Pinterest: Eine Plattform der Momente. So wird sie genannt, und das hat gute Gründe. Die Momente in unser aller Leben spielen auf Pinterest eine große Rolle und bieten somit für Content Creator ein enormes Potenzial. Das können sowohl Momente, die zu unterschiedlichen Zeitpunkten geschehen (z. B. Hochzeiten oder Geburtstage) als auch solche, die bei uns allen gleichzeitig aktuell sind: Feiertage, Jahreszeiten usw. Und hier kommt das Thema des heutigen Artikels ins Spiel: Saisonalität auf Pinterest.

 

Was ist Saisonalität auf Pinterest?

Saisonalität auf Pinterest bedeutet, dass unterschiedliche Themen im Jahresverlauf unterschiedlich viel gesucht werden. Das sind zum einen Themen rund um die verschiedenen Feiertage als auch Themen, die in unterschiedlichen Jahreszeiten sehr beliebt sind.

Gehen wir das Jahr und einige Beispiel-Themen einmal grob durch:

Jahresanfang:

Zu Beginn eines neuen Jahres geht es um Neustarts, um die Umsetzung von Neujahrsvorsätzen. Die Klassiker hierbei sind Abnehmen, mehr Sport treiben oder sich gesünder zu ernähren.

Aber auch ein neuer Job, eine Weiterbildung oder neue Projekte können unseren Start ins neue Jahr prägen. Wir setzen uns Ziele und erarbeiten Strategien, wie wir – beruflich oder privat – das Beste aus dem neuen Jahr machen.

Saisonalität auf Pinterest: 3 Dinge, die Du beachten solltest

Frühjahr:

Als Feiertage stehen im Frühling der Valentinstag, Ostern und Muttertag an. Für alles werden auf Pinterest gern Geschenkideen oder Ideen, was man zu den einzelnen Anlässen unternehmen kann, gesucht. Ein romantisches Ausflugsziel zu zweit, Rezepte für ein ganz besonderes Abendessen bei Kerzenschein oder Osterspiele für die Kleinen? Pinterest hat all das in Hülle und Fülle.

Je nachdem, wo man sich befindet, spielen auch Fasching bzw. Karneval eine große Rolle. Kostümideen, Unternehmungen… Aufgepasst auf lokale Unterschiede: Ist es Fasching oder Karneval? Oder befindet sich Deine Zielgruppe in Norddeutschland und kann mit dem ganzen Trubel gar nichts anfangen? 😀

Auch der Garten erwacht zum Leben: Welche Arebiten stehen im Frühjahr an, was sind die Garten-Trends für die neue Saison?

Mode und Beauty – neue Trends und Ideen – spielen eigentlich in jeder Jahreszeit eine Rolle.

Spätestens im Frühling wird auch der Urlaub für den Sommer geplant, vor allem für Fernreisen oder die generelle Recherche nach geeigneten Reisezielen.

Saisonalität auf Pinterest: 3 Dinge, die Du beachten solltest

Sommer:

Auch im Sommer ist Urlaub noch ein Thema, hier vor allem Last-Minute, Kurztrips oder Städtereisen.

Geht es nicht in die Ferne? Dann suchen viele nach Aktivitäten (gerade mit Kindern) für zuhause bzw. in der Region.

Im Mode- und Beautybereich geht es um Sommer- und natürlich Bademode. Auch Make-up für heiße Tage ist beliebt.

Gleiches gilt für Tipps gegen die Hitze – ein Thema, das vermutlich immer relevanter werden wird…

Im Bereich Kochen und Genießen geht es um Grillrezepte,, Salate, leichte Rezepte, Eiscreme und erfrischende Drinks.

Nach dem Sommer steht dann für viele Familien der Schulbeginn an, mit allem, was dazu vorbereitet und geplant werden muss: Kreative Schultüten, Erstausstattung, Geschenke, Einschulungsfeier…

Saisonalität auf Pinterest: 3 Dinge, die Du beachten solltest

Herbst:

Der Herbst bietet einen kleinen Neustart nach der Sommerpause: Pläne, die im Sommer gemacht wurden, werden jetzt umgesetzt.

