Neben den bekannten Riesen Facebook, Twitter und Google+ gibt es zahllose weitere soziale Netzwerke, von denen einige alles andere als unbekannt sind. Jeder Internetnutzer kennt YouTube, und auch Foursquare und Instagram sind vielen ein Begriff. Mit der richtigen Strategie können diese drei ein wertvoller Bestandteil Ihrer Social-Media-Strategie werden.

YouTube: Perfekt für Hilfsvideos

YouTube wird beim ersten Gedanken meist nur mit Musikvideos und Filmtrailern in Verbindung gebracht. Über die Suchfunktion finden Sie aber eine enorme Menge an Videoanleitungen zu den verschiedensten Themen: Anleitungen im handwerklichen Bereich, Tricks für die Küche, Tipps zu Frisuren, Mode und Make-Up und Hilfestellungen bei Computer- und Softwareproblemen. Da die Bandbreite so groß ist, kann YouTube für viele Unternehmen eine spannende Möglichkeit sein, sich in den sozialen Netzwerken einen Namen zu machen.

Der Vorteil von YouTube liegt klar auf der Hand: Ein Nutzer kann, ohne sich anmelden zu müssen, nach Videos suchen und, wenn er ein passendes Video gefunden haben, dank der Pausenfunktion Schritt für Schritt sein Problem angehen. Im Gegensatz zu Blogartikeln mit Lösungsansätzen sieht der Nutzer im Video direkt, wie etwas funktioniert, was vieles vereinfacht. Und wenn dennoch Fragen bleiben, kann er diese direkt unter dem Video stellen. Finden Ihre Videos viel Anklang, werden sie zudem schnell von den Nutzern über andere Netzwerke geteilt.
Für Ihren YouTube-Kanal müssen Sie nicht jedes Video selbst drehen. Sie können auch passende Videos von anderen Nutzern teilen. Wenn Sie ein interessantes Potpourri an Videos aus Ihrer Branche anfertigen, werden Ihre Fans einen Mehrwert davon haben.

Wenn Sie planen, eigene Videos zu produzieren, benötigen Sie ein gewisses Equipment oder einen externen Anbieter, der den Dreh für Sie übernimmt. Ihre Videos müssen dabei bei weitem keine hochauflösenden Meisterwerke in Kinoqualität sein, aber sie sollten einen professionell gestalteten Eindruck machen.

Foursquare: Ideal für Filialen

Foursquare ist ein standortbezogenes soziales Netzwerk. Jeder Nutzer, der die kostenlose App verwendet, kann sich unterwegs an bestimmten Orten einchecken, egal ob es ein Straßencafé, ein Sportstudio oder ein Kino ist. Die einzige Voraussetzung ist, dass ein entsprechender Ort bei Foursquare angelegt wurde. Dies kann auch von den Nutzern selbst vorgenommen werden.
Der Nutzer, der sich in einem bestimmten Zeitrahmen am häufigsten an einem Ort eingeloggt, erhält den Titel Mayor (Bürgermeister) verliehen. Für Unternehmen interessant ist insbesondere, dass Nutzer Tipps und Kommentare hinterlassen können, die von anderen Nutzern gelesen werden.

Foursquare ist für Unternehmen interessant, die Ladengeschäfte haben. Derzeit ist Foursquare in Deutschland noch nicht so bekannt wie in den USA, aber dennoch bietet der Dienst einige schöne Möglichkeiten. Wie man Foursquare geschickt nutzen kann zeigt auch die Drogeriekette Rossmann. Auch Bonusaktionen wie „ein gratis Kaffee für den Bürgermeister“ sind möglich und können Ihre Fans begeistern. Durch einen gepflegten Auftritt bei Foursquare können Sie die Bekanntheit Ihres Unternehmens steigern.

Instagram: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte

Instagram ist eine kostenlose App, mit der Nutzer Fotos und Videos teilen und kommentieren können. Ein besonderes Gimmik ist dabei, dass Fotos durch verschiedene Filter bearbeitet werden können.

Lohnt sich das? Youtube, Foursquare und Instagram für UnternehmenInstagram funktioniert, weil Bilder zunehmend beliebter Content sind, der gerne geteilt wird. Wichtig ist dabei, dass Sie Instagram nicht wie einen Werbekatalog ausschließlich mit Produktbildern nutzen, sondern den Nutzern auch andere Inhalte bieten. Das kann neben in Szene gesetzten Produkten auch ein Blick hinter die Kulissen des Unternehmensalltags oder die Produkte „in Aktion“ bei der Nutzung sein.
Durch die Option Hashtags zu verwenden bieten sich z.B. durch Gewinnspiele oder kleine Wettbewerbe verschiedene Möglichkeiten von den Nutzern generierte Inhalte mit ihrem Unternehmen in Verbindung zu bringen. Durch die Option Videos zu teilen können Sie kleine Geschichten erzählen, wenn ein Bild nicht ausreicht, um Ihre Ideen zu teilen.

Sind Sie mit Ihrem Unternehmen bereits in einem oder mehreren dieser Netzwerke? Dann würden wir uns freuen, wenn Sie Ihre Erfahrungen mit uns teilen.

Photo Credit: Placeit.net

Unsere Social-Media-Tipps zeigen Dir:

* Wie Du mit einfachen Anleitungen Social Media auch als Anfänger nutzen kannst.

* Wie Du Facebook, Blog und Co. mit überschaubarem Zeitaufwand pflegst.

* Wie Dein Unternehmen im Social Web neue Kunden gewinnen und Kundenbeziehungen pflegen kann.

Frauke Bitomsky

Frauke Bitomsky ist Teil des Teams von B2N Social Media Services. Unser Team unterstützt kleine Unternehmen, sich auch als Anfänger und mit wenig Zeit im Social Web bekannt zu machen. Unter "Leistungen" erfährst Du, wie wir auch Dir helfen können, mittels Social Media neue Kunden zu gewinnen.

Letzte Artikel von Frauke Bitomsky (Alle anzeigen)

Lohnt sich das? YouTube, Foursquare und Instagram für Unternehmen
Markiert in: