Das Jahr neigt sich dem Ende zu, und langsam stellen wir uns auf die Winterpause um Weihnachten und Silvester ein. Einmal erholen, damit es im nächsten Jahr mit Volldampf weitergeht. Der perfekte Zeitpunkt, Website und Blog einmal genau unter die Lupe zu nehmen. Was kannst Du noch besser machen, damit Deine Website eine richtig erfolgreiche Website wird? Wir geben Dir eine Liste an die Hand.

 

6 Tipps für Deine erfolgreiche Website

 

Tipp 1: Werde gefunden!

Damit Du eine erfolgreiche Website hast, musst Du eine bekannte Website haben. Logisch: Wenn niemand weiß, wie toll Deine Website ist, nützten Dir die besten Inhalte nichts.

Zu Bekanntheit gelangst Du auf verschiedenen Wegen. Zum einen natürlich über Google. Hier suchen die meisten Menschen, die sich über ein Thema informieren wollen, nach Antworten. Bist Du ganz vorne mit unter den Suchergebnissen, besuchen viele Nutzer Deine Website. Worauf es dabei ankommt, um bei Google ganz nach vorne zu kommen, verraten wir Dir in diesem Artikel.

Google ist allerdings nicht der einzige Weg zur Bekanntheit. Auch die sozialen Netzwerke verhelfen Dir zu mehr Seitenbesuchern. Denn hier kannst Du Dir mit Deinen Social-Media-Präsenzen einen Ruf als Experte aufbauen und Deine Inhalte weit streuen.

 

Tipp 2: Suchmaschinenoptimierung

SEO, Suchmaschinenoptimierung, bedeutet dass Du Deine Website so gestaltet, dass sie von Suchmaschinen wie Google als möglichst hochwertig wahrgenommen wird und deshalb vorne in den Suchergebnissen landet. Dies ist ein durchaus komplexes Feld, weshalb es viele Agenturen gibt, die sich nur damit beschäftigen.

Für eine erfolgreiche Website brauchst Du zum Glück nicht sofort eine Agentur. Du kannst auch selbst mit Grundwissen schon sehr viel erreichen. Achte auf diese Punkte:

  • Kurze Ladezeiten. Nur wenig schreckt Seitenbesucher und Google so sehr ab wie eine Website, die im Schneckentempo lädt. Für eine erfolgreiche Website achte also auf die Geschwindigkeit. Schmeiße alles von der Seite, was eigentlich unnötig ist und das Tempo drosselt.
  • Lazy Load. Wenn Du viele Bilder verwendest, kannst Du dieses Prinzip nutzen, um dennoch die Ladezeit zu beschleunigen. Kurz gesagt werden dabei nur die Bilder geladen, die der Nutzer gerade sehen muss, und nicht sämtliche Bilder der Seite. Das spart Zeit. Für WordPress gibt es drei Plugins, die dies für Dich tun.
  • Gute Lesbarkeit. Google wird immer schlauer. Wenn Deine Texte aus winzigen, eng gedrängten Buchstaben bestehen, weiß die Suchmaschine sofort, dass Deine Leser keine Freude daran haben. Als Ergebnis stürzt Du in den Suchergebnissen ab. Achte also unbedingt auf eine gute Lesbarkeit: große Schrift, Absätze und Zwischenüberschriften.

Natürlich gehören zur Suchmaschinenoptimierung noch mehr Punkte. Darauf gehen wir in den nächsten Tipps ein. Halte Dich insgesamt an diese Faustformel: Eine Seite, die Deinen Lesern gut gefällt, wird auch von Google gut platziert.
Denn Google will natürlich, dass seine Nutzer nur die besten Suchergebnisse erhalten. Deshalb stehen Seiten, die vielen Nutzern gefallen, weiter vorne in den Suchergebnissen. Alles, was die Nutzererfahrung auf Deiner Website verbessert, verbessert auch Deine Platzierung bei Google.

