Tag Archiv für Energiesparen

Biogas – Umweltschutz auf Kosten der Umwelt

Biogas bezeichnet das brennbare Gas, das entsteht, wenn Biomasse ohne Sauerstoff vergärt. Als Biomasse bezeichnet wird organisches Material wie Pflanzen oder Gülle, aber sogar Fleischabfälle und Klärschlamm können für die Gasproduktion genutzt werden. Biogasanlagen bieten so viele Vorteile, da Abfallstoffe verwendet werden können, um unseren Energiebedarf zu decken. Allerdings bringen sie auch Nachteile mit sich, die unsere Umwelt zunehmend belasten.
Es gibt verschiedene Arten von Biogasanlagen, die je nach Bauweise feste oder flüssige Biomasse in einem oder zwei nacheinander geschalteten Behältern vergären. Die Funktionsweise ist allerdings immer gleich: In vier aufeinander folgenden chemischen Prozessen lassen Bakterien die organischen Stoffe vergären und produzieren dabei Biogas, das gesammelt und zur Energie- und Wärmegewinnung verbrannt wird.
Biogas besteht aus Methan, Kohlenstoffdioxid und meist auch Spuren von Sauerstoff, Schwefelwasserstoff, Stickstoff, Wasserstoff und Ammoniak. Je mehr Methan enthalten ist, desto energiereicher ist das Biogas. Weiterlesen

Verbot der Wärmebirne (irreführend auch Glühbirne genannt)

Ab dem heutigen 1. September dürfen keine 60 Watt-Glühbirnen mehr hergestellt und verkauft werden. Nur noch Restbestände dürfen in den Läden angeboten werden.
Der korrektere Ausdruck für Glühbirne sollte eigentlich Wärmebirne lauten, wie ich später noch erläutern werde. Der Einfachheit halber benutze ich im weiteren trotzdem den Begriff Glühbirne.

Die Stimmung in der Bevölkerung ist unwillig, und in den vergangenen Tagen haben viele Kunden Glühbirnen-Hamsterkäufe getätigt. Aber warum die ganze Aufregung? Weiterlesen

10 Nachhaltigkeitstipps für Faulpelze

Wie kann Otto Normalverbraucher im Sinn einer nachhaltigen Entwicklung leben?

Er kann weniger Energie verbrauchen, negative Umweltauswirkungen seines Handelns minimieren, auf Sozialverträglichkeit gekaufter Produkte achten und vieles mehr tun. Laut Umfrageergebnisse haben 75% der Verbraucher den Wunsch, nachhaltiger zu leben und zu konsumieren. Warum setzen es dann nur so wenige um?

Mit nachhaltigem Konsum sowie den Gründen, diesen nicht umzusetzen, werde ich mich in späteren Artikeln befassen. Heute möchte ich das Augenmerk auf den (dies zumindest meine subjektive Meinung) menschlichsten Grund richten: Bequemlichkeit. Der Grund, der uns auch schon dazu bringt, es nicht hinzubekommen, regelmäßig Sport zu treiben oder öfters Staub zu saugen.

Weiterlesen