Dies können z. B. Pläne für das eigene Zuhause sein, denn die Menschen sind wieder mehr zuhause und wollen das eine oder andere Projekt im Haus angehen.

Für Studierende steht der Studienbeginn an. Also suchen sie z. B. nach Einrichtungsideen mit wenig Geld für kleine Räume.

Und dann steht natürlich – und dieser Trend wird immer größer – Halloween an. Kostüme, Make-Up, Party-Ideen oder Rezepte rund um das gruselige Fest sind beliebt und begehrt.

Saisonalität auf Pinterest: 3 Dinge, die Du beachten solltest

Winter:

Warme Wintermode wird gesucht, ebenso wie wärmende Winterküche.

Je nachdem, wo Deine Zielgruppe lebt, wird im Winter mehr oder weniger Schnee fallen, also bieten sich auch hier attraktive Themen: Was kann man mit Kindern im Schnee unternehmen, steht Wintersporturlaub an, z. B. zum Skifahren?

Und dann, natürlich, ein riesiges Thema: Die Weihnachtszeit und alles, was damit zu tun hat. Rezepte, Deko, Aktivitäten, Geschenkideen…

Das Jahresende ist auch eine Zeit der Besinnlichkeit und der Selbstfürsorge. Es ist Zeit, zu reflektieren: Was ist im vergangenen Jahr geschehen, was will ich mit dem nächsten Jahr anfangen?

 

Diese Liste lässt sich sehr detailliert fortsetzen und soll Dir einen kurzen Überblick geben, erhebt aber keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Saisonalität auf Pinterest: 3 Dinge, die Du beachten solltest

1.) Du brauchst zeitlichen Vorlauf

Die Saisonalität auf Pinterest macht es Dir einfacher, Content für das Jahr zu planen. Machst Du  Deine Jahresplanung, solltest Du die Saisons/Themen in der Contentplanung berücksichtigen. So nutzt Du nicht nur die erhöhte Nachfrage nach diesen Themen, sondern füllst auch Deinen Contentplan einfacher, weil Du kein leeres Blatt vor Augen, sondern Eckpunkte und Richtlinien hast.

Nun braucht Pinterest allerdings einen Moment, um Deine Inhalte richtig zu kategorisieren und dann auch zu den richtigen Suchanfragen auszuspielen. Deswegen ist es eher nicht hilfreich, Halloween-Inhalte am 30.10. zu pinnen – es sei denn, es geht Dir um das Halloween im nächsten Jahr 😀

Die Richtschnur ist, 45 Tage im voraus pinnen. Meiner Erfahrung nach sind sie eher das Minimum. Ich pinne meistens eher 6-8 Wochen im voraus, wenn möglich.

Ich schreibe bewusst „wenn möglich“ – was ist denn, wenn ich saisonalen Content habe, aber es nur noch drei oder vier Wochen bis zum Ereignis sind? Solltest Du warten oder trotzdem pinnen? Ich würde es trotzdem pinnen. Denn wie gesagt, nächstes Jahr gibt es auch wieder ein Halloween, und dann kannst Du die Inhalte ggf. nochmal auffrischen, neues Bildmaterial und Keywords nutzen und erneut pinnen.

Saisonalität auf Pinterest: 3 Dinge, die Du beachten solltest

2.) Kenne Deine Wunschkund*in

Was für so viele Themen gilt, spielt auch beim Thema Saisonalität eine große Rolle: Sei Dir im klaren, wen Du ansprichst.

Die Jahreszeiten sind nicht für jede Person gleich, und es sind nicht für jede Person alle Themen einer Jahreszeit interessant.

