Super! Du hast eine frisch (oder nicht mehr ganz so frisch) eingerichtete Facebook-Unternehmensseite. Und Du hast an alles gedacht: Impressum, Headergrafik und Profilbild, eine sprechende URL…

Nur: Was machst Du jetzt damit? Dass die Fans und zukünftigen Kunden Dir nicht sofort die Tür einrennen, weißt Du. Und gerade deshalb möchtest Du mehr mit der Seite machen als abzuwarten. Was Du alles tun kannst und solltest, erfährst Du hier.

 

8 Dinge, die Du mit Deiner Facebook-Unternehmensseite tun solltest

 

Aktivität!

Zu wissen, dass Du etwas auf und mit Deiner Facebook-Unternehmensseite tun willst, ist schon der erste Schritt zur Aktivität. Denn die ist entscheidend: Wenn Deine Seite einem ausgestorbenen Westerndorf gleicht, auf dem höchstens mal ein abgestorbener Busch über den leeren Dorfplatz geweht wird, ist das nicht sehr ansprechend. Deine bestehenden Fans werden Dich vergessen, und neue Besucher werden schnell das Weite suchen. Egal, wie gut Deine Inhalte sind: Wenn Du nur alle drei Wochen etwas postest, nützt Dir das gar nichts.

Kontinuierliche Aktivität ist also das A und O. Fünf Posts in der Woche sind gut. Gerne können es mehr sein, aber mehr als zwei täglich sollten es nicht werden. Bei drei Posts pro Woche hältst Du gerade noch ein Grundrauschen aufrecht. Das ist ein Lebenszeichen, dass sich etwas tut, aber wirklich viel Wachstum wird nicht stattfinden.

 

Deine Facebook-Unternehmensseite ist nicht für Dich…

… sondern für Deine Fans.

Poste keine Beiträge, die Dich interessieren, sondern Inhalte, die Deine Zielgruppe ansprechen. Denn Du hast Deine Facebook-Seite ja nicht eingerichtet um der Welt zu zeigen, welche Themen Dich interessieren. Stattdessen willst Du Deiner Zielgruppe zeigen, dass Du ihr Problem kennst und Ihnen eine Lösung dafür anbietest.

Meist gibt es da einen großen Überschneidungsbereich. Du interessierst Dich für dein Produkt und Dein Unternehmen, und Deine Zielgruppe für die Lösung, die Dein Produkt verspricht. Aber die Fokussierung kann sich hier doch deutlich unterscheiden.

 

Die Meinung Deiner Fans ist wichtig

Dies baut direkt auf dem vorigen Punkt auf. Du bist unsicher, was Deine Zielgruppe interessiert? Dann frage sie einfach!

Dies funktioniert am besten, wenn Du bereits eine gewisse Menge an Fans hast und eine entsprechende Aktivität in der Community Deiner Seite besteht. Ebenfalls wichtig ist es, nicht den Eindruck zu vermitteln überhaupt nicht zu wissen, was Du posten sollst. Statt der Frage „Was soll ich für Euch posten?“ wäre die Frage „Wollt Ihr in Zukunft mehr über Thema xyz erfahren?“ besser. Oder stelle verschiedene Themen zur Wahl und frage, welches Deine Fans am meisten interessiert. Mehrere von Dir festgelegte Antwortoptionen (Thema a, Thema b, Thema c, sonstiges) können dabei Deinen Fans helfen, ihre Antwort zu formulieren.

 

Sorge für Abwechslung

Immer nur Texte oder Links wird furchtbar schnell langweilig. Ebenso Beiträge, die sich nur um ein einziges Thema drehen. Auch innerhalb Deiner Zielgruppe variieren die Interessen. Es ist nicht schlimm, wenn nicht jeder Deiner Beiträge jedem Deiner Fans gefällt.

Wenn Du Deinen Redaktionsplan durchgehst, wirst Du verschiedene Themen haben, die für Deine Facebook-Unternehmensseite geeignet sind. Nutze sie abwechslungsreich, um dauerhaft alle Fans anzusprechen.

Wechsle auch die Art Deiner Beiträge ab. Aber bedenke, dass reine Texte kaum Reaktionen hervorrufen, und auch Links meist nur wenig Klicks bringen. Fotos und Videos hingegen bringen Dir deutlich mehr Interaktion.

 

Plane im Voraus

Spare Zeit, indem Du Deine Beiträge im Voraus planst. So kannst Du eine ganze Woche vorbereiten, und musst später nicht jeden Tag wieder daran denken, rechtzeitig einen neuen Beitrag zu recherchieren und zu veröffentlichen.

 

Experimentierfreudig sein

Ganz genau: Experimentiere immer wieder mit Deinen Beiträgen. Die Interessen Deiner Zielgruppe können sich mit der Zeit ändern, oder es kommen neue Themen auf, die auch relevant für sie sind. Manchmal haben auch Beiträge Erfolg, die zu ganz ungewöhnlichen Zeiten veröffentlicht werden.

So etwas kann man nie genau vorhersagen. Deshalb ist es wichtig, dass Du immer mal wieder bereit bist, zu experimentieren, was auf Deiner Facebook-Unternehmensseite gut ankommt.

 

Schau in die Statistik

Was genau spricht Deine Zielgruppe an, und wann ist sie überhaupt online? Die Antworten auf diese Fragen sind für Dich sehr wichtig.

Wenn Du nicht weißt, was Deine Zielgruppe gerne sieht, kannst Du ihnen nicht die Inhalte bieten, sie sie begeistern. Und wenn Du nicht weißt, wann sie online sind, gehen selbst die besten Beiträge unter und finden kaum Beachtung.
Der Statistik-Bereich Deiner Facebook-Unternehmensseite ist deshalb Dein bester Freund wenn es darum geht, Deine Seite richtig in Schwung zu bringen.

 

Spaß haben!

Ganz zum Schluss das Wichtigste: Deine Facebook-Unternehmensseite sollte Dir auch Spaß machen. Vielleicht ist es manchmal nervig, neue Inhalte zu erstellen oder mit Facebook auszukämpfen, ob und wie ein Bild angezeigt wird. Oder ein unzufriedener Kunde droht, Deinen Tag zu ruinieren. Aber davon ab soll Deine Seite keine Belastung oder Qual sein.
Selbst, wenn sie nicht Dein größtes Hobby ist, findest Du sicherlich schöne Aspekte: Mit jedem Post denkst Du wieder über Deine Zielgruppe nach und verstehst sie etwas besser. Der Austausch mit Deinen Fans kann unterhaltsam sein, und manchmal blödelt man ein bisschen herum und lockert so den Arbeitsalltag auf. Oder Du freust Dich über das stetige Wachstum Deiner Seite.

Egal, was es ist: Habe auch Spaß auf Facebook. Dann geht der Rest gleich viel leichter von der Hand.

 

Fazit

Jetzt weißt Du, was Du auf Deiner Facebook-Unternehmensseite alles machen kannst und solltest. Nimm Dir am Anfang die Zeit, lerne die Seite und ihre Funktionen kennen und dann gib richtig Gas!

Bist Du durch die vielen Funktionen auf Facebook verwirrt? Unser E-Book “How to Facebook: Alles, was Du über Facebook wissen musst“erklärt Dir alles, was Du wissen musst, um eine Facebook-Seite für Dein Unternehmen einzurichten und zu pflegen. Und auch für Dein Profil erklären wir Dir alles, was Du brauchst.

 
 
 
 
 

* Wie Du neue Fans für Deine Facebook-Seite gewinnst

* Wie Du Inhalte findest, die Deine Fans begeistern

* Welche Tools Dir die Pflege Deiner Seite erleichtern

 

Frauke Bitomsky

Frauke Bitomsky

Frauke Bitomsky ist Teil des Teams von B2N Social Media Services. Unser Team unterstützt kleine Unternehmen, sich auch als Anfänger und mit wenig Zeit im Social Web bekannt zu machen. Unter "Leistungen" erfährst Du, wie wir auch Dir helfen können, mittels Social Media neue Kunden zu gewinnen.
Frauke Bitomsky
8 Dinge, die Du mit Deiner Facebook-Unternehmensseite tun solltest
Markiert in:        

Ein Gedanke zu „8 Dinge, die Du mit Deiner Facebook-Unternehmensseite tun solltest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.