Du hast Deine Social-Media-Präsenzen vor längerer Zeit erstellt und bespielst sie nun auch regelmäßig. Alles super. Aber wie lange ist es her, dass Du Dir die Präsenzen mal gründlicher angeschaut hast? Frühling, Herbst, Winter – irgendeine Jahreszeit ist immer beliebt für einen gründlichen Hausputz. Und auch Deinen Social-Media-Präsenzen tut ein regelmäßiges Aufräumen gut.

Ich weiss, was Du jetzt denkst: Eine weitere Aufgabe auf meiner schon endlos langen To-Do-Liste! Dabei kostet Dich ein solcher Präsenz-Putz nicht viel Zeit, verhindert aber, dass Deine Präsenzen veraltet oder gar fehlerhaft werden. Gehe ganz einfach regelmäßig diese 3 Schritte durch, und Du sorgst dafür, dass Deine Social-Media-Präsenzen grundlegend auf dem neuesten Stand bleiben.

 

3 einfache Schritte für aufgeräumte Social-Media-Präsenzen

Sind alle Daten aktuell?

Kontrolliere auf Facebook, Twitter und sonstigen sozialen Netzwerken Deine Unternehmensdaten. Alles noch korrekt? Oder hast Du vielleicht eine neue Telefonnummer oder E-Mail-Adresse? Wenig ist ärgerlicher, als dass ein Interessent Dich wegen veralteter Kontaktdaten nicht erreichen kann. Auch Änderungen in Deinem Unternehmen, z. B. durch Ausscheiden von Personal sollten korrekt abgebildet werden.

Und wichtig: Funktioniert der Link zu Deinem Impressum?

Ist der Info-Bereich auf Facebook und die Twitter-Bio aktuell, oder finden sich darin überholte Angaben? Hast Du dort (oder auch auf Deiner Website) für eine Veranstaltung geworben, die längst vorbei ist? Schnell weg damit, und fix auf Dein nächstes Event hinweisen.

 

Kampf dem Datenmüll

Überprüfe auf Facebook und Twitter, welchen Apps Du Zugriff zu Deinem Account gewährt hast. Nutzt Du einen WordPress-Blog, überprüfe die installierten Plugins. Was Du nicht mehr brauchst, wirf hinaus.

Durch diese Prüfung erreichst Du zwei Dinge: Zum einen entdeckst und entfernst Du Apps, die sich vielleicht unrechtmäßig Zugriff zu Deiner Seite erschlichen haben. Und zum anderen, im Fall des Blogs, verbessert sich die Ladezeit, wenn weniger Plugins installiert sind. Behalte nur die, die Du auch wirklich nutzt.

 

Entstaube die Bilder Deiner Social-Media-Präsenzen

Du hast die Bilder auf Deinen Social-Media-Präsenzen, also beispielsweise Dein Facebook-Titelbild, sicher sorgfältig erstellt. Aber vermutlich wiederholst Du diesen eher aufwendigen Vorgang ja nicht häufig. Daher prüfe kritisch: Passen die verwendeten Bilder noch zu Deiner Kommunikation?

Es kann sich auch lohnen, auf manchen dieser Grafiken auf aktuelle Ereignisse wie Veranstaltungen, Webinare oder Verkaufsstarts hinzuweisen. In diesem Fall musst Du die Grafiken natürlich häufiger bearbeiten. Sehr einfach funktioniert dies mit dem Tool Canva: Einmal angelegt und gespeichert, kannst Du jede beliebige Grafik für Deine Social-Media-Präsenzen immer wieder bearbeiten und neu herunterladen.

 

Und schon erstrahlen Deine Präsenzen in neuem Glanz. Hast Du etwas mehr Zeit und/oder hat sich in Deinem Unternehmen oder auch nur Deiner Kundenansprache etwas Wichtiges getan, stelle sicher, dass Deine Social-Media-Präsenzen diese Änderungen ebenfalls widerspiegeln.

Machst Du regelmäßig Hausputz auf Deinen Social-Media-Profilen? Verrat es uns in den Kommentaren.


Stefanie Norden

Stefanie Norden ist Teil des Teams von B2N Social Media Services. Unser Team unterstützt kleine Unternehmen, sich auch als Anfänger und mit wenig Zeit im Social Web bekannt zu machen. Unter "Leistungen" erfährst Du, wie wir auch Dir helfen können, online neue Interessenten zu gewinnen.