Wenn Dein Unternehmen auf Facebook und auf Twitter vertreten ist, kannst Du mitunter Zeit sparen, wenn Du Facebook mit Twitter verbinden kannst, so dass auf der einen Plattform veröffentlichte Neuigkeiten automatisch auch auf der anderen erscheinen.

Diese Verbindung ist in beide Richtungen möglich; sowohl von Facebook zu Twitter als auch umgekehrt. Die Einstellungen dafür liegen etwas versteckt, aber wenn Du weißt, wo Du sie finden kannst, ist die Verbindung schnell eingestellt.

 

So geht's: Facebook mit Twitter verbinden

 

Facebook mit Twitter verbinden

Die Verbindung einer Facebook-Seite mit Twitter ist sehr einfach. Nachdem Du Dich bei Facebook eingeloggt hast, gehst Du auf diesen Link.
Facebook mit Twitter verbinden_Facebook-EinstellungenWähle aus, welche Facebook-Seite Du mit Twitter verbinden willst. Du kannst auf diese Weise auch Dein privates Profil mit einem Twitter-Account verknüpfen; die Vorgehensweise ist dabei identisch.
Achtung: Du kannst nur Facebook mit Twitter verbinden, wenn Du als Administrator der entsprechenden Facebook-Seite eingestellt bist.

Facebook mit Twitter verbinden_App autorisierenEin Klick auf „Mit Twitter verknüpfen“ bringt Dich zur Seite der App, wo Du Dich als Besitzer des Twitter-Kontos verifizierst, das Du mit der Facebook-Seite verbinden willst. Mit einem Klick auf „Autorisiere App“ schließt Du den Vorgang ab. Nun werden alle neuen Beiträge Deiner Facebook-Seite auch über den damit verbundenen Twitter-Account veröffentlicht.

 

Twitter mit Facebook verbinden

Die Verbindung eines Twitter-Accounts mit einer Facebook-Seite ist etwas umständlicher. Logge Dich bei Twitter ein und gehe mit einem Klick auf Dein Profilbild rechts oben und einem Klick auf “Einstellungen und Datenschutz” zu Deinen Profileinstellungen. Wähle anschließend im Menü den Punkt “Apps” aus (vierter Punkt von unten). Nun wird eine Liste von Apps angezeigt, die Twitter unterstützt und die Du bereits verwendest. An oberster Stelle findest Du ein Facebook-Symbol und klicke auf den „Mit Facebook verbinden“-Button, wodurch sich ein kleines Fenster öffnet. Wenn Du bereits bei Facebook eingeloggt bist, bestätige nun mit „Als [Dein Name] fortfahren“, wenn Du aktuell nicht bei Facebook eingeloggt bist, logge Dich an dieser Stelle ein.

Im nächsten Schritt kannst Du in diesem Fenster einstellen, welche Deiner Facebook-Kontakte Deine Tweets zukünftig lesen können (roter Kreis in der Grafik). Bestätige Deine Einstellung mit einem weiteren Klick auf „Ok“.

Facebook mit Twitter verbinden_letzte EinstellungenNun hast Du Deine Accounts verbunden, so dass Deine Tweets nun in Deinem Facebook-Profil erscheinen. Um sie aber mit Deiner Facebook-Seite zu veröffentlichen, klicke auf „Erlaube das Posten auf Deiner Seite“ (roter Kreis in der Grafik). Bestätige den folgenden Dialog mit “Ok”. Du siehst nun ein Dropdown-Menü, in welchem Du die Facebook-Seite auswählen kannst, auf welcher Deine Tweets veröffentlicht werden sollen. Entferne nun noch den Haken, dass die Tweets auf Deinem Profil veröffentlicht werden sollen.

Achtung: Du kannst Twitter nur mit Facebook-Seiten verbinden, wenn Du als Administrator eingestellt bist.

 

 

Was Du dabei beachten solltest

Auch, wenn es Dir Arbeit ersparen kann, wenn Du Facebook mit Twitter verbinden kannst, solltest Du im Hinterkopf haben, dass beide Plattformen unterschiedlich funktionieren: Auf Twitter ist eine viel höhere Frequenz an Beiträgen angemessen als auf Facebook. So kann es nützlich sein, wenn Du neue Facebook-Status-Updates automatisiert auf Twitter veröffentlichst, anders herum kann es Deine Facebook-Fans allerdings schnell nerven, wenn sie jeden Tag fünf bis zehn neue Statusbeiträge Deiner Seite lesen, da dort jeder Tweet veröffentlicht wird.

Zudem ist die Länge eines Tweets auf 140 Zeichen begrenzt, während ein Beitrag auf Facebook deutlich länger sein kann. Auf Twitter würde dieser verkürzt werden, wodurch ihre Aussagekraft schnell verloren geht. Um dies zu vermeiden, ist es nötig, auch die Status-Updates der Facebook-Seite auf 140 Zeichen zu begrenzen.

Da Facebook und Twitter nicht die einzigen Netzwerke sind, die miteinander verknüpft werden können, kann es außerdem schnell passieren, dass die Betreuung Deiner Social-Media-Kanäle unübersichtlich wird. Ehe Du beginnst, solltest Du Dir überlegen, ob es notwendig ist, dass Du Facebook mit Twitter verbindest und ob die auf diese Weise eingesparte Zeit die Nachteile aufwiegt.

 

Hast Du schon die ersten Schritte auf Facebook gemacht, aber es will nicht so recht klappen, Du hast nur wenig Zeit und Du fragst Dich, was genau Du eigentlich dort machen sollst? Unser Facebook-Starterpaket zeigt Dir, wie Du auch als Anfänger unkompliziert und zeitsparend Deine Facebook-Seite betreust und Deine Zielkunden ansprichst.


Frauke Bitomsky

Frauke Bitomsky ist Teil des Teams von B2N Social Media Services. Unser Team unterstützt kleine Unternehmen, sich auch als Anfänger und mit wenig Zeit im Social Web bekannt zu machen. Unter "Leistungen" erfährst Du, wie wir auch Dir helfen können, online neue Interessenten zu gewinnen.

10 Comments

Sandra Holze · 12. Juni 2014 at 09:28

Ich habe eine zeitlang meine FB-Posts auf Twitter veröffentlicht. Aber ehrlich gesagt, funktioniert das einfach nicht gut. Der Kommunikationsstil ist zu verschieden und abgeschnittene Tweets (weil zu lang) sehen doof aus. Ich mach mir doch lieber die Mühe Tweets über Hootsuite einzustellen u. FB-Beiträge direkt auf FB.

Gruß
Sandra

Stefanie Norden · 12. Juni 2014 at 10:45

Hallo Sandra,

vielen Dank für Dein Kommentar!
Wir sehen das ähnlich, aber wir wollen einmal alle möglichen Automatisierungen vorstellen und dabei eine Einschätzung abgeben, was unserer Meinung nach Sinn macht und Zeit spart und was mehr schadet als nützt. Und was auch immer man automatisiert, muss natürlich einfach passen und richtig gemacht werden.

Ich für meinen Teil bin z.B. ein großer Fan von IFTTT, mit dem man viele nützliche Sachen anstellen kann. Darüber wird es bestimmt auch noch einen Artikel geben.

Viele Grüße, Stefanie

Webaschtl · 18. September 2014 at 01:10

… sehe ich es richtig, dass in diesen autom. generierten Tweets gar kein Link zum jeweiligen FB-Artikel aufgeführt wird??
Dann ist das ganze doch sinnlos, oder?

Oder habe ich was übersehen?

Danke!

Stefanie Norden · 18. September 2014 at 14:29

Hallo,

in den automatisch generierten Tweets wird der externe Link, den man auch über Facebook geteilt hat, eingefügt, bzw. im Fall eines geteilten Bildes der Facebook-Link des Bildes.
Man teilt also den Content zweimal, aber zur Facebook-Seite leitet man die Twitter-Leser, zumindest bei Link-Posts, nicht.

Viele Grüße, Stefanie

Webaschtl · 18. September 2014 at 14:33

Danke für die Erläuterung!
Dass Links bzw. der erste Link innerhalb eines Artikels dann auch im Tweet erscheinen, das ist mir auch aufgefallen — dachte aber bisher, dieser würde zu dem FB-Beitrag führen. Was insofern Sinn machen würde, da ja der Tweet einfach nur wahrscheinlich die ersten 100 Zeichen oder so des FB-Artikels nimmt und ggf. einen vorhandenen Link einfügt. Sprich, der volle Artikel, den man auf FB gepostet hat, wird dabei übergangen.

Schade eigentlich. Dachte, ich könnte Twitter ohne Zusatzaufwand einfach so “mitlaufen” lassen, ohne mich aktiv drum kümmern zu müssen…

Stefanie Norden · 25. September 2014 at 15:25

Hallo,

davon, Twitter “mitlaufen” zu lassen, würde ich ohnehin abraten. Kaum etwas wirkt liebloser als ein Twitter-Account, der 1:1 Facebook-Inhalte wiederholt. Dann bringt es auch niemandem einen Mehrwert, diesem Accont zu folgen, denn es reicht ja, die Facebook-Page zu liken. Twitter braucht Interaktion, sonst ist es nutzlos (es sei denn, man ist zufällig ein Promi, die haben auch so Erfolg 🙂 ). Dann wäre es besser, gar nicht auf Twitter vetreten zu sein, als einen automatisierten Account ohne Interaktion zu betreiben.

Aber gut organisiert und mit einem Tool wie Hootsuite lässt sich auch ein gut geführter Twitter-Account mit eigenen Inhalten und Interaktion in max. 15 Minuten am Tag pflegen.

Felicitas · 8. Juni 2017 at 11:07

Hallo,

ich würde gern unseren Twitter-Account auf unserer FB-Seite darstellen – aber nur als “schau mal, wir sind auch auf Twitter”, also als verlinkte Grafik (ider so) – ohne dass Tweets automatisch auf FB gehen, oder umgekehrt. Mein Ziel ist einfach, unseren Fans zu zeigen, auf welchen Kanälen wir noch unterwegs sind (Instagram, Youtube). Aber ich möchte auf keinen Fall, dass die Posts von Kanal A auch auf Kanal B zu sehen sind. Wie mache ich das?

Liebe Grüße

    Stefanie Norden · 13. Juni 2017 at 14:35

    Hallo Felicitas,

    da würden mir spontan drei Wege einfallen:
    – Du bindest die Social-Media-Kanäle als Tab auf der Facebook-Seite ein (gib mal in die Facebook-Suche beispielsweise “Twitter Tab” ein, da gibt es reichlich Apps).
    – Du setzt die Icons der verschiedenen Netzwerke auf das Titelbild der Seite und gibst die Links in die Beschreibung des Bildes ein. So braucht der Besucher zwar einen Klick mehr, um auf die Netzwerke zu kommen, muss aber nicht lange nach dem richtigen Link suchen.
    – Du postest den Link zu Eurem Account auf z. B. Twitter als Link-Post und fixierst ihn oben auf der Seite. Nachteil: Funktioniert nur mit einem Post zur Zeit.

    Hoffe, ich konnte weiterhelfen.

    Viele Grüße
    Stefanie

Karsten · 14. Januar 2018 at 13:13

Danke für Info,
bei mir wird nur der Text des Facebook Posts automatisch auf Twitter geteilt nicht aber das zugehörige Bild – muss ich da etwas zusätzlich einstellen?

Andreas Pfeifer · 1. Mai 2019 at 18:59

Hallo zusammen!
Lange Zeit funktionierte das Durchreichen unserer Facebook Seiten-Posts zu Twitter einwandfrei. Seit wenigen Wochen erscheinen in FB geplante Posts zwar auf der Seite, nicht aber bei Twitter. Löschen der Verknüpfung und erneutes Verknüpfen brachte auch nichts.
Jemand ‘ne Idee?

Comments are closed.