Corporate Blogs als Herzstück des Social-Media-AuftrittsMit den Themen Content Management und Corporate Blogs gehört Klaus Ecks #cmcb15 zu einer Reihe spannender Blogparaden, mit denen das neue Jahr beginnt. Auch, wenn es ein wenig auf den letzten Drücker geschieht, wollen wir uns die Chance nicht nehmen lassen, daran teilzunehmen. Also dann, auf geht’s:

 

Kurz zu unserem Blog

Wirklich ganz kurz: Unter anderem Namen gab es dieses Blog schon 2011. Seitdem hat sich viel getan: Es sind über 340 Artikel erschienen, die über 180-mal kommentiert wurden. In den verschiedenen Artikeln und unserem Wissens-Schatz präsentieren wir Einsteigern das weite Feld Social Media und zeigen, wie kleine Unternehmen erfolgreich und mit wenig Zeitaufwand die sozialen Netzwerke für sich nutzen können.

 

Welche Rolle spielt das Blog für B2N?

Eine immens große. Dieses Blog ist das Zentrum unseres Social-Media-Auftrittes. Wir sind natürlich in verschiedenen sozialen Netzwerken zu finden, aber all diese Präsenzen auf den verschiedenen Plattformen führen wieder zu unserem Blog. Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass dies der richtige Weg ist: Wer nicht direkt den Weg zum Blog findet, wird in den Social Media abgeholt und zu den interessanten Inhalten im Blog geleitet.
Ein weiterer Vorteil ist, dass auch Leser, die sich noch nicht an die sozialen Netzwerke herangetraut haben, ohne Schwierigkeiten unser Blog besuchen und sich über das Thema informieren können. Die Vorstellung, sich erst bei einem Netzwerk registrieren zu müssen, um dann nach Inhalten zu suchen, ist für viele Einsteiger in das Thema Social Media sehr oft abschreckend. Corporate Blogs zu besuchen ist hingegen kein Hindernis.

 

Die 3 As – Worüber schreiben wir?

Wie bereits erwähnt richten wir uns mit diesem Blog an Einsteiger, die keine oder kaum Erfahrung mit den Social Media haben. Wir behandeln die großen Netzwerke, Trends und das, was im Hintergrund eines erfolgreichen Social-Media-Auftritts läuft. Aufteilen kann man unsere Artikel in die drei Bereiche Aufklärung, Anleitung und Anregung.

Aufklärung
Leider herrschen noch viele urbane Mythen über soziale Netzwerke vor, die wenn dann nur sehr langsam verschwinden. Dass Facebook alle Nutzerdaten verkauft oder ein Social-Media-Auftritt mit ein paar tausend Fans innerhalb weniger Wochen ganz leicht realisierbar ist sind nur zwei davon. Diese Gruselgeschichten schrecken Neulinge ab und verunsichern stark, während nicht haltbare Versprechen Erwartungen schüren und dann zu Enttäuschungen führen. Wir greifen deshalb aktuelle Themen auf und beleuchten die Social-Media-Mythen, um einen vernünftigen und realistischen Umgang mit den Social Media zu ermöglichen.

Anleitung
Wer gerade erst begonnen hat, einen Social-Media-Auftritt aufzubauen oder zu betreuen, braucht gut verständliche Anleitungen auch für die ganz alltäglichen Abläufe und Probleme. Einfach, zielgerichtet und ohne unnötigen Ballast sollen unsere Anleitungen Einsteiger dort abholen, wo sie stehen, und ihnen zeigen, dass die Social Media nicht so kompliziert sind, wie es auf den ersten Blick erscheint.

Anregung
Die Einrichtung einer Social-Media-Präsenz ist nur ein kleiner Schritt. Danach muss es weitergehen: Es müssen regelmäßig neue Inhalte produziert und veröffentlicht, auf Leserreaktionen geantwortet und bisherige Ergebnisse analysiert werden. Damit dies nicht in unnötiger Arbeit ausartet und gerade Einsteiger den Überblick verlieren, ist es wichtig, kreativen Input zu erhalten und effiziente Arbeitsmethoden zu entwickeln. Mit Anregungen für neue Content-Ideen und der Vorstellung von Hilfsmitteln zur Arbeitserleichterung helfen wir kleinen Unternehmen, ihre Social-Media-Auftritte zu führen.

 

Brauchen Unternehmen Corporate-Blogs?

Auf jeden Fall. Ein Blog sollte das Herzstück der Unternehmenskommunikation im Netz sein. Das heißt nicht, dass die Social Media nicht beachtet werden müssen, sobald ein Blog besteht. Aber Corporate Blogs bringen einige Vorteile mit sich, die eindeutig für sie sprechen:

  • Raum, auch komplexe Sachverhalte darzustellen: Statt 140 Zeichen oder zwei bis drei Sätzen können hier auch lange Artikel veröffentlich werden. Corporate Blogs sind der ideale Ort, um Expertise zu zeigen und eine gute Online-Reputation aufzubauen.
  • Darstellung im eigenen Design: Ohne optische Vorgaben des jeweiligen sozialen Netzwerkes kann ein Blog ganz an das Corporate Design eines Unternehmens angepasst werden.
  • Sichtbarkeit in Suchmaschinen: Google liebt aktuelle Inhalte, die bei einem regelmäßig gepflegtem Blog gegeben sind. Darüber hinaus hat jeder Blogartikel eine eigene URL und wird als eigene Seite gelistet.
  • Hausrecht: Im eigenen Blog gelten die Regeln des Unternehmens, nicht die des Plattformbetreibers.
  • Unabhängigkeit: Niemand kann vorhersagen, wie lange welches soziale Netzwerk bestehen wird. Corporate Blogs sind davon unabhängig.

Corporate Blogs zu pflegen kostet dauerhaft Zeit. Zwar kann der nötige Aufwand überschaubar gehalten werden, aber ein gewisser Zeitaufwand ist vorhanden. Die Vorteile eines gut geführten Blogs sprechen allerdings eindeutig dafür.

In unserem Social-Media-Training lernst Du:

* Wie Du mit einfachen Anleitungen Social Media auch als Anfänger nutzen kannst.

* Wie Du Facebook, Blog und Co. mit überschaubarem Zeitaufwand pflegst.

* Wie Dein Unternehmen im Social Web Kunden gewinnen kann.

 

Frauke Bitomsky

Frauke Bitomsky ist Teil des Teams von B2N Social Media Services. Unser Team unterstützt kleine Unternehmen, sich auch als Anfänger und mit wenig Zeit im Social Web bekannt zu machen. Unter "Leistungen" erfährst Du, wie wir auch Dir helfen können, mittels Social Media neue Kunden zu gewinnen.
B2N über Corporate Blogs – Beitrag zur Blogparade #cmcb15
Markiert in: