Was tun, wenn Deine Zielgruppe auf Facebook mehrsprachig ist? Sobald das Zielpublikum Deiner Präsenz international wird, musst Du mehrsprachig auf Facebook unterwegs sein. Nur noch Englisch zu nutzen, ist dabei keine Option. Zwar verstehen sehr viele Menschen Englisch sehr gut, wollen „ihre“ Posts aber trotzdem in ihrer Muttersprache lesen.
Zum Glück bietet Facebook Dir verschiedene Möglichkeiten, mit dieser Herausforderung umzugehen.

 

Mehrsprachig auf Facebook: So geht's

 

Mehrsprachig auf Facebook ganz simpel: Mehrere Seiten

Der einfachste Weg, um mehrsprachig auf Facebook unterwegs zu sein, sind mehrere Facebook-Seiten, eine für jedes Land. Für die Umsetzung benötigst Du keine besondere Facebook-Funktion, da Du einfach mehrere Seiten erstellst, die vollkommen getrennt voneinander betreut werden. Für jede Seite kannst Du eigene Administratoren einstellen, eigene Inhalte posten und unterschiedliche Zeitpunkte für Veröffentlichungen wählen.

Der Nachteil ist der hohe Pflegeaufwand mehrerer Seiten und die Unübersichtlichkeit, die damit einhergeht. Zwar kannst Du auf diese Weise länderspezifische Angebote und Informationen präsentieren und unterschiedliche Strategien umsetzen, doch der Preis dafür ist ein hoher Zeitaufwand, wenn Du dies alleine tust. Verwaltest Du nicht alle Seiten selbst, sondern gemeinsam mit anderen, wird wiederum die Abstimmung gemeinsamer Aktionen schnell sehr zeitaufwendig und anfällig für Missverständnisse.

Wenn Du Dich für diesen Weg entscheidest, achte darauf, im Seitennamen die jeweilige Länderbezeichnung zu nutzen: „Dein Unternehmen Deutschland“, „Dein Unternehmen USA“, Dein Unternehmen UK“ und so weiter. Auf diese Weise können die Facebook-Nutzer gleich die richtige Seite für sich auswählen.

 

Alternative 1: Ein Post, viele Sprachen

Wenn Du nicht mehrere Seiten betreuen, aber dennoch mehrsprachig auf Facebook aktiv sein möchtest, bietet Facebook Dir die Möglichkeit, Posts mehrsprachig zu verfassen. Allerdings nicht so, wie es früher der Fall war, wo einfach dieselbe Botschaft in verschiedenen Sprachen untereinander geschrieben wurde. Das war verwirrend und hat genervt – niemand will erst den deutschen, dann den englischen und dann endlich den französischen Text in einem Post lesen.
Zum Glück hat Facebook dazugelernt: Nun kannst Du einen Beitrag mehrsprachig verfassen und einstellen, dass Deine Fans ihn nur in ihrer eigenen Sprache sehen. Das heißt nicht, dass Du Dich auf die noch immer recht holprige automatische Übersetzung verlassen musst, sondern dass einem Fan nur die Version des Posts in seiner bevorzugten Sprache gezeigt wird. Welche Sprache er bevorzugt, schließt Facebook aus seinem Geburts- und Wohnort sowie der Sprache, in der er Facebook nutzt.

Diese Funktion muss zuerst freigeschaltet werden. Besuche dazu Deine Seite und klicke oben rechts auf Einstellungen. Im linken Menü ist bereits der Punkte „Allgemein“ ausgewählt. Scrolle ein wenig nach unten, bis Du zur Option „Beiträge in mehreren Sprachen“ kommst. Klicke auf diesen Punkt, setze den Haken und wähle „Änderung speichern.

Mehrsprachig auf Facebook 01

 

Verfasse nun einen deutschen Beitrag für Deine Seite. Du erkennst in grau eingeblendet die Option „Beitrag in einer anderen Sprache verfassen“. Klicke darauf, um eine Auswahl verschiedener Sprachen zu erhalten. Als ich für das Beispiel Englisch auswählte, schlug Facebook bereits eine Übersetzung vor. Auch, wenn das praktisch ist, empfehle ich dennoch, sie zu überprüfen, da die automatische Übersetzung von Facebook noch nicht wirklich ausgereift ist.
Du kannst an dieser Stelle beliebig viele Sprache auswählen oder einzelne Sprachen wieder löschen. Wenn alles zu Deiner Zufriedenheit geschrieben ist, kannst Du den Beitrag veröffentlichen oder die Veröffentlichung planen. Nun bist Du mehrsprachig auf Facebook unterwegs.

