Der nächste Schritt in unserer Pinterest-Reihe: Wie stellst Du sicher, dass Dein Pinterest-Account regelmäßig neue Pins veröffentlicht? Damit der Pinterest-Algorithmus Dich dafür belohnt und Deine Pins an viele Nutzer ausspielt? Natürlich kannst Du das manuell machen, aber mal ehrlich, wer hat dafür die Zeit? Und warum auch, wenn es gute Tools dafür gibt? Mein Lieblingstool für die Pinterest-Betreuung will ich Dir heute vorstellen: Viraltag.

 

Viraltag: So automatisierst Du Deine Pinterest-Betreuung - günstig oder gratis!

 

Warum Viraltag?

Viraltag ist ein Tool zum automatisierten Posten auf sozialen Netzwerken*. Das bedeutet, dass Du das Tool mit interessanten Inhalten, eigenen und fremden, füllst, die es dann nach und nach zu optimalen Zeitpunkten veröffentlicht.

Viraltag kann auf Twitter, Facebook, Pinterest, LinkedIn, Tumblr und Instagram für Dich posten. Am interessantesten hierbei sind die Möglichkeiten, die das Tol für Pinterest bietet, weswegen ich mich darauf konzentrieren werde. Denn während es für Facebook, Twitter und Instagram kostenlose Tools für automatisiertes Posten gibt, sind solche Tools für Pinterest bislang alle kostenpflichtig. Grund genug also, sich näher mit Viraltag und seinen Funktionen auseinanderzusetzen.

 

So funktioniert Viraltag

Zum Eingewöhnen und Ausprobieren bekommst Du auf Viraltag erst einmal 14 Tage geschenkt, in denen Du das Tool ausprobieren kannst (Tipp: Meldest Du Dich über unseren Link an*, bekommst Du noch einmal 30$ Guthaben gutgeschrieben!).

 

Verbinde Deine Profile

Unter “Accounts” kannst Du Viraltag mit den Social-Media-Accounts verbinden, die Du über das Tool bespielen willst. Klicke dazu auf “Connect” beim jeweiligen Netzwerk und erlaube Viraltag den Zugriff. Ebenso einfach kannst Du auf der gleichen Seite auch die Verbindung wieder aufheben (beim jeweiligen Account auf “Disconnect Account” klicken).

 

Verbinde Google Analytics

Nun kommt man schneller ans Ziel, wenn man Zahlen und nicht nur Bauchgefühl nutzt. Willst Du also herausfinden, welche Ergebnisse Deine Aktivitäten erzielen und was Du verbessern kannst, solltest Du Viraltag mit Google Analytics verbinden und dem Tool so Zugriff auf die Statistiken Deiner Website geben.

Dazu klickst Du rechts oben auf Dein Profilbild, dann auf “My Profile”, dann auf “Integrations” und auf “Connect neben dem Punkt “Google Analytics”.

Hast Du Viraltag mit Google Analytics verbunden und eine Weile aktiv betrieben, findest Du unter dem Reiter “Reports” (in der linken Haupt-Seitenleiste) Statistiken, die Dir Deinen Erfolg und Optimierungspotential aufzeigen. Und das größte Plus erkläre ich Dir im nächsten Punkt:

 

Richte einen optimalen Postingplan ein

Die Verbindung zu Google Analytics verrät Viraltag, wann Du die meisten Besucher über welches soziale Netzwerk bekommst. Und diese erfolgreichen Zeiten sind natürlich die, zu denen Du auch Deinen neuesten Content veröffentlichen willst.

Um diese Zeiten automatisch in Deinen Postingplan einzutragen, gehe links auf “Home” und klicke dann auf “Posting Schedule”. Dort siehst Du dann alle Accounts bei sozialen Netzwerken, die Du verbunden hast. Wähle den aus, für den Du den Postingplan erstellen willst und klicke dann rechts auf “Get Recommended Times”. Viraltag füllt Dir dann diese optimalen Zeiten ein, in einer Menge, die es für das jeweilige Netzwerk vorschlägt (z. B. 20 für Pinterest, fünf für Facebook). Zeigst Du mit der Maus auf einen dieser Einträge, kannst Du ihn löschen oder bearbeiten.

