“Das Problem mit Zitaten im Internet ist, dass man nie weiß, ob sie authentisch sind.”
-Abraham Lincoln

Dieses „Zitat“ bringt eine große Schwierigkeit auf den Punkt, die viele verlockende Angebote im Social Web mit sich bringen: Auf den ersten Blick sehen sie authentisch aus. Oft erkennt man erst im Nachhinein, dass man getäuscht wurde. Zum Glück gibt es einige Anzeichen für unseriöse Angebote im Social Web:

 

Genau geprüft: Windige Angebote im Social Web

 

Wortreich nichts sagen

Viele unseriöse Angebote im Social Web bestehen aus einer regelrechten Flut an Schlagworten. Das Ziel ist, gerade Einsteigern den Kopf schwirren zu lassen, bis sie überwältigt das Angebot annehmen. Ähnlich wie beim Gebrauchtwagenkauf sollten Sie auch hier einen klaren Kopf bewahren.
Auch werden oft viele Fachbegriffe verwendet, die Einsteiger einschüchtern. Gute Social-Media-Experten zeichnen sich dadurch aus, dass sie Einsteigern auch einfach erklären können, woraus genau das Angebot besteht und was sie leisten werden. Nehmen Sie niemals Angebote im Social Web an, wenn Sie nicht sicher sind, zu verstehen, was Ihnen angeboten wird.

 

Angebote im Social Web wie reine Werbung

Wenn Sie Angebote im Social Web per E-Mail erhalten, löschen Sie diese, wenn sie optisch an diverse Spammails mit Gewinnbenachrichtigungen und mysteriösen Erbschaften erinnern. Gleiches gilt für Websites, die diesem Bild entsprechen: Riesig formatierte Überschriften, übermäßig viele fett hervorgehobene Schlagworte und viele Ausrufezeichen sind nicht unbedingt vertrauenserweckend. Insbesondere, wenn Sie solche E—Mails mit unschlagbaren Angeboten unaufgefordert erhalten, sollten Sie vorsichtig sein.

 

Unhaltbare Versprechen

Wenn explodierende Umsätze, garantierte Fanzahlen und Platz 1 bei Google versprochen werden, sollten bei Ihnen die Alarmglocken schrillen. Solche Angebote im Social Web sind kaum vertretbar umzusetzen. Social-Media-Experten können Ihnen Prognosen und vermutete Entwicklungen in Aussicht stellen, aber sie wissen auch, dass sie die Fanentwicklung nicht exakt vorherbestimmen können. Wer Dinge verspricht, die allein von der Reaktion der Social-Media-Nutzer abhängen, betreibt Kaffeesatzleserei.

 

Auch Social-Media-Experten wollen Geld verdienen

Eigentlich selbstverständlich: Wer gute Arbeit leistet, will und soll damit auch Geld verdienen.
Wenn Ihnen ein Angebot zu schön erscheint, um wahr zu sein, sollten Sie hellhörig werden. Werden ihnen als kostenlose Dreingabe zum Angebot Geschenke im dreifachen Wert des Preises des Angebotes versprochen, sollten Sie dies genau in Augenschein nehmen. Auch, wenn solche Angebote im Social Web verlockend sind, halten sie meist nicht, was sie versprechen.

Wenn Sie trotz allem nicht sicher sind, ob Sie einem Angebot trauen können oder nicht, fragen Sie in Ihrem Freundes- und Bekanntenkreis. Auch eine Suche bei Google nach dem Unternehmen oder der Person, die das Angebot erstellt hat, kann aufschlussreich sein. Zu guter Letzt helfen auch andere Social-Media-Experten gerne, solche dubiosen Angebote als solche zu enttarnen.

Haben Sie schon einmal solche Angebote im Social Web erhalten? Wir freuen uns, wenn Sie uns davon erzählen!

 
 
 
 

* Wie Du mit Social Media neue Kunden anziehst

* Wie Dir die Ideen für neue Inhalte nie ausgehen

* Mit welchem Aktionsplan Du Schritt für Schritt umsetzt,
was Du gelernt hast

Frauke Bitomsky

Frauke Bitomsky ist Teil des Teams von B2N Social Media Services. Unser Team unterstützt kleine Unternehmen, sich auch als Anfänger und mit wenig Zeit im Social Web bekannt zu machen. Unter "Leistungen" erfährst Du, wie wir auch Dir helfen können, mittels Social Media neue Kunden zu gewinnen.
Genau geprüft: Windige Angebote im Social Web
Markiert in:        

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.