Nachdem wir uns bereits mit dem Thema “XING: Wie das Businessnetzwerk kleinen Unternehmen nutzt” beschäftigt haben, geht es heute darum, wie Du mit nur fünf Schritten den Start auf Xing meisterst.

 

In 5 Schritten zum erfolgreichen Start auf XING

 

Schritt 1: Start auf XING: Login- und Profildaten ausfüllen

Die Anmeldung auf Xing beginnt auf der Startseite. Trage Vor- und Nachname und die E-Mail-Adresse ein, die Du auf Xing nutzen willst. Wie bei jeder Registrierung im Internet solltest Du ein möglichst sicheres Passwort wählen, das du nicht bereits woanders verwendest. Lese Dir die Datenchutzbestimmung und die AGB durch, akzeptiere sie durch das Setzen des Hakens und klicke auf “Registrieren”.

Als nächstes fülle die wichtigen Daten Deines Xing-Profils aus, z. B. Dein Unternehmen und Deine berufliche Position. Denke daran, dass Du es anderen Nutzern erleichterst, Dich zu finden, wenn Du eindeutige und korrekte Daten angibst. Inwiefern Du Deinen zukünftigen Kontakten Zugriff auf z. B. Deine Kontaktdaten gestattest, kannst Du später im Detail einstellen.
In 5 Schritten ein erfolgreicher Start auf Xing

Schritt 2: E-Mailadresse bestätigen

Nun kannst Du Deine Registrierung abschließen. Du wirst eine E-Mail an die zuvor angegebene E-Mail-Adresse erhalten. Darin enthalten ist ein Link, mit dem Du Deine E-Mail-Adresse bestätigst. Erst, wenn Du auf diesen Link geklickt hast, ist Deine Anmeldung bei Xing abgeschlossen. Ohne diese Bestätigung ist auch das Einloggen bei Xing nicht möglich. Falls Du die Mail nicht erhältst, überprüfe Deinen Spamordner.

Schritt 3: Profil ausfüllen

Damit Dein Profil auch etwas hermacht, solltest Du es nun vollständig ausfüllen. Überlege Dir, was die Besucher Deines Profils – Deine zukünftigen Kunden und Geschäftspartner – von Dir wissen wollen. Gib ihnen so viele hochwertige Informationen wie möglich. Um zu Deinem Profil zu gelangen, klicke nach dem Einloggen oben links auf Deinen Namen neben Deinem Profilbild.

 

Erfolgreicher Start auf Xing in 5 Schritten

 

Um Deine Angaben zu erweitern oder zu vervollständigen, klickst Du neben dem jeweiligen Abschnitt auf den grünen Button “Hinzufügen”. In dem Feld, das sich öffnet, kannst Du alles eintragen, was Du hinzufügen möchtest. Speichere die Änderungen mit einem Klick auf “Speichern”.

 

Profilbild und Impressum

Ehe Du Dich ans Schreiben machst, solltest Du für einen guten Start auf Xing zu allererst ein Profilbild von Dir hochladen. Achte darauf, dass es hochqualitatives Bild ist. Xing hat einen deutlichen Business-Fokus, ein Urlaubsschnappschuss ist also ungeeignet.

Fülle auch das Impressum auf Xing aus. Besuche dazu Dein Profil. Auf Höhe Deines Profilbildes findest Du an der rechten Seite den hellgrauen Button “mehr” mit einem kleinen Pfeil nach unten. Klicke darauf und wähle “Impressum bearbeiten”. Es öffnet sich ein Fenster, in das Du Dein Impressum einträgst. Mit einem Klick auf “Speichern” sicherst Du es. Den Besuchern deines Profils wird der Link zum Impressum dort angezeigt, wo Du den Button “mehr” siehst.

Zum Abschluss: Du hast etwas, was Du Deinen Profilbeuchern direkt sagen möchtest? Dann nutze dafür die Sprechblase unter Deinem Profilbild. Wenn du mit dem Mauszeiger darauf klickst, kannst Du etwas hineinschreiben. diese stelle ist perfekt, um z. B. einen Link zu Deinem Angebot hervorzuheben.

 

Profildetails

Die Profildetails sind das erste, was Besucher Deines Profils sehen werden. Sie sind quasi ein Lebenslauf, der übersichtlich Deine bisherigen Erfahrungen und erlernten Fertigkeiten präsentiert. Du musst nicht jeden einzelnen Abschnitt ausfüllen, schon gar nicht, wenn Du Dir etwas aus den Fingern saugen müsstest. Für einen guten Start auf Xing ist es aber hilfreich, wenn Du Dich hier gut präsentierst und den anderen Nutzern einen guten Eindruck von Dir vermittelst.

Ich biete
Hier gibst Du Deine Leistungen und Fähigkeiten ein. Hier kommt es auf Schlagworte an, z. B. “Beratung” oder “Content Marketing”. Verzichte deshalb auf lange Erklärungen.

Ich suche
Hier trägst Du ein, was Du suchst: Neue Kunden, einen neuen Job, Unternehmensberatung. Auch hier sind knackige Schlagworte angebracht anstelle langer Erklärungen.

Berufserfahrung
Dies ist quasi der klassische Lebenslauf. Trage hier ein, von wann bis wann Du wo gearbeitet hast.