Tipp: Poste am Anfang lieber etwas weniger, aber das über einen längeren Zeitraum. Gehe aber bei Pinterest nicht unter 10 Pins pro Tag.

 

So planst Du Pinterest-Content mit Viraltag

Du erkennst es an meinem Tipp: Bei Pinterest muss täglich eine gewisse Menge an neuen Pins erscheinen, damit Dein Pinterest-Account Dir die gewünschten Erfolge liefert. Und gerade das macht ein Tool zum automatischen Pinnen so wertvoll. Alles, was Du tun musst, ist, regelmäßig (z. B. wöchentlich oder auch monatlich) Inhalte zu recherchieren, die das Tool dann automatisch zu den optimalen Zeitpunkten veröffentlicht.

Viraltag bietet Dir mehrere Wege, Deine “Queue” (Warteschlange) mit Inhalten zu füllen.

 

Viraltag: So automatisierst Du Deine Pinterest-Betreuung - günstig oder gratis!

Chrome-Extension

Du solltest den Browser Chrome für Viraltag nutzen, denn dafür gibt es eine sehr hilfreiche Erweiterung oder Extension, die Dir das Planen von Pins erleichtert. Du findest sie in Deinem Viraltag-Profil unter dem Punkt “Extensions”.

Hast Du die Erweiterung im Chrome installiert, erscheint auf jedem Bild das Viraltag-Symbol. Ein Klick darauf öffnet ein neues Fenster, in dem Du das Board Deines Pinterest-Accounts auswählen kannst, auf dem Du das Bild pinnen willst. Klicke anschließend auf “Add to Queue”, und Viraltag wird das Bild Deinen vorausgeplanten Pins hinzufügen.

 

Viraltag: So automatisierst Du Deine Pinterest-Betreuung - günstig oder gratis!

 

Mit dieser Erweiterung kannst Du auch mehrere Bilder von der gleichen Seite zur gleichen Zeit einplanen. Dies geht besonders komfortabel auf Pinterest selbst. Rufe dazu Deinen Pinterest-Feed oder eine Boardliste auf, von der Du pinnen willst. Klicke dann auf das Viraltag-Symbol oben rechts in der Leiste Deines Chrome-Browsers. Es öffnet sich ein Fenster mit allen gefundenen Bildern der Seite. Klicke alle Bilder an, die Du einplanen willst, und klicke dann auf “Schedule”. Im nächsten Fenster kannst Du für jedes Bild das Pinterest-Board aussuchen und, falls nötig, Link und Beschreibung bearbeiten. “Add to Queue” fügt wie gehabt alle ausgewählten Bilder Deiner Queue hinzu.

Eine genaue Anleitung inkl. Video zum Einplanen mehrerer Bilder auf einmal hat Viraltag hier zur Verfügung gestellt.

Tipp: Manchmal übernimmt das Tool die hinterlegten Links nicht, wenn Du mehrere, externe Bilder auf einmal einplanen willst. Versuch dann, weniger Pins auf einmal zu planen.

 

Viraltag: So automatisierst Du Deine Pinterest-Betreuung - günstig oder gratis!

 

Deine eingeplanten Inhalte kannst Du unter “Home” unter dem Reiter “Scheduled Posts” einsehen und bearbeiten. Klickst Du oben auf einen Deiner verbundenen Accounts, werden Dir nur die zum Account gehörenden, geplanten Inhalte angezeigt. Ganz rechts kannst Du mit zwei Schaltflächen zwischen Listen- und Kalenderansicht umschalten.

 

Eigene Pins hochladen

Natürlich kannst und sollst Du auf Viraltag auch eigene Inhalte benutzen. Viraltag verfügt sogar über eine Einbindung von Canva, sodass Du Viraltag nicht einmal verlassen musst, um Deine eigenen Pins zu erstellen. Diese Einbindung findest Du unter dem Reiter “Explore” und dann “Design”.

Die fertigen Pins kannst Du dann hochladen und Deiner Queue hinzufügen, indem Du in der Haupt-Seitenleiste auf das Plus-Zeichen oben klickst. Es öffnet sich das bekannte Planungsfenster, in dem Du das/die Board(s) auswählen kannst, das Bild hochladen sowie Link und Beschreibung eintragen kannst.

