Der Facebook-Newsfeed ist das zentrale Element für alle Facebook-Nutzer. Er erscheint direkt nach dem Einloggen und zeigt die neuen Status-Updates von Freunden und den Seiten, deren Fan ein Facebook-Nutzer ist. Was viele Nutzer aber nicht wissen, ist, dass im Facebook-Newsfeed bei weitem nicht alle Neuigkeiten angezeigt werden. Das hat den Vorteil, dass die Nutzer nicht mit unzähligen Neuigkeiten erschlagen werden, bedeutet aber auch, dass sie viele Dinge gar nicht erst sehen.

Was es mit dem Facebook-Newsfeed auf sich hat und was das für Deine Facebook-Seite bedeutet, erfährst Du hier.

 

Facebook-Newsfeed: So verpassen Deine Fans nichts mehr

 

Was kommt in den Facebook-Newsfeed?

So wie Google permanent am Algorithmus für das Ranking in den Suchmaschinen schraubt, entwickelt Facebook kontinuierlich den Algorithmus weiter, der entscheidet, welche Neuigkeiten welchem Nutzer wo im Newsfeed angezeigt werden. Das erscheint im ersten Moment ärgerlich, schließlich möchten wir selbst entscheiden, was wir uns anschauen und was nicht. Allerdings wäre unser Newsfeed ohne Facebooks Eingreifen sehr schnell zu überfüllt, um den Überblick zu behalten. Facebook trifft also anhand unserer Interessen eine Auswahl von Neuigkeiten, die wir sehr wahrscheinlich am ehesten sehen möchten.

Mithilfe des Algorithmus, der 100.000 verschiedene Faktoren berücksichtigen soll, errechnet Facebook, was jeden einzelnen Nutzer besonders interessiert. Zusammengefasst lässt sich sagen, dass Facebook auswertet, mit welchen Freunden und Seiten ein Nutzer besonders häufig interagiert. Je häufiger Du auf Statusupdates eines Freundes oder einer Seite reagierst, indem Du ihn likest, teilst oder kommentierst, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass Dir zukünftige Statusupdates von diesem Freund oder dieser Seite angezeigt werden.

 

Was bedeutet dies für Deine Unternehmensseite?

Der Algorithmus von Facebook sorgt nicht nur dafür, dass Du in Ihrem Newsfeed nicht alles siehst, sondern ist auch dafür verantwortlich, dass immer nur ein Teil der Fans Deiner Unternehmensseite Deine Status-Updates überhaupt sieht. Seit Facebook die Reichweite von Unternehmensseiten außerdem gesenkt hat, bist Du als Seitenbetreiber deshalb noch mehr als schon zuvor gezwungen, Deine Beiträge möglichst ansprechend für Ihre Fans zu gestalten. Denn je mehr Deiner Fans Deine Beiträge liken, kommentieren und teilen, desto größer wird die Reichweite der einzelnen Beiträge. Wenn Du nicht für eine höhere Reichweite bezahlen willst, ist dies die einzige Möglichkeit, möglichst viele Facebook-Nutzer zu erreichen.

Die Facebook-Statistik hilft Dir, im Blick zu behalten, welche Deiner Beiträge besonders gut angenommen werden. Rufe dafür Deine Seite auf und klicke oben links auf „Statistiken“ und anschließend auf „Beiträge“. Wenn Du nun ein Stück herunterscrollst, siehst Du eine Auflistung aller Beiträge Deiner Seite, hinter denen aufgeführt ist, wie groß ihre Reichweite ist, d.h. wie vielen Nutzern sie im Newsfeed angezeigt wurden, und wie die Interaktion mit den Beiträgen aufgeschlüsselt ist.

 

Statistik für Infos über den facebook Newsfeed

 

Lies regelmäßig ab, welche Beiträge bei Deinen Fans die meisten Interaktionen hervorrufen und plane Deine Beiträge entsprechend. Mehr Informationen über Facebook-Content, der funktioniert, findest Du hier in unserem Blog.

 

Wie siehst Du den Facebook-Newsfeed, und was tust Du für mehr Reichweite? Wir freuen uns auf Deine Erfahrungen.

Du willst mehr über Facebook erfahren? Dann stöbere in unserem Facebook-Leitfaden! Dort findest Du viele Tipps und Tricks rund um Deine Facebook-Page.


Frauke Bitomsky

Frauke Bitomsky ist Teil des Teams von B2N Social Media Services. Unser Team unterstützt kleine Unternehmen, sich auch als Anfänger und mit wenig Zeit im Social Web bekannt zu machen. Unter "Leistungen" erfährst Du, wie wir auch Dir helfen können, online neue Interessenten zu gewinnen.