Keine Angst vorm Panda-UpdateEigentlich wollten Sie bloggen, aber Artikel über Panda, Pinguin und Kolibri als die neuesten Algorithmen von Google haben Ihnen die Motivation genommen. Alle paar Monate scheinen sich alle Regeln für eine gute Platzierung in den Suchmaschinen von Grund auf zu ändern. Und wenigstens einmal im Jahr taucht ein neues Buzzword auf, das zwar kaum jemand versteht, das aber von allen als Heilsbringer betrachtet wird. Verständlich, dass da schnell das Gefühl entsteht, dass nur Profis überhaupt eine Chance haben, einen erfolgreichen Blog zu betreiben.

Aber keine Panik: Zum einen stehen Sie längst nicht alleine da, und zum anderen wird nichts so heiß gegessen, wie es gekocht wird. Sie müssen kein Programmierer oder IT-Experte sein, um einen wirklich guten Unternehmensblog zu führen, und Sie müssen auch Panda und Co. nicht bis ins Detail verstehen. Alles, was Sie für einen guten Anfang brauchen, sind ein paar Grundlagen.

 

Was steckt im Google-Zoo?

Seit es Google als Suchmaschine gibt, hat sich einiges getan. Um auch weiterhin die Nummer 1 der Suchmaschinen zu bleiben, muss Google garantieren, dass die Nutzer auch genau das finden, was sie suchen, selbst wenn die Suchanfragen ungenau sind. Deshalb muss Google verhindern, dass Seitenbetreiber durch Tricks und Schummeleien gute Plätze in den Suchergebnissen ergaunern und Seiten mit guten Inhalten nach hinten drängen. Denn kaum jemand würde Google weiternutzen, wenn unter den ersten 10 Suchergebnissen 8 Seiten aufgelistet wären, die aus dubioser Quelle stammen und nichts enthalten außer Listen voller Schlagworte.
Deshalb arbeitet Google kontinuierlich an den eingesetzten Algorithmen, um den Nutzern nur die besten Ergebnisse zu präsentieren. Viele Algorithmen sind nach Tieren benannt und betreffen verschiedene Bereiche der Online-Suche mit Google.

 

Panda-Update

Das Panda-UpdateDas Panda-Update wurde im Februar 2011 aktiv und seitdem mehrfach geupdatet, so dass es seit September 2014 in der Version 4.1 existiert. Mit diesem Update will Google erreichen, dass Webseiten mit schlechten Inhalten herabgestuft werden, während Seiten mit hochwertigen Inhalten auf die vorderen Plätze der Suchergebnisse kommen. Faktoren, die zu einer schlechten Einstufung einer Webseite führen, sind z.B. wenig originale Inhalte (unique content), viele doppelte Inhalte (duplicate content), zu viel Werbung, zu häufig auftauchende Schlagworte und zu viel Werbung.

 

Pinguin-Update

Das Pinguin-UpdateDas Pinguin-Update wurde im April 2012 implementiert. Mit diesem Update will Google den Webspam in den Suchergebnissen eindämmen. Während Seitenbetreiber ihre Seite dahingehend optimieren können, dass es Google leichter fällt, sie zu bewerten, wird eine Überoptimierung als Webspam bezeichnet. Google verbietet Webspam und nutzt das Pinguin-Update, um die Seiten zu finden und durch schlechte Platzierungen in den Suchergebnissen abzustrafen, die dennoch diese Techniken nutzen.

 

Kolibri-Udate

Das Kolibri-UpdateDas Kolibri-Update (meist englisch Hummingbird-Update genannt) wurde 2013 pünktlich zum 15-jährigen Jubiläum von Google eingeführt. Die Reichweite des Kolibris ist groß, denn dieses Update betrifft 90% aller Suchanfragen. Der Kolibri soll Google helfen, komplexe Suchanfragen besser zu verstehen und die Nutzer zu den gewünschten Informationen zu führen. Da die Nutzer zunehmend nicht mehr mit einzelnen Stichworten, sondern vollständigen Fragen nach Inhalten suchen, ist dieser Algorithmus sehr wichtig für Google.

 

Und was heißt das für Sie?

Panda und Co. sind essentielle Bestandteile von Googles Funktionsweise, die den Nutzern helfen sollen hochwertige Inhalte zu finden, die ihnen weiterhelfen. Ganz einfach ausgedrückt kann man also sagen, dass, wenn Sie hochwertige Inhalte auf Ihrem Unternehmensblog veröffentlichen, Panda, Pinguin und Kolibri in Ihrem Sinne arbeiten und Ihnen helfen, besser gefunden zu werden.
Hochwertige Inhalte sind dabei z.B. Blogartikel, die Ihren Lesern einen Mehrwert liefern. Sie können dabei informieren, Fragen beantworten oder unterhalten. Google wird auch in Zukunft immer besser darin werden, genau solche Inhalte als hochwertig zu erkennen und durch gute Platzierungen in den Suchergebnissen zu belohnen.

Ist SEO dann nicht mehr wichtig?

SEO (Search Engine Optimization, Suchmaschinenoptimierung) ist trotz Panda und Co. nach wie vor wichtig. Das Wichtigste für einen guten Blog sind natürlich hochwertige Inhalte. Wenn Sie diese mit SEO so aufbereiten, dass es Google leicht fällt, sie als solche zu erkennen, machen Sie es sich wesentlich leichter, gute Platzierungen in den Suchergebnissen zu bekommen. Dafür müssen Sie kein Profi sein, denn mit diesen grundlegenden Tipps können Sie Ihre guten Inhalte gut für Google optimieren, ohne Panda und Co. fürchten zu müssen.

Nutzen Sie Schlagworte, die für das jeweilige Thema stehen, und bauen Sie diese in einem vernünftigen Maß in den Text ein. Ihr Artikel soll nicht mit Schlagworten überfrachtet sein, aber er muss auch nicht ohne auskommen. Auch sollte er wenigstens 300 Worte lang sein. Fokussieren Sie sich in jedem Artikel auf ein Thema und behalten Sie den roten Faden bei. Fügen Sie Links zu anderen Seiten ein, wenn dies stimmig in Ihren Artikel passt. Strukturieren Sie Ihren Artikel für die bessere Lesbarkeit mit Zwischenüberschriften, und lockern Sie ihn mit Grafiken auf.

Tipp: Verwenden Sie das SEO Plugin von Yoast, um Ihre Blogartikel ganz leicht zu optimieren.

Sie wollen mehr über das Bloggen erfahren? Dann stöbern Sie in unserem Blogging-Leitfaden! Dort finden Sie viele Tipps und Tricks rund um Ihren Blog.

photo credit: Panda Bear – San Diego Zoo by fortherock via photopin (license)
photo credit: Friends Eating by Chris Feser via photopin (license)
photo credit: King Penguin on Saunders Island by Liam Quinn via photopin (license)
photo credit: BEIJA-FLOR-DOURADO (Hylocharis chrysura) by Dario Sanches via photopin (license)

Categories: Blogging

Frauke Bitomsky

Frauke Bitomsky ist Teil des Teams von B2N Social Media Services. Unser Team unterstützt kleine Unternehmen, sich auch als Anfänger und mit wenig Zeit im Social Web bekannt zu machen. Unter "Leistungen" erfährst Du, wie wir auch Dir helfen können, online neue Interessenten zu gewinnen.