Mehrsprachig auf Facebook 02

Mehrsprachig auf Facebook 03

Mehrsprachig auf Facebook 04

 

Der Nachteil dieser Methode ist, dass der Beitrag in allen Ländern zur gleichen Zeit veröffentlicht wird.

 

Alternative 2: Ein Post pro Land

Alternativ kannst Du auch die Zielgruppe eines Posts einschränken und so z. B. einstellen, dass nur Fans in Großbritannien einen bestimmten Post sehen. Dies ist eine nützliche Option, wenn Du einen bestimmten Post nur einem Land veröffentlichen möchtest.

Auch diese Funktion musst Du erst aktivieren. Klicke dafür wieder auf „Einstellungen“, wähle „Allgemein“ aus und klicke auf „News Feed-Zielgruppe und Sichtbarkeit der Beiträge“. Setze den Haken und wähle „Änderungen speichern“.

Mehrsprachig auf Facebook 05

 

Verfasst Du jetzt einen Beitrag, siehst Du dass links neben dem Button „Veröffentlichen“ eine Weltkugel eingeblendet ist. Diese zeigt an, dass, würdest Du den Post veröffentlichen, er öffentlich allen Facebook-Nutzern angezeigt wird.
Klickst Du auf diese Weltkugel, kannst Du im aufklappenden Menü die Option „Demografische Angaben“ wählen.

Mehrsprachig auf Facebook 06

 

Ein Klick darauf öffnet ein Fenster, in dem bereits der Reiter „Einschränkung der Zielgruppe“ ausgewählt ist. Hier kannst Du exakt eingeben, welchen Nutzern dieser bestimmte Post angezeigt werden soll.

Mehrsprachig auf Facebook 07

 

Tipp: Wundere Dich nicht, wenn die Reichweite solcher Posts geringer ist als Reichweite von Posts, die Du für alle sichtbar veröffentlichst. Das ist logisch, wenn ein Post von vornherein weniger Nutzern angezeigt wird.

 

Global Pages

Für sehr große Unternehmen gibt es eine weitere Möglichkeit, mehrsprachig auf Facebook zu agieren: Global Pages. Da diese aber nur wirklich großen Unternehmen zur Verfügung stehen, führe ich sie hier nur der Vollständigkeit halber auf. Kurz erklärt funktionieren diese Global Pages so, dass es eine zentrale Facebook-Seite des Unternehmens gibt, unter der sich einzelne Unterseiten befinden, die z. B. länder- oder sprachspezifisch sind. Nutzer werden automatisch auf die Unterseite geleitet, die für ihr Land oder ihre Sprache eingerichtet wurde.

Der Vorteil dieser Lösung ist, dass die Erfolge von Kampagnen in verschiedenen Ländern direkt verglichen werden können. Auch ist der Auftritt einheitlich, da auf den Länderzusatz im Namen der Seite verzichtet werden kann. Die Abstimmung unterschiedlicher Kampagnen wird dadurch erleichtert, dass alle Seiten zentral zusammengeführt sind.

Bist Du mehrsprachig auf Facebook aktiv? Dann erzähle uns von Deinen Erfahrungen! Wir freuen uns auf Deinen Kommentar.


Frauke Bitomsky

Frauke Bitomsky ist Teil des Teams von B2N Social Media Services. Unser Team unterstützt kleine Unternehmen, sich auch als Anfänger und mit wenig Zeit im Social Web bekannt zu machen. Unter "Leistungen" erfährst Du, wie wir auch Dir helfen können, online neue Interessenten zu gewinnen.

2 Comments

Stefan · 5. Januar 2018 at 11:12

Hallo!

Super Beitrag, Danke für die Infos!
Ich habe aber noch eine Frage bzw. Gedankenanstoß:

Meine Firma postet auch zweisprachig, in Deutsch und Englisch, wobei Deutsch als Standardsprache ausgewählt ist. Was passiert nun, wenn z.Bsp. ein französisch sprechender User meine Seite aufruft? Falls ich mich richtig erinnere, zeigt Facebook bei keiner sprachlichen Übereinstimmung immer die Standardsprache an. Wäre es dann besser, gleich Englisch als Standardsprache zu wählen und den deutschen Text dann zusätzlich? Somit wäre auch für französisch, spanisch, russisch,… sprechende User immer der englische Text und nicht der deutsche sichtbar.
Ist mein Gedankengang nachvollziehbar? Macht das so Sinn? Bitte um Feedback!

Vielen Dank und beste Grüße
Stefan

Frank · 25. April 2018 at 10:38

Was ich schade finde ist, dass bei einem gutem Artikel dann doch etwas wichtiges vergessen wird. Die meisten Post enthalten Bilder oder Video’s. Wie sieht es mit denen aus? Sind diese dann in der Liste der Videos bzw. Fotos in jeder Sprache enthalten?

Comments are closed.