Pin Generator hat etwas geschafft, das ich lange für nicht oder schwer möglich hielt: Eine Möglichkeit für die Pinterest-Betreuung geschaffen, die nicht Tailwind heißt.

Lange war ich der Meinung, Tailwind sei das ultimative Tool, wenn es darum geht, regelmäßig, optimiert und unkompliziert Pins zur Veröffentlichung auf Pinterest voraus zu planen.

Und versteh mich nicht falsch: Tailwind ist immer noch ein sehr gutes Tool.

Doch in den letzten Jahren hat Tailwind sich weg vom “reinen” Pinterest-Tool hin zu einem Marketing-Allrounder entwickelt. Neben weiteren Social-Media-Präsenzen, die man damit bespielen kann, bietet es inzwischen auch Marketing-Planung, E-Mail-Marketing und einen großen KI-Bereich namens Ghostwriter.

Alles schön und gut und teilweise auch sehr praktisch. Aber leider schlagen sich diese Erweiterungen nach und nach auf den Preis nieder. Was ärgerlich ist, wenn man sie eigentlich gar nicht nutzt. Und zudem laufen einige Funktionen, die für die Pinterest-Betreuung über Tailwind wichtig sind, ständig Gefahr, abgeschaltet zu werden.

Als dann der Pin Generator an den Start ging, wurde daher nicht nur ich, sondern viele Pinterest-Nutzer*innen hellhörig.

Dieser Artikel beinhaltet Affiliatelinks, d. h. wir bekommen eine Provision, wenn Du über einen unserer Links einen Kauf tätigst. Für Dich verursacht dies keinerlei zusätzliche Kosten.

 

Pin Generator: Die unbestreitbaren Vorteile

Was mir schon gleich zu Anfang positiv auffiel: Der Pin Generator ist ein Tool für Pinterest, von Personen, die Pinterest nutzen, erdacht. Viele Planungs-Tools für Facebook und Co. können “auch Pinterest”, aber es ist nun einmal Fakt, dass Pinterest anders bespielt werden will als andere Social-Media-Plattformen.

Und eben diese Besonderheiten greift der Pin Generator auf. Eine unkomplizierte Pin-Erstellung, passend zu den nicht ganz unerheblichen Mengen täglicher Pins, die Pinterest jeden Tag haben möchte. Eine “Smart Shuffle”-Funktion, die das Pinnen derselben URL mehr als einmal pro Tag verhindert. Anpassbare Pin-Vorlagen für so ziemlich jede Lebenslage. Zugriff auf kostenlose Stockfotos innerhalb des Tools. Und nicht zuletzt eine umfangreiche KI-Integration, die in Sekunden brauchbare Titel und Pin-Beschreibungen liefert.

Auf den Punkt gebracht:

  • Zahlreiche Pins in kurzer Zeit erstellen
  • Pins mit nur einem Klick einplanen
  • Mit Bulk Setting unkompliziert zahllose Pins für die gleiche URL erstellen
  • KI-Unterstützung für Texte
  • Anbindung an das Stockfoto-Archiv von Pexels
  • in die URL eingebundene Bilder sofort verwenden oder weitere Bilder hochladen

Die erstellten Pins kannst Du direkt einplanen, Du kannst sie zusätzlich, falls Du möchtest, auch herunterladen.

Je nach gebuchtem Plan bekommst Du eine bestimmte Anzahl monatlicher Credits, die Du für Deine Pins verwenden kannst:

Pingrafiken: Pinnen, planen und herunterladen: 1 Credit

Video-Pins: Pinnen, planen und herunterladen: 5 Credits

Texterstellung mittels KI: 0,5 Credits

Alt-Text-Erstellung: 1 Credit

 

So nutzt Du den Pin Generator

Du kannst unbegrenzt viele Pinterest-Accounts mit einem Account im Pin Generator verbinden, also ist der erste Schritt, die Verbindung zu Pinterest herzustellen. Diesen Punkt findest Du in Deinem Profil.

Pin Generator: Die KI-Revolution für Pinterest?

Danach kannst Du Dich daran machen, Deine ersten Pins mit Pin Generator zu erstellen.