Ausbildung
Dies ist der Abschnitt, in dem Du Deine Ausbildung dokumentierst. Auch spätere Fortbildungen wie z. B. ein Fernstudium sind hier richtig aufgehoben. Hier hast Du die Möglichkeit, nicht nur den Titel der Ausbildung anzugeben, sondern in einer kurzen Beschreibung die Inhalte aufzuführen. Gerade bei späteren Fortbildungen ist dies praktisch, um zu zeigen, welche Fertigkeiten Du Dir angeeignet hast.

Sprachen
In einer zunehmend vernetzteren Welt ebenfalls wichtig sind die Sprachen, die Du beherrschst. Xing bietet nur eine grobe Unterteilung in “grob”, “gut”, “fließend” und “Muttersprache” an. Für einen ersten Eindruck ist dies aber auf jeden Fall ausreichend.

Qualifikationen, Organisationen, Interessen, Persönliches
Noch weiter unten kannst Du Tagungen oder Workshops angeben, die Du besuchst hast, oder Organisationen eintragen, in denen Du ehrenamtlich arbeitest.

 

Portfolio

Das Portfolio dient dazu, Deine in den Profildetails angegebenen Fertigkeiten herauszuheben. Hier kannst Du Texte, Grafiken oder ein Video hochladen. Dies hat den Vorteil, dass die Besucher Deines Profils sich gleich davon überzeugen können, was Du kannst.

 

Weitere Profile im Netz

Du bist auch in anderen Netzwerken aktiv? Super! An dieser Stelle kannst Du sie mit Deinem Xing-Profil verknüpfen. Xing bietet Dir die Möglichkeit, Deine Tweets direkt einzubinden und den RSS-Feed Deines Blogs abzubilden. Aber auch Deine Seite auf Facebook oder Google+ kannst Du hier eintragen.

 

Kontakte, Gruppen, Events

Hier kannst Du nichts eintragen. Stattdessen findest Du hier Deine bisherigen Kontakte sowie die Gruppen, denen Du beigetreten bist, und die Events, an denen Du teilgenommen hast oder die Du besuchen willst.

 

Schritt 4: Kontakte knüpfen

Nun geht es darum, den Grundstein für Dein eigenes Netzwerk zu legen. Oben mittig findest Du ein Suchfeld, über das Du nach Personen, Gruppen oder Unternehmen suchen kannst. Fange für den Start auf Xing mit Kollegen und Geschäftspartnern an. Sind sie bei Xing angemeldet, werden sie Dir angezeigt. Rufe ihre Profile auf und klicke auf “als Kontakt hinzufügen”. Bist Du ein Premium-Mitglied, öffnet sich ein Fenster, in das Du eine kurze Nachricht schreiben kannst. Nutze dies unbedingt, um Dich kurz ins Gedächtnis zu rufen. Ein Klick auf “Als Kontakt hinzufügen” schickt Deine Kontaktanfrage ab. Wenn das andere Xing-Mitglied Deine Anfrage annimmt, seid Ihr auf Xing verknüpft.

Tipp: Wenn Du jemanden als Kontakt hinzufügen möchtest, den Du nicht gut kennst, vermeide Begriffe wie “Synergien erzeugen”. Diese lassen Dich wie einen Adresssammler wirken, der bloß möglichst viele Kontakte zusamentragen möchte.

 

Schritt 5: Interessante Inhalte teilen

Natürlich wollen Deine Kontakte auch etwas von Dir lesen. Jeder Nutzer, der auf XING eingeloggt ist, bekommt auf der Startseite Aktivitäten und Inhalte seiner Kontakte sowie abonnierter Unternehmen und Gruppen präsentiert. Klicke auf Deinem Profil auf “Einstellungen” direkt über dem Buton “mehr”, über den Du das Impressum eingerichtet hast. Scrolle auf der Seite nach unten, bis Du bei “Ihre Aktivitäten” ankommst. Hier siehst Du, was andere Xing-Nutzer von Dir zu sehen bekommen.

Tipp: Hier kannst Du all deine Privatsphäreeinstellungen vornehmen und bei Bedarf verändern. Schau Dir diese Seite deshalb ruhig in Ruhe an und passe die Einstellungen an.

Neben Deinen Aktivitäten kannst Du auch Inhalte teilen, die nicht von XING stammen. Hast Du einen eigenen Blog, lohnt sich natürlich das Teilen der neuen Blogartikel. Oder auch anderer Websites oder Artikel, die für Deine Kontakte interessant sein könnten. Zum komfortablen Teilen über XING empfiehlt sich das XING-Bookmarklet. Diesen Button kannst Du einfach in die Lesezeichen-Leiste Deines Internet-Browsers ziehen, und schon kannst Du die Website, die Du teilen willst, einfach mit einem Klick auf diesen Button auf XING empfehlen.

 

Mit diesen 5 Schritten kannst Du einen erfolgreichen Start auf XING gleich von Beginn an effizient hinlegen.

Dieser Artikel erschien erstmalig am 30.08.2013 und wurde am 01.08.2017 aktualisiert.

 
 
 
 

* Wie Du mit Social Media neue Kunden anziehst

* Wie Dir die Ideen für neue Inhalte nie ausgehen

* Mit welchem Aktionsplan Du Schritt für Schritt umsetzt,
was Du gelernt hast

Stefanie Norden

Stefanie Norden ist Teil des Teams von B2N Social Media Services. Unser Team unterstützt kleine Unternehmen, sich auch als Anfänger und mit wenig Zeit im Social Web bekannt zu machen. Unter "Leistungen" erfährst Du, wie wir auch Dir helfen können, mittels Social Media neue Kunden zu gewinnen.
In 5 Schritten zum erfolgreichen Start auf XING
Markiert in:    

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.