 

Tipp 3: Klares Design

Erinnerst Du Dich noch an die Websites von vor 15 Jahren, die quietschbunt waren und lauter lustige Gifs hatten? Zum Glück haben wir diese Zeit weit hinter uns gelassen. Dennoch gibt es noch erstaunlich viele Websites, die vollkommen überladen sind mit allen möglichen Dingen. Bilder, unzählige Menüpunkte, blinkende Werbeanzeigen, grellbunte Sonderangebote… Kein Ort, an dem man sich als Internetnutzer lange aufhalten will, oder?

Für eine erfolgreiche Website ist ein klares und übersichtliches Design ausschlaggebend. Beschränke Dich auf das Wesentlich. So wissen Deine Seitenbesucher sofort woran sie sind und finden schnell, wonach sie suchen. Denn die Geduld der meisten Internetnutzer ist gering: Wozu stundenlang auf einer Seite nach einer Information suchen, wenn man einfach eine der unzähligen anderen Seiten besuchen kann, die besser strukturiert sind?

 

Tipp 4: Responsiv!

Egal, ob Du selbst viel mit dem Smartphone surfst oder nicht: Immer mehr Internetnutzer tun es. Und glaube mir, es ist unglaublich nervig mit dem Smartphone auf einer Website zu landen, die nicht darauf ausgelegt ist mit dem Smartphone gelesen zu werden. Eine erfolgreiche Website muss responsiv sein. Wenn Du also noch keine respsonsive Website hast, ist es jetzt allerhöchste Eisenbahn dafür zu sorgen.

 

Tipp 5: Hochwertige Inhalte

Eine gut strukturierte Website mit schnellen Ladezeiten wird keine erfolgreiche Website, wenn die Inhalte bestenfalls mäßig sind. Die User sind es gewohnt, sich in der unendlichen Datenfülle im Internet das Beste herauspicken zu können – mittelmäßige Inhalte werden ignoriert.

Also sorge dafür, dass Du genau die Inhalte bietest, die Deine Inhalte Deiner Zielgruppe das bieten, was sie sucht. Beantworte Deinen Lesern ihre Fragen, biete ihnen nützliche Informationen an, biete hin und wieder einen Blick hinter Kulisse Deines Unternehmens. Kurzum: Biete ihnen eine Mehrwert mit Deinen Artikeln.

 

Tipp 6: Leicht zu teilen

Stelle nicht nur hochwertige Inhalte zur Verfügung, sondern erleichtere es Deinen Lesern auch, diese zu teilen. Mithilfe von Social Share Buttons können sie gute Blogartikel sofort mit ihren Freunden teilen und so Deine erfolgreiche Website noch bekannter machen. Achte aber darauf, dass Du eine 2-Click-Lösung nutzt, um auch rechtlich auf der sicheren Seite zu sein.

 

Deine erfolgreiche Website

Deine Website und Dein Blog können viel Zeit in Anspruch nehmen. Du kannst sie sogar zu Tode optimieren. Versuche einen guten Mittelweg zu finden: Investiere Zeit und Mühe in eine gute Strategie und die Umsetzung davon, aber ziehe auch rechtzeitig den Schlussstrich. Denn wenn Du vor lauter Optimierung zu nichts anderem mehr kommst, nützt Dir auch Deine erfolgreiche Website nicht viel.

Denke an das Pareto-Prinzip: Du kannst mit 20% des Aufwandes 80% des Erfolges erzielen. Für die letzten 20% des Erfolges gehen dann aber 80% der Zeit drauf. Wenn Du also nur eine begrenzte Menge an Zeit zur Verfügung hast und keine SEO-Agentur beauftragen willst, setze nicht auf Perfektion. Damit machst Du Dich bloß wahnsinnig, ohne dass es Dir etwas bringt.

Was gehört in Deinen Augen zur erfolgreichen Website? Verrate es uns!

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 
 

Frauke Bitomsky

Frauke Bitomsky

Frauke Bitomsky ist Teil des Teams von B2N Social Media Services. Unser Team unterstützt kleine Unternehmen, sich auch als Anfänger und mit wenig Zeit im Social Web bekannt zu machen. Unter "Leistungen" erfährst Du, wie wir auch Dir helfen können, mittels Social Media neue Kunden zu gewinnen.
Frauke Bitomsky
6 Tipps für Deine erfolgreiche Website
Markiert in:        

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.