Dass die Social Media-Nutzung zunehmend an Bedeutung gewinnt, ist bekannt. Aber zu welchem Zweck können Unternehmen Social Media einsetzen?
Wenn eine passende Strategie verfolgt wird, kann ein Auftritt in den sozialen Netzwerken für jedes Unternehmen nützlich sein. Die Bandbreite der Social Media-Nutzung reicht hierbei von der Akquise neuer Kunden und Geschäftspartner über die interne Vernetzung bis zur Pflege der Beziehungen bestehender Kunden.
Bei der Erarbeitung einer Strategie ist immer das Bewusstsein nötig, dass Social Media kein Ersatz für bisherige Marketingkanäle ist, sondern diese ergänzt. Social Media ist vor allem anderen ein Kommunikationskanal, und Kommunikation läuft in beide Richtungen.

Akquise

Durch den Einsatz von Social Media haben Sie die Möglichkeit, Neukunden auf sich aufmerksam zu machen und für sich zu interessieren. Sowohl für den B2B- als auch den B2C-Bereich ist Social Media ein wertvolles Instrument für den Kontakt zu neuen Kunden, allerdings sollte beachtet werden, dass je nach Unternehmen verschiedene Plattformen geeignet sind.
Für eine erfolgreiche Social-Media-Nutzung in der Akquise brauchen Sie eine passende Strategie und müssen interessante Inhalte bieten können, mit denen Sie Neukunden für Ihre Angebote interessieren. In einem Artikel auf Trickr sind ein paar interessante Zahlen aus Umfragen mit B2B- und B2C-Unternehmen zusammengefasst.

Kundenbeziehungspflege

Mit am bekanntesten ist die Möglichkeit, durch Kontakt und Kommunikation die Beziehung zu Kunden zu festigen und diese damit an das Unternehmen zu binden. Ob als Fans oder Follower auf Facebook und Twitter oder als Businesskontakte auf Xing oder LinkedIn ist dabei abhängig von der Art Ihres Unternehmens.
Im B2C-Bereich können Sie Fans und Followern Neuigkeiten bieten, sie mit Gewinnspielen locken und das Interesse an Ihrem Unternehmen durch regelmäßige neue Inhalte wachhalten, während Sie im B2B-Bereich neue Kontakte schnell in den entsprechenden Netzwerken finden und sich für weiteren Austausch vernetzen können.

Werbung

Die Social Media-Nutzung in der Werbung erfordert ein gewisses Maß an Fingerspitzengefühl. Tatsache ist, dass die Kunden bis auf wenige Ausnahmen heutzutage nicht nur Werbung vorgehalten bekommen, sondern mit interessanten Inhalten umworben werden wollen. Tatsache ist allerdings auch, dass Werbung Ihrem Unternehmen zu mehr Bekanntheit verhelfen kann.
Soziale Netzwerke ermöglichen es hier, sehr spezifische und auf eine einzelne Zielgruppen ausgerichtete Werbemaßnahmen durchzuführen. Wenn Sie Kunden individueller mit Werbung ansprechen, erhöhen Sie zugleich den Erfolg Ihrer Werbung.
Die verschiedenen Plattformen bieten dabei verschiedene Werbemöglichkeiten, die in diesem Artikel von Adzine aufgeführt sind.

Recruiting

2011 ergab eine Umfrage in den USA, dass 64% der Unternehmen neue Mitarbeiter über soziale Netzwerke gefunden haben. In Deutschland ist das Ausschreiben von Stellen in den sozialen Netzwerken noch ganz am Anfang, aber auch hier zeichnet sich ab, dass dies zunehmen wird. Die Vorteile liegen auf der Hand: Die Bewerber haben in den sozialen Netzwerken die Chance ein umfassenderes Bild von sich zu zeichnen als in einer klassischen Bewerbung. Zudem können die Unternehmen davon ausgehen, dass ihre in den sozialen Netzwerken veröffentlichten Stellenangebote insbesondere von denen gelesen werden, die dem Unternehmen aus Interesse folgen.

Interne Kommunikation

Während Social Media längst als Mittel der Kommunikation vom Unternehmen nach außen etabliert ist, nimmt nun auch die Nutzung für die interne Kommunikation langsam zu. Geeignet sind insbesondere Blogs und Foren, die entweder durch einen Passwortzugang geschützt oder nur über das unternehmenseigene Intranet erreichbar sind. Blogs bieten zum Beispiel der Geschäftsführung die Möglichkeit, Informationen zu bestimmten Themen an die Mitarbeiter heranzutragen, während diese durch die Kommentarfunktion einen Austausch darüber beginnen können. Foren ermöglichen ebenfalls Diskussionen, die später jederzeit nachgelesen werden können.

Wissensmanagement

Mitarbeiter eines Unternehmens verbringen 15 – 30% ihrer Arbeitszeit damit,
nach Informationen zu suchen. Nicht immer sind sie damit erfolgreich. Gerade, wenn Mitarbeiter das Unternehmen verlassen, kann es zu einer Lücke kommen, da sie ihr Wissen nicht niedergeschrieben haben, so dass andere Mitarbeiter es neu erarbeiten müssen.
Social Media-Nutzung zur Wissensarchivierung bietet Unternehmen die Möglichkeit, Informationen nicht nur zentral an einem Ort zu sammeln, sondern vorhandenes Wissen durch den Austausch verschiedener Mitarbeiter noch weiter zu vertiefen. An erster Stelle stehen hierfür Wikis, mit denen mehrere Nutzer Webseiten erstellen und bearbeiten können. Interne Verlinkungen sind leicht hinzugefügt, so dass hinterlegte Informationen schnell gefunden werden können. Wird neben dem Wissensmanagement großer Wert auf die Kommunikation zu einzelnen Themen gelegt, bietet sich ein Forum an.

Produktentwicklung

Das Wissen der Kunden und ihre Wünsche können unter Umständen zu erfolgreichen Produktinnovationen führen. Im Austausch mit Kunden können ihre Bedürfnisse näher betrachtet und besser in das eigene Angebot integriert werden, was wiederrum die Kundenzufriedenheit erhöht. Während früher die Schwierigkeit bestand, die dafür nötige umfangreiche Kommunikation überhaupt zu führen, ermöglich Social Media nicht nur den verschiedenen Kunden, sich zu vernetzen und auszutauschen, sondern auch den Unternehmen, den Austausch mit eben diesen Kunden aufzunehmen. Mit Bedacht eingesetzt kann das sogenannte Crowdsourcing einen wertvollen Dienst für ein Unternehmen leisten.

Fazit

Social Media ist ganz sicher kein alleiniges Allheilmittel, das alle bisherigen Methoden ersetzt. Aber Social Media ist ein wertvolles Werkzeug, das andere Wege ergänzen kann. Je nachdem, welche Ziele Sie verfolgen, kann Social Media Ihre Bemühungen unterstützen.

Mehr lesen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.