In der Social Media Sprechstunde Bremen beraten wir kostenlos gemeinnützige Organisationen und Vereine zu Social-Media-Fragen. Im Februar war die Initiative Arbeit durch Management/Patenmodell zu Gast und berichtet heute von ihrer Arbeit sowie den Themen, die sie zur Social Media Sprechstunde geführt haben.

 

Zu Gast in der Social Media Sprechstunde: Das Patenmodell
Patenmodel der Diakonie . Andrea Pohl unterstützt die Schülerin Nina Vucicevic (15) auf dem Weg ins Berufsleben foto: 2008 by Christian Schroth . Deutschland, Berlin

 

Guten Tag, bitte stellen Sie das “Patenmodell” unseren Lesern vor.

 

Die bundesweite Initiative „Arbeit durch Management/PATENMODELL“ sucht weitere Ehrenamtliche in Bremen und Bremerhaven, die Arbeitsuchende und Jugendliche in den Arbeitsmarkt begleiten.

Die Initiative des Diakonischen Werkes setzt auf bürgerschaftliches Engagement und wendet sich an aktive und ehemalige Manager, Führungskräfte und Personalentscheider in Wirtschaft und Gesellschaft, aber auch an Coaches, Nachhilfelehrer und andere Interessierte – gerne auch mit Migrationshintergrund -, die zur Übernahme einer ehrenamtlichen Patenschaft bereit sind.

Sachkompetenz, Kontakte in die Wirtschaft und Erfahrungen im Personalbereich bringen die ehrenamtlichen Paten in ein kompetentes, zielführendes Coaching ein – alles im Rahmen der Hilfe zur Selbsthilfe.

Das Netzwerk von „Arbeit durch Management“ erhöht die Vermittlungschancen von Menschen in schwierigen Lebenssituationen. Unternehmen finden gut vorbereitete Bewerber.

Wollen Sie Arbeitsuchende mit oder ohne Handicap dabei unterstützen, ihren Weg zurück in den Arbeitsmarkt, in eine Selbständigkeit oder auch eine weiterführende Qualifizierung zu finden?

Oder wollen Sie Jugendlichen helfen, ihren Weg in das Berufsleben zu finden? Sie bei der Berufsorientierung und bei Bewerbungen zu unterstützen, Kontakte herzustellen? Oder auch einfach für sie da sein?

Zu Gast in der Social Media Sprechstunde: Das Patenmodell
Berlin – Schüler Ilya Meyer holt sich bei Mentor Reiner Rühle Rat in verschiedenen Lebensfragen.
Foto: Jörg Krauthöfer

 

Ist Ihre Organisation bereits in den sozialen Medien aktiv? Wenn ja, wo?

Das Projekt ist bundesweit bereits bei Facebook und Xing vertreten. Speziell für die Region Bremen/Bremerhaven gibt es keine Einträge.

 

Was denken Sie, kann Social Media für das “Patenmodell” tun bzw. wie sind Sie auf die Idee gekommen, sich über Social Media zu informieren?

Es ist eine weitere Möglichkeit, die Initiative bekannter zu machen. Ziel ist die Akquise weiterer Ehrenamtlicher, die Erweiterung des Netzwerks, das Finden weiterer Kooperationspartner, die uns in verschiedenen Themenbereichen unterstützen sowie die Spendenakquise.

 

Welche Fragen konnte Ihnen die Social Media Sprechstunde beantworten?

Die Sprechstunde war ein erster Einstieg in Social Media. M. E. gut gestaltet – auch für „Social-Media-Anfänger“. Nicht nur Facebook, auch weitere Medien wurden dargestellt und daraufhin geprüft, ob sie bei den o.g. Zielsetzungen unterstützen können.
Ein neuer Punkt war die Möglichkeit, neben den o.g. Zielen, dass z.B. in Facebook eine „Geschlossene Benutzergruppe“ eingerichtet werden und diese mit Zugangsberechtigungen oder auch räumlichen Abgrenzungen versehen werden kann. Dies könnte für die Ehrenamtlichen in unserem Projekt interessant sein, da dann ein „geschützter“ Austausch nicht nur innerhalb der Region, sondern auch bundesweit möglich ist. Dies ist deshalb wichtig, weil es teilweise um persönliche Daten geht bei diesem Gesprächen.

 

Welchen Rat würden Sie anderen Organisationen, die überlegen, Social Media einzusetzen, geben?

Hierzu kann ich noch nicht viel sagen, da ich bislang keinerlei Erfahrungen mit Social Medien habe (liegt u.a. an dem fehlenden Datenschutz!). Ich würde aber empfehlen, sich auf jeden Fall damit zu beschäftigen, ob es für die Organisation eine Möglichkeit wäre. Diese Entscheidung kann man nur dann treffen, wenn man diese Medien zumindest kennt. Die Nutzung ist dann ja noch eine andere Sache.

 

Wir danken dem “Patenmodell” für das Interview!

 

In unserem Social-Media-Training lernst Du:

* Wie Du mit einfachen Anleitungen Social Media auch als Anfänger nutzen kannst.

* Wie Du Facebook, Blog und Co. mit überschaubarem Zeitaufwand pflegst.

* Wie Dein Unternehmen im Social Web Kunden gewinnen kann.

 

Stefanie Norden

Stefanie Norden ist Teil des Teams von B2N Social Media Services. Unser Team unterstützt kleine Unternehmen, sich auch als Anfänger und mit wenig Zeit im Social Web bekannt zu machen. Unter "Leistungen" erfährst Du, wie wir auch Dir helfen können, mittels Social Media neue Kunden zu gewinnen.
Zu Gast in der Social Media Sprechstunde: Das Patenmodell