Diese Oberfläche erwartet Dich unter dem Reiter “Generate”:

In das entsprechende Feld kannst Du nun eine URL, z. B. zu einem Deiner Blogartikel, eingeben. Der Pin Generator zieht automatisch die Fotos, die Du auf dieser URL eingebunden hast, sodass Du sie unkompliziert in Deinen Pins verwenden kannst.

Unter dem Punkt “Templates” kannst Du die Pin-Vorlagen, die Du benutzen willst, auswählen. Hierfür kannst Du Dir entweder Vorlagen aus der umfangreichen. öffentlichen Sammlung aussuchen oder Du erstellst Dir eigene Vorlagen. Dann wählst Du die Menge der Pins, die Du erstellen willst, aus und klickst auf “Generate Pins”

So weit, so unkompliziert. Ganz vorbei ist Deine Arbeit allerdings noch nicht 😉

Denn je nach verwendeter Vorlage werden die Pins, die Dir jetzt ausgegeben werden, noch ein wenig Nacharbeit brauchen. Schriftfelder größer ziehen, Deine Markenfarben anpassen… aber Du sparst wiederum Zeit bei der Eingabe der Beschreibung und der Titel, denn das kannst Du in den “Bulk Settings” gesammelt erledigen.

Oder Du nutzt gleich die KI-Einbindung dafür! Denn damit kannst Du sämtliche Titel und Beschreibungen von der KI schreiben lassen. Wähle die gewünschte Sprache und Tonalität aus und gib Keywords an, die verwendet werden sollen, und die KI erledigt den Rest.

Tipp: Manchmal hat die KI vom Pin Generator noch Probleme mit der deutschen Sprache. Sollten Dir also englische Texte ausgegeben werden, übersetze sie schnell mit einem Tool wie Voilà oder DeepL.

Um zusätzliche Pin-Varianten von einer Vorlage zu erstellen, klicke an dem gewünschten Pin-Entwurf das “Duplicate”- Symbol. Willst Du weitere Fotos verwenden, kannst Du sie im Bereich “Images” hochladen.

Du hast auch Zugriff auf Stockfotos und Stockvideos, die Du in Deinen Pins verwenden kannst, Und natürlich kannst Du auch eigenes Videomaterial hochladen.

Bist Du mit Deinen Pin-Entwürfen zufrieden, wähle eine Pinnwand aus, an die sie gepinnt werden sollen. Du kannst auch mehrere Pinnwände auswählen – aber denke daran, dass dann alle Pins ab der zweiten Pinnwand nicht mehr frisch sind!

Ein Klick auf “Schedule all Pins” schickt die Pins dann in Deine Queue, also Deine Warteschlange.

 

Pins einplanen

Wie viele und wann Deine Pins veröffentlicht werden sollen, kannst Du im Bereich “Schedule” einstellen.

Unter “Edit scheduling settings” gibst Du an, wie viele Pins Du am Tag pinnen willst, und in welchen Zeitraum sie veröffentlicht werden sollen. Da Pinterest eine langfristige Plattform ist, sind meiner Meinung nach die genauen Uhrzeiten nicht sonderlich wichtig, aber stell sie ruhig nach Deinen Bedürfnissen ein.

Änderst Du etwas an Deinen Scheduling-Einstellungen (wie z. B. mehr oder weniger tägliche Pins), hast aber bereits Pins eingeplant, kannst Du Deinen eingeplanten Content mit einem Klick auf “Reset scheduled times” auf die neue Struktur umsortieren.

Tipp: Eine sehr wichtige Funktion findet sich ebenfalls auf dieser Seite. Denn während es absolut empfehlenswert ist, zahlreiche Pins zur gleichen URL zu erstellen, solltest Du diese Pins mit ausreichendem Abstand (mind. 24 Stunden) veröffentlichen. Klickst Du nach den oben beschriebenen Schritten auf “Smart Shuffle” verteilt der Pin Generator alle Pins, die zur gleichen URL führen, auf unterschiedliche Tage. Erst, wenn Du weniger URLs, zu denen Du Pins eingeplant hast als tägliche Pin-Slots hast, doppeln sich URLs an einem Tag. Das ist dann der Zeitpunkt, um schnell neue Pins einzuplanen, um wieder genug Content zu haben!