Hochladen funktioniert übrigens nicht nur von Deinem PC. Auch Bilder von Deinem Facebook, Instagram, Flickr, Dropbox, Google Drive oder aus der Bing-Bildersuche kann Viraltag mit der entsprechenden Genehmigung ziehen.

 

Evergreen-Content zum Wiederverwenden

Diese Funktion eignet sich besonders gut für Deine eigenen Inhalte, wenngleich Du sie auch für Fremdcontent nutzen kannst. Speichere Deine besten Inhalte als Evergreen-Content, und Viraltag wird sie automatisch immer dann posten, wenn sich eine Lücke in Deinem Postingplan auftut. Dies kann den Traffic auf Deine Website um bis zu 200% steigern. Und Zeit sparst Du dabei ebenfalls.

Dazu kannst Du, wenn Du einen Inhalt einplanst, unten links im Scheduler-Fenster den Punkt “Evergreen” anklicken. Deine gesammelten Evergreen-Inhalte findest Du unter “Home” und dann “Evergreen Content”.

Wichtig: Auf “Evergreen Content” findest Du direkt unter der Liste Deiner Social-Media-Accounts die Schaltfläche “Settings”. Dort kannst Du einstellen, nach frühestens wie vielen Tagen Viraltag Deinen Evergreen-Content erneut posten soll. Denn natürlich willst Du Deine Follower nicht mit ständig den gleichen Inhalten langweilen. Du kannst entweder für jedes Profil eine eigene Zeitspanne eingeben oder eine Zeitspanne für alle Profile. Ich empfehle mindestens 21 Tage für sowohl Pinterest als auch Facebook.

 

Zeit sparen beim externen Content

Das Planen mit der Chrome-Erweiterung geht schon sehr gut. Aber wenn Du Quellen hast, von denen Du regelmäßig postest, kannst Du diese auch direkt bei Viraltag einbinden und dann direkt aus dem Tool heraus Inhalte planen. Dazu gehst Du auf “Explore” und bist dann automatisch auf dem Reiter “Feeds”. Mit einem Klick auf “+ Add Feed” kannst Du RSS-Feeds, Pinterest-Accounts oder weitere Quellen eingeben, die regelmäßig passende Inhalte veröffentlichen. So hast Du deren neueste Inhalte immer gleich zur Hand und kannst Deinen Vorrat an geplanten Inhalten auffüllen.

Einige Ordner mit thematisch sortierten Inhalten bindet Viraltag Dir auch direkt ein. Je nach Thema lohnt auch hier ein Blick.

Tipp: Du kannst Dir auch RSS-Feeds zu einem bestimmten Thema anzeigen lassen, ohne die jeweiligen Blogs vorher zu kennen. Gib das gesuchte Thema einfach unter “RSS” in das Suchfeld ein und klicke auf die Lupe.

 

Viraltag: So automatisierst Du Deine Pinterest-Betreuung - günstig oder gratis!

Pakete, Preise und ein unschlagbares Angebot

Nach der kostenlosen, 14-tägigen Testphase bietet Viraltag für Kleinunternehmen zwei Pakete an, die sich hauptsächlich in der Anzahl der verknüpfbaren Social-Media-Accounts und der Team-Mitglieder unterscheiden: Das Paket “Individual” erlaubt das Verknüpfen von 10 Social-Media-Accounts und ein Team-Mitglied und kostet monatlich 29$ bei monatlicher und 24$ bei jährlicher Zahlung. Das Paket “Small Business” kostet 99$ bzw. 79$, kann 25 Social-Media-Accounts betreuen und erlaubt 3 Team-Mitglieder.

Normalerweise lohnt sich Viraltag für das Betreiben eines einzelnen Pinterest-Accounts daher weniger, denn dafür wäre ein Tool wie Tailwind* günstiger – wäre da nicht dieses Angebot:

 

Viraltags Spezialangebot für Blogger

Hast Du einen Blog, bekommst Du die Gelegenheit, Viraltag sechs Monate kostenlos zu nutzen, wenn Du einen Artikel über Tailwind auf Deinem Blog veröffentlichst. Dein Blog muss dafür nur mindestens sechs Monate alt sein, und der Artikel sollte mindestens 500 Wörter haben, Screenshots sowie einen Link zu Viraltag enthalten und über Deine Social-Media-Kanäle geteilt werden.

Du bekommst dafür sechs Monate kostenlos den Blogger Plan von Viraltag, der Dir das Betreiben von drei (unterschiedlichen) Social-Media-Accounts erlaubt, also z. B. einen Pinterest-Account, eine Facebook-Seite und ein Instagram-Profil. Nach Ablauf dieser sechs Monate bekommst Du den Blogger Plan zum monatlichen Preis von 9,99$ bei monatlicher oder 7$ bei jährlicher Zahlweise.

Brauchst Du mehr als einen Social-Media-Account der gleichen Plattform, kannst Du auch den Individual Plan für drei Monate kostenlos bekommen.

Das Sahnehäubchen dieses Angebots ist dann das Affiliate-Programm von Viraltag. Erstens: Meldest Du Dich über unseren Link* zur kostenlosen, 14-tägigen Testphase an, bekommst Du 30$ gutgeschrieben. Im Blogger Plan sind das, nach Ablauf der kostenlosen sechs Monate, noch einmal mindestens drei Monate, in denen Du nichts zahlen musst! Und dann bekommst Du nach Anmeldung ebenfalls einen Affiliatelink, den Du z. B. in Deinen Blogartikel über Viraltag einbinden kannst. Damit kannst Du Deinen Lesern das gleiche Angebot machen und bekommst für jede Neuanmeldung erneut 30$ gutgeschrieben.

Bringst Du Deine Vermarktung richtig ins Rollen, kannst Du theoretisch Viraltag also kostenlos nutzen!

 

Schritt für Schritt:

1.) Du meldest Dich über diesen Link* für die kostenlose, 14-tägige Testphase von Viraltag an

2.) Du lernst Viraltag kennen und seine Funktionen zu schätzen.

3.) Du schreibst auf Deinem Blog einen Blogartikel über Viraltag. Darin bindest Du Deinen Affiliatelink ein, den Du im Viraltag-Dashboard oben rechts unter dem Herz-Symbol findest.

4.) Den Link zu diesem Artikel schickst Du dem Viraltag-Support (unten rechts, das Symbol mit der Sprechblase) mit der Bitte, den Blogger Plan zu bekommen. Der Support ist sehr freundlich und hilfsbereit!

5.) Du machst den Blogartikel bekannt, bewirbst ihn über Deine Social-Media-Präsenzen und bekommst 30$ für jede Neuanmeldung über Deinen Link.

6.) Du nutzt ein Social-Media-Management-Tool mit einer großen Breite an Einsatzmöglichkeiten für unschlagbar günstiges Geld oder sogar ganz kostenlos.

 

Uns hat Viraltag auf jeden Fall überzeugt. Und wir denken, dass das Tool auf einem guten Weg ist, gerade im Bereich Pinterest-Betreuung ein wichtiger Faktor in der kommenden Zeit zu werden.

 

(*=Affiliatelink)

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 
 

Stefanie Norden

Stefanie Norden

Stefanie Norden ist Teil des Teams von B2N Social Media Services. Unser Team unterstützt kleine Unternehmen, sich auch als Anfänger und mit wenig Zeit im Social Web bekannt zu machen. Unter "Leistungen" erfährst Du, wie wir auch Dir helfen können, mittels Social Media neue Kunden zu gewinnen.
Stefanie Norden
Viraltag: So automatisierst Du Deine Pinterest-Betreuung – günstig oder gratis!
Markiert in:     

Ein Gedanke zu „Viraltag: So automatisierst Du Deine Pinterest-Betreuung – günstig oder gratis!

  • 9. August 2018 um 17:10
    Permalink

    Viele spannende Funktionen. Das werde ich mir mal zeitnah mal genauer ansehen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Du kannst Deine Browsereinstellungen anpassen, um dies zu unterbinden. Bereits gesetzte Cookies kannst Du einfach unter Einstellungen löschen. Außerdem geben wir anonymisierte Informationen zur Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Du findest ausführliche Erklärungen in unserer Datenschutzerklärung. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Info