Traditionell werden zum Jahreswechsel viele gute Vorsätze gefasst. Mehr Sport, gesündere Ernährung und mit dem Rauchen aufhören stehen ganz oben auf der Liste. Warum aber nicht auch gute Vorsätze für Dein Unternehmen fassen? Nutze den Start ins neue Jahr für ein Projekt, dem Du bisher ausgewichen bist: Ein Unternehmensblog. Damit dieser gute Vorsatz nicht nach ein paar Wochen wieder aufgegeben wird, geben wir Dir die richtigen Tipps, die Du für einen erfolgreichen Start brauchst.

 

Gute Vorsätze im neuen Jahr: Beginne zu bloggen!

 

Warum solltest Du bloggen?

Du hast etwas zu erzählen! DeinUnternehmen bietet Fachkenntnisse, Produkte oder Dienstleistungen an, die Deine Kunden überzeugen. Auf einem Blog kannst Du Dich und Dein Unternehmen vorstellen und so neue Kunden von sich überzeugen. Auf Deinem Blog hast Du die Hoheit über die Gestaltung und bist nicht abhängig von den Vorgaben von Plattformbetreibern. Und insbesondere bietet ein Blog die ideale Voraussetzung, gute Plätze in den Suchmaschinenergebnissen zu bekommen, so dass Du öfter gefunden wirst.
Kurz gesagt: Wenn Du gute Vorsätze fürs neue Jahr sammelst, gönne Dir die Vorteile eines Blogs.

 

Gute Vorsätze richtig planen

Damit Dir nicht nach kurzer Zeit die Luft ausgeht und Dein Blog wie andere gute Vorsätze auch wieder vergessen wird, ist ein guter Start wichtig. Die Zeit, die Du am Anfang mehr in die Planung investierst, sparst Du später dauerhaft ein. Außerdem hilft eine gute Vorbereitung Dir dabei, Deine Motivation nicht zu verlieren. Ehe Du also beginnst, Webspace zu mieten und die Blogsoftware zu installieren, beantworte für Dich diese Fragen:

Was genau willst Du mit Deinem Blog erreichen?

Wen willst Du mit Ihrem Blog ansprechen, wer ist Dein Wunschkunde, an den sich Deine Artikel richten?

Wirst Du den Blog alleine oder gemeinsam mit anderen betreuen?

Mit den Antworten auf diese Fragen kristallisiert sich bald ein genaueres Bild Deines Blogs heraus. Erst, wenn Du weißt, wohin die Reise gehen soll, solltest Du Dich mit den technischen Details beschäftigen. Denn jetzt kannst Du schon viel zielgerichteter nach den Informationen suchen, die Du tatsächlich brauchst.

 

Gute Vorsätze durchhalten

Der Anfang beim Bloggen ist schnell gemacht. Damit gute Vorsätze aber funktionieren, brauchst Du Durchhaltevermögen. Auch hier zeigt sich der Wert einer gründlichen Vorbereitung und Planung: Wenn Du das Zielpublikum kennst, an das sich Dein Blog richtet, fällt es Dir deutlich leichter, Artikel zu schreiben und einen roten Faden innerhalb Deines Blogs zu behalten.

Schreibe ein paar Artikel, wenn Du Deinen Blog aufsetzt, damit er am Anfang nicht verwaist aussieht. Führe auch einen Redaktionsplan, der Dir hilft, alles im Blick zu behalten. In ihm sammelst Du Ideen für zukünftige Artikel, so dass Du die Inhalte Deines Blogs im Voraus planen kannst. Beginne am Anfang lieber etwas langsamer und steigere Dich später. Kontinuierlich zwei Artikel pro Monat zu veröffentlichen, ist besser, als wenn Du täglich einen Artikel schreibst und Dir im Februar die Puste ausgeht. Wenn Du Routine beim Bloggen hast, kannst Du Dich immer noch steigern.

Alles, was Du für die Installation Deines Blogs wissen musst und Tipps, wie Dir niemals die Ideen für Blogartikel ausgehen, findest Du in unserem Blogging-Leitfaden.

Merken

 
 
 
 

* Wie Du mit Social Media neue Kunden anziehst

* Wie Dir die Ideen für neue Inhalte nie ausgehen

* Mit welchem Aktionsplan Du Schritt für Schritt umsetzt,
was Du gelernt hast

Frauke Bitomsky

Frauke Bitomsky ist Teil des Teams von B2N Social Media Services. Unser Team unterstützt kleine Unternehmen, sich auch als Anfänger und mit wenig Zeit im Social Web bekannt zu machen. Unter "Leistungen" erfährst Du, wie wir auch Dir helfen können, mittels Social Media neue Kunden zu gewinnen.
Gute Vorsätze im neuen Jahr: Beginne zu bloggen!
Markiert in:    

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.