Deswegen ist es, um die Saisonalität auf Pinterest zu nutzen, wichtig, ein genaues Bild von Deiner Wunschkund*in vor Augen zu haben: Was macht sie im Frühjahr etc., welche Themen interessieren sie dann? Welchen Job hat sie? Hat sie Kinder, hat sie Haustiere, hat sie einen Partner, ein Haus, eine Wohnung, geht sie gern auf Parties oder macht es sich zuhause gemütlich…

All diese Fragen haben einen enormen Einfluss darauf, nach welchen Inhalten Deine Wunschkund*in wann sucht. Denn es bringt Dir nichts, nur das hohe Suchvolumen abzugreifen und dann Leute auf Deine Inhalte zu schicken, für die Dein Angebot gar nicht relevant ist.

Es hat jede Jahreszeit ein gewisses Mindset, was es ja für Content auch abseits von Rezepten, Mode usw. so spannend macht: Was bewegt Deine Wunschkund*in in welcher Jahreszeit? Wie geht sie z. B. an das Thema Jahresplanung oder Neuanfang heran und wie kannst Du mit Deinen Angeboten dieses jeweilige Mindset ansprechen?

Dafür braucht es eine gut ausgearbeitete Wunschkund*in, damit Du ihr Denken zur jeweiligen Jahreszeit gut nachvollziehen kannst und/oder Erfahrungen, die Du mit Deinen Kund*innen gesammelt hast.

Gerade, wenn Du keine Inhalte hat, die vollkommen klar auf eine Jahreszeit ausgerichtet sind (z. B. Rezepte oder Mode), solltest Du Dich immer fragen: Was geht in dieser speziellen Jahreszeit in meiner Wunschkund*in und ihrem Leben vor, und wie kann ich ihr mit meinem Angebot weiterhelfen?

 

3.) Passe Deinen Content der Jahreszeit an

Und vor diesem Hintergrund kannst Du auch Deinen bereits bestehenden Content überarbeiten und auf die jeweilige Jahreszeit anpassen – Stichwort Content Repurposing (also Überarbeitung, Anpassung und Wiederverwendung von Content). Es spart Zeit, weil Du nicht nur neuen Content erstellen musst.

Hast Du z. B. einen Blogartikel zum Thema Zielsetzung, Mindset oder Planung? Dann könntest Du Pins erstellen, die den Blogartikel auf das neue Jahr beziehen und ab Oktober/November pinnen, damit Deine Wunschkund*in Deine Pins findet, wenn sie im Januar nach Inspirationen dazu, wie sie ihr neues Jahr gestalten kann, sucht.

Dabei muss ich aber auch warnen: Greife dabei auch wirklich Probleme und Gedanken Deiner Zielgruppe auf.

Ich sehe viel zu häufig, dass Inhalte genommen und dann “auf Teufel komm raus” in einen Kontext zu Feiertag x oder Jahreszeit y gequetscht werden. Die Grenze zwischen kreativ und künstlich ist leider sehr schmal.

Probiere Dich ruhig aus und wage auch mal neue Ideen, aber mach nichts zum Thema Halloween, obwohl Du gar nichts Passendes hast, nur weil es alle machen.

 

Saisonalität auf Pinterest: Gewusst, wie

Die Saisonalität auf Pinterest ist eine großartige Chance für Deine Inhalte, zur richtigen Zeit vor die richtigen Augen zu gelangen.

Es braucht eine Prise Kreativität, aber oft ist es einfacher, als viele auf den ersten Blick glauben, die eigenen Inhalte in den Kontext einer Jahreszeit zu setzen. Habe immer das Mindset, das jede Jahreszeit für Deine Wunschkund*in mit sich bringt, im Kopf. Sprich die Fragen und Herausforderungen an, die sie zu einer bestimmten Zeit bewegen.

Denn auf diese Art bekommst Du nicht nur Aufmerksamkeit. Du zeigst auch, dass Du Deine Wunschkund*in verstehst – und genau die Richtige bist, um ihre Probleme zu lösen.

Mehr lesen: