seite liken: Auf jeder Unternehmensseite findest du den Button “Gefällt mir”. Durch einen Klick darauf kannst Du die Seite liken. Von nun an erhältst Du die neuen Beiträge dieser Seite in Deinem Newsfeed.

Einen Beitrag liken: Findest Du in Deinem Newsfeed einen Beitrag, der Dir gefällt, kannst Du ihn direkt liken. So drückst Du aus, dass er Dir gefällt oder eine gewisse Relevanz für Dich hat. Unter jedem Beitrag wird aufgeführt, ob und wenn ja wie viele Personen ihn „geliked“ haben. Inzwischen bietet Facebook darüber hinaus die Möglichkeit, mit verschiedenen Emotionen auf einen Beitrag zu regieren: “Liebe”, “Lachen”,”Erstaunen”, “Trauer” und “Wut”. Dies funktioniert wie das Liken, erlaubt aber eine differenzierte Reaktion auf einen Beitrag. Halte dafür einfach den Mauszeiger über den „Gefällt mir“-Button unter einem Beitrag, bis die verschiedenen Optionen für Emotionen angezeigt werden. Aus diesen wählst Du mit einem Klick die passende aus.

Teilen

Unter jedem Beitrag findet sich die Option „Teilen“. Sowohl Privatpersonen als auch Unternehmensseiten können Inhalte bei Facebook teilen.

Teilen bedeutet, dass Du eine Kopie des Beitrags in Deiner eigenen Timeline veröffentlichst. Nach Wunsch kannst Du den geteilten Inhalt noch mit einem eigenen Kommentar versehen. Auf diese Weise verbreiten sich manche Inhalte wie Bilder oder Nachrichten rasant über Facebook, da sie immer weiter geteilt werden und so von immer mehr Personen einsehbar sind.

Facebook für Unternehmen: Eine Herausforderung?

Facebook wirkt häufig auf den Einsteiger ungemein kompliziert. Viele Funktionen und Einstellungen sind gut versteckt und offenbahren sich erst dem eifrigen Sucher. Und hat man einmal alles gefunden, ändert Facebook sein Design, und die Suche fängt von vorn an. Ja, Facebook ist eine komplexe und dynamische Angelegenheit.

Nichtsdestotrotz ist Facebook kein Hexenwerk und kann mit ein wenig Vorbereitung und Übung bezwungen werden. Wir wollen Dir das Rüstzeug mit auf den Weg geben, um die Mission “Facebook für Unternehmen” erfolgreich anzugehen. Unser E-Book “How to Facebook: Alles, was Du über Facebook wissen musst“erklärt Dir alles, was Du wissen musst, um eine Facebook-Seite für Dein Unternehmen einzurichten und zu pflegen. Und auch für Dein Profil erklären wir Dir alles, was Du brauchst.

Dieser Artikel erschien erstmalig am 16.07.2013 und wurde am 15.08.2017 aktualisiert.

 
 
 
 

* Wie Du mit Social Media neue Kunden anziehst

* Wie Dir die Ideen für neue Inhalte nie ausgehen

* Mit welchem Aktionsplan Du Schritt für Schritt umsetzt,
was Du gelernt hast

Stefanie Norden

Stefanie Norden ist Teil des Teams von B2N Social Media Services. Unser Team unterstützt kleine Unternehmen, sich auch als Anfänger und mit wenig Zeit im Social Web bekannt zu machen. Unter "Leistungen" erfährst Du, wie wir auch Dir helfen können, mittels Social Media neue Kunden zu gewinnen.
Facebook für Unternehmen: Grundfunktionen
Markiert in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.