 

Tipps und Tricks

Es gibt zahlreiche Funktionen und Wege, um Dir die Arbeit mit dem Pin Generator einfacher zu machen. Und Zeit zu sparen, die Du wiederum in mehr neue, klasse Pins stecken kannst!

 

Eigene Vorlagen erstellen

Das ist ein No-Brainer. Willst Du zeitsparend Pins erstellen, die Deine Marke widerspiegeln, kommst Du um Pin-Vorlagen nicht herum. Und warum solltest Du auch. Also kannst Du natürlich auch beim Pin Generator Deine eigenen Vorlagen erstellen.

Hier kannst Du entweder die verfügbaren Templates für Deine Bedürfnisse anpassen und verwenden, oder Du erstllst neue Vorlagen von Grund auf. Beides findest Du im Bereich “Templates”

 

Brand Settings

Im “Generate”-Bereich findest Du ganz unten den Punkt “Brand Settings”. Damit kannst Du einige Einstellungen für Deine Marke speichern und ganz einfach beim nächsten Mal wieder verwenden.

  • Markenfarben und -schriftarten
  • Templates, die Du für Deine Marke verwendest bzw. erstellt hast
  • Sprache und Tonalität der KI, ggf. auch generelle Keywords, die die KI verwenden soll

 

AutoPins

Erstellst Du einen Pin, kannst Du den Pin Generator anweisen, aus diesem Pin in regelmäßigen Abständen neue, frische Pins zu arrangieren und zu pinnen.

Dazu wählst Du im “Generate”-Bereich das Uhr-Symbol an einem Pin-Entwurf aus und klickst auf “Create repeating pin”. Danach gibst Du Abstand, Pinnwände und zu verwendende Vorlagen und Fotos aus, und Pin generator wird diesen Pin im gewählten Abstand neu zusammenstellen.

Deine AutoPins findest Du anschließend im Bereich “Schedule”.

 

Ein wenig Geduld mitbringen

Pin Generator ist ein junges Tool, das beständig weiterentwickelt wird. Also kann die eine oder andere Kinderkrankheit auftreten und irgendetwas mal nicht auf Anhieb klappen. Lass Dich davon nicht beirren! Der Betreiber Oliver ist sehr motiviert, sein Tool beständig zu verbessern und nimmt auch sehr gern Feedback an. Seit ich den Pin Generator nutze, sind die Fortschritte und Verbesserungen bereits beeindruckend.

 

Pin Generator: Preise – und ein unschlagbares Angebot

Stand heute (20.02.2024) kostet das Tool regulär pro Monat bei jährlicher Abrechnung:

  • $8,99 für 200 monatliche Credits
  • $14,99 für 1000 monatliche Credits
  • $25,99 für 10.000 monatliche Credits

 

Doch momentan – und ich weiß nicht, wie lange noch – gibt es einen unschlagbaren AppSumo-Deal für den Pin Generator.

Dabei bekommst Du für $99 ein ganzes Jahr lang Zugriff auf den Pin Generator mit 600 monatlichen Credits. Kaufst Du diesen Code zweimal, bekommst Du schon 2.000 Credits pro Monat.

Und das Beste: Kaufst Du drei Codes, zahlst also $297, bekommst Du 3.000 Credts pro Monat – und das für immer! Du zahlst also einmal und kannst den Pin Generator dann dauerhaft nutzen. Ohne monatliche Kosten!

Den Deal wird es nicht ewig geben. Wenn Du also mit dem Pin Generator Deine Pins in weitaus kürzerer Zeit erstellen möchtest, ist genau jetzt die beste Gelegenheit!

 

 

avatar

Stefanie Norden

Stefanie Norden ist Pinterest Virtual Assistant im Team von B2N Social Media Services. Unser Team unterstützt kleine Unternehmen, sich auch als Anfänger und mit wenig Zeit im Social Web bekannt zu machen. Hier erfährst Du, wie wir auch Dir helfen können, online neue Interessenten zu gewinnen.

Mehr lesen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert