Anzeige: Dieser Beitrag enthält Werbung. Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst. Weitere Infos: www.trusted-blogs.com/werbekennzeichnung

Die Popularität von Instagram reißt nicht ab, und immer mehr Unternehmen wollen diese Popularität nutzen und via Instagram-Marketing ihr Business voranbringen. Doch da, wo geschäftliches Interesse auf Hype trifft, sprießen sie wie Pilze aus dem Boden: Unseriöse Versprechen von Beratern, Kursverkäufern und Tools, die einen quasi “über Nacht” zum “Riesenerfolg auf Instagram” machen wollen.

Dass das Unsinn ist, brauche ich nicht zu erwähnen. Aber umso schwieriger wird es, den Unsinn von den guten Angeboten zu unterscheiden, denn ja, es gibt auch genug Anbieter, die nicht auf den Hype-Train aufspringen. Hier kommt Combin ins Spiel, das Instagram-Tool, das ich in diesem Artikel vorstellen will.

Gemäß ihrer eigenen Website denkt das Team von Combin, dass die ständige Jagd nach vorübergehenden Likes und neuen Abonnenten sinnlos ist und über kurz oder lang zur Sperrung des Instagram-Kontos wegen Spams führt. Der erfolgreichste Weg, eine neue Marke bekannt zu machen, ist die Aufmerksamkeit der Leute, die wirklich Interesse an dem Produkt haben, zu gewinnen und eine nachhaltige Community aufzubauen. Eine Einstellung, der ich zustimme, und auf deren Basis sie Combin entwickelt haben: Um einen Instagram-Account nachhaltig und professionell zu betreiben.

 

Combin: Das Instagram-Marketing-Tool im Praxistest

Was tut Combin für Dein Instagram-Marketing?

Ganz grundsätzlich bietet Combin die Möglichkeit, Dein Instagram-Marketing effizienter und unkomplizierter zu gestalten.  Dabei geht es sowohl um das zielgerichtete Suchen nach Benutzern, die für die eigene Branche interessant sind, und auch nach Themen und Diskussionen, an denen man teilnehmen will.

Hierbei kannst Du einiges sicher auch mit der manuellen Suche auf Instagram erreichen. Aber hier kommt der Clou: Du wirst dafür wesentlich mehr Zeit brauchen und, ohne die Fitermöglichkeiten, die Combin bietet, auch längst nicht die verfeinerte Suche bekommen, die Du brauchst. Denn auch wenn viele Instagram-Nutzer immer noch auf Masse statt Klasse setzen – Qualität wird sich langfristig immer durchsetzen und auch dann noch Bestand haben, wenn die Masse-Instagram-Blase längst geplatzt ist.

 

Funktionen von Combin

Combin kommt als Desktop-Version für Windows, Mac und Linux und kann auf der Combin-Website heruntergeladen werden*, Nach der unkomplizierten Installation kannst Du Dich mit Deinen Instagram-Daten anmelden und so Account und Tool verknüpfen.

Mit dem kostenlosen Starter-Plan kannst Du einen, mit dem kostenpflichtigen Business-Plan bis zu fünf Instagram-Accounts über das Tool verwalten.

Ich habe den Test mit dem Instagram-Account zu unserem Blogprojekt “Nordkomplott” durchgeführt und wurde von einer aufgeräumten Benutzeroberfläche begrüßt.

Combin: Das Instagram-Marketing-Tool im Praxistest

Suche

Combin bietet die Möglichkeit, eine sehr feinstrukturierte Suche vorzunehmen, um die eigene Zielgruppe möglichst genau aufzuspüren. Wo Du auf Instagram selbst nur nach Namen oder Hashtags suchen kannst, hast Du mit Combin die Möglichkeit, Suchbegriffe und Filter zu kombinieren: Hashtags, Orte, Sprachen, Anzahl der Kommentare, Likes oder Follower… gerade die letzten Filter versetzen Dich in die Lage, sowohl sehr kleine als auch sehr große Accounts vorab auszusortieren.

Meine ersten Suchen bestanden daraus, die Follower von einigen großen Accounts aus der Branche meines Blogs zu durchsuchen und die deutschsprachigen Follower zu filtern. Die Branche ist zum allergrößten Teil englischsprachig, also sind deutschsprachige Instagram-Nutzer, die sich für diesen Themenbereich interessieren, für meinen deutschsprachigen Blog sehr interessant.

Combin speichert die Suchen, sodass ich sie in regelmäßigen Abständen wiederholen kann, ohne alle Einstellungen neu eingeben zu müssen.

 

Mehrfaches Liken und Kommentieren

Die Suche nach bestimmten Hashtags kommt hier ins Spiel. Gehe auf die Suche, wähle das Hashtag-Symbol und beginne, einen Hashtag einzugeben. Noch beim Tippen schlägt Combin Dir Hashtags vor und gibt auch gleich die Anzahl an Posts zu dem Hashtag an. Dazu kannst Du einen Ort und einen Zeitraum, in dem die Posts getätigt wurden, einstellen und auch, wieviele Likes und Kommentare die Posts, die die Suche  ausgibt, haben sollen.

Du bekommst dann alle Posts, die Deiner Suche entsprechen, angezeigt, kannst sie Dir genauer ansehen und alle, die Du möchtest, über das Tool liken und kommentieren. Zum Kommentieren kannst Du sogar mehrere Kommentar-Versionen verfassen, die Combin dann auf die ausgewählten Posts verteilt, oder mit Vorlagen arbeiten.

Und auch bei dieser Funktion gibt es noch Einstellungen, um die eigenen Aktivitäten möglichst organisch zu gestalten.

Combin: Das Instagram-Marketing-Tool im Praxistest

Follower Management und Statistik

Auch Deine eigenen Follower kannst Du mittels Combin verwalten und analysieren. Du kannst Dir anzeigen lassen, wieviele Follower die Accounts, denen Du folgst oder die Dir folgen haben, und auch, welche Accounts, denen Du folgst, Dir zurückfolgen. Wenn Du willst, kannst Du ihnen gleich entfolgen, und Combin listet Dir in einer separaten Liste auf, welche Accounts Du über Combin entfolgt hast.

Zu guter Letzt bietet Combin Dir Statistiken über die Entwicklung Deines Instagram-Accounts, sowohl generell als auch über Combin. So kannst Du nachvollziehen, welche Aktionen Du durchgeführt hast und welche Entwicklungen dadurch angestoßen wurden.

 

Fazit: Ist das noch “social”?

Klar, von Interaktion im Social-Media-Sinn ist dieses Tool einen guten Schritt entfernt – allerdings ist das bei eigentlich jedem Tool der Fall. Dennoch macht es Sinn, ein solches Tool für das Instagram-Marketing einzusetzen:

– um gezielt potentielle Kunden, Follower und relevante Themen zu finden.

– um einem neuen Account auf die Sprünge zu helfen.

– um ergänzend zu manueller Interaktion den eigenen Account in größerem Stil bekannt zu machen, ohne dabei entweder auf Spammen zurückgreifen oder täglich mehrere Stunden mit Instagram verbringen zu müssen.

Klar kann man Combin, wie jedes andere Tool, benutzen, um massenhaft zu folgen, zu liken, zu kommentieren oder zu entfolgen. Doch das ist dann die Entscheidung des Users, nicht des Tools.

Und die persönliche Interaktion und den dadurch entstehenden Communityaufbau kann und sollte das Tool natürlich nicht ersetzen, aber es kann sinnvoll ergänzen und Dialoge initiieren.

Alles in allem haben mich gerade die vielfältigen Suchmöglichkeiten sehr angesprochen, da diese das Instagram-Marketing enorm vereinfachen. Klasse gewinnt immer über Masse, und Klasse findet man nur, wenn man die Möglichkeit hat, seine Zielgruppe so genau wie möglich einzugrenzen.

Hier kannst Du das Tool kostenlos testen!*

(*=Affiliatelink)


Stefanie Norden

Stefanie Norden ist Teil des Teams von B2N Social Media Services. Unser Team unterstützt kleine Unternehmen, sich auch als Anfänger und mit wenig Zeit im Social Web bekannt zu machen. Unter "Leistungen" erfährst Du, wie wir auch Dir helfen können, online neue Interessenten zu gewinnen.