Bist Du schon in Mitglied in einer oder mehreren Facebook-Gruppen? Falls nicht, solltest Du es einmal ausprobieren, denn mitunter entgehen Dir gerade ein paar wirklich interessante Dinge. Facebook-Gruppen sind eine großartige Möglichkeit, sich themenspezifisch mit anderen Facebook-Nutzer zu vernetzen und auszutauschen.

 

Verstehe die Facebook-Gruppen

 

Wozu sind Facebook-Gruppen gut?

Der große Vorteil von Facebook-Gruppen ist, dass sich in ihnen Nutzer zu einem Thema austauschen können, die nicht miteinander befreundet sind, sondern nur ein Interesse teilen. Freundeskreise und Vereine bleiben so miteinander in Kontakt und organisieren Treffen, während Gruppen im beruflichen Umfeld ideal sind, um sich auf fachlicher Ebene zu einem Thema auszutauschen. So gibt es Gruppen, in denen Fragen und Tipps rund um WordPress diskutiert werden, oder Auftraggeber Selbstständige für ihre Anliegen suchen.

Facebook-Gruppen sind ein wertvolles Werkzeug, um mit anderen Nutzern in Kontakt zu kommen und bei aktuellen Themen auf dem neuesten Stand zu bleiben. Sie sind deshalb nicht nur für Hobbytreibende eine interessante Einrichtung bei Facebook, sondern auch eine gute Anlaufstelle, um berufliche Themen und Fragen mit anderen zu besprechen.

Jeder registrierte Facebook-Nutzer kann Gruppen erstellen und andere Nutzer einladen, dieser Gruppe beizutreten. Facebook-Seiten können dabei nicht Mitglied einer Gruppe sein. Du kannst eine Gruppe jederzeit wieder verlassen und sogar einstellen, dass Du keine Einladungen zum Wiedereintritt von dieser Gruppe mehr erhalten möchtest.

 

Dreierlei Facebook-Gruppen

Es gibt drei verschiedene Arten von Facebook-Gruppen: Offene, geschlossene und geheime.

Offene Facebook-Gruppen kann jeder Facebook-Nutzer finden und ihnen beitreten. Auch diejenigen Nutzer, die kein Mitglied sind, können die Beiträge und Diskussionen in offenen Gruppen lesen. Offene Gruppen sind also ein öffentliches Forum, das einen Ort für den Austausch zu einem bestimmten Thema bietet und jeden einlädt, mitzumachen.

Geschlossene Gruppen können über die Facebook-Suche gefunden werden, allerdings sind die Beiträge in dieser Gruppe nur für Mitglieder sichtbar. Um beizutreten stellt ein Nutzer eine Beitrittsanfrage, die von einem Mitglied bestätigt werden muss, damit der Nutzer aufgenommen wird.

Geheime Gruppen sind eben das: geheim. Sie können nicht durch eine Suche bei Facebook gefunden werden, und sind nur für aktuelle und ehemalige Mitglieder sichtbar. Die Inhalte sind natürlich auch nur für Mitglieder einsehbar. Um Mitglied in einer geheimen Gruppe zu werden, muss ein Facebook-Nutzer von einem Gruppenmitglied in die Gruppe hinzugefügt oder eingeladen werden.

Hier findest Du die verschiedenen Privatsphäre-Einstellungen dieser drei verschiedenen Gruppentypen im Detail nebeneinander gestellt.

 

Wie erstellst Du Facebook-Gruppen?

Facebook-Gruppen zu erstellen ist sehr einfach und in zwei Schritten getan. Logge Dich zuerst mit Deinem Facebook-Profil ein. Dann klicke oben rechts in der blauen Menüleiste auf das kleine Dreieck und wähle in dem Menü „Gruppe erstellen“.

Facebook-Gruppen erstellen

Dadurch öffnet sich ein Fenster, in dem Du alle Angaben für Deine Gruppe machen und bereits zukünftige Mitglieder einladen kannst. Mit einem Klick auf „Erstellen“ wird die Gruppe ins Leben gerufen.

Facebook-Gruppen erstellen

Nun kannst Du noch eine Headergrafik hinzufügen, um Deiner Gruppe ein ansprechendes Gesicht zu verleihen.
Jede Gruppe ist gleich aufgebaut: Auf der Headergrafik wird der Gruppenname eingeblendet und angezeigt, ob sie öffentlich, geschlossen oder geheim ist. Ebenso findest Du dort einige Schaltflächen, über die Du zum Beispiel die Gruppe wieder verlassen oder einstellen kannst, welche Neuigkeiten Du in Deinem Newsfeed sehen willst.

Menü von Facebook-Gruppen

Direkt unter dem Headerbild kannst Du Dich durch die verschiedenen Bereiche der Gruppe klicken: Hinter „Diskussion“ steht der Newsfeed der Gruppe, in dem alle Beiträge aufgeführt sind. Neben diesem Newsfeed findest Du ein Feld, über das Du direkt neue Mitglieder einladen kannst, sowie eine Kurzbeschreibung der Gruppe. Hinter den weiteren Punkten findest Du die Liste der Mitglieder, Veranstaltungen für diese Gruppe sowie die in der Gruppe hochgeladenen Fotos und Dateien. Sofern es in den Gruppeneinstellungen vorgesehen ist, dass Mitglieder Verkaufsbeiträge verfassen können, finden sich auch diese in dem Menü.

 

Mitglieder zu Administratoren machen oder entfernen

Um ein Gruppenmitglied zu einem Administrator zu machen, gehe zur Liste der Mitglieder und klicke auf das Zahnrad neben dem entsprechenden Mitglied. Du erhältst die Option „Zum Administrator ernennen“ und „Aus der Gruppe entfernen“.

Facebook-Gruppen Admin

Ist ein Mitglied bereits Administrator, erhältst Du die Optionen „Als Administrator entfernen“ und „Aus der Gruppe entfernen“.

Wichtig: Wie auch bei Facebook-Seiten muss bei Facebook-Gruppen wenigstens ein Administrator vorhanden sein. Verlasse die Gruppe also nicht, wenn Du der einzige Admin bist.

Facebook-Gruppen richtig nutzen

Facebook-Gruppen können mehr, als nur Diskussionen zu einem bestimmten Thema beherbergen. Du kannst in Facebook-Gruppen Mitglied oder Administrator sein. Als Administrator hast du mehr Rechte und kannst zum Beispiel Beiträge fixieren oder Einstellungen in der Gruppe ändern. Aber jedes Mitglied kann individuelle Einstellungen für sich vornehmen, andere Mitglieder markieren oder über die gruppeninterne Suchfunktion nach bestimmten Beiträgen suchen.

Du kannst selektiv für Gruppen oder einzelne Beiträge darin einstellen, dass neue Themen und Kommentare in Deinem Newsfeed angezeigt werden oder nicht. Oftmals sehr interessant sind die Dateien einer Gruppe: Manche Gruppen nutzen diese Möglichkeit nicht, während andere hier interessante Dokumente sammeln. Als Neuling in einer Gruppe lohnt es sich auf jeden Fall, dort einmal vorbeizuschauen. In diesem hilfreichen Artikel von Contentkiste findest Du eine genaue Erklärung, wie diese individuellen Einstellungen funktionieren.

Wenn Du Regeln für Deine Gruppe aufstellen willst empfiehlt es sich, diese in einem Beitrag zu verfassen und ihn zu fixieren. Dadurch wird er immer an erster Stelle vor allen anderen Beiträgen angezeigt, so dass neue Gruppenmitglieder ihn sofort sehen. Um einen Beitrag zu fixieren, klicke im entsprechenden Beitrag oben rechts auf den kleinen Pfeil und wähle „Beitrag fixieren“.

Achtung: Es kann immer nur ein Beitrag fixiert sein. Ein früherer fixierter Beitrag ist automatisch nicht mehr fixiert, wenn Du dies für einen neuen einstellst.

Einstellungen nachträglich ändern

Wenn Du die Privatsphäre-Einstellungen oder den Namen der Gruppe zu einem späteren Zeitpunkt ändern möchtest, kannst Du dies als Administrator tun. Klicke dazu auf die Schaltfläche mit den drei Punkten in der rechten unteren Ecke der Headergrafik der Gruppe und wähle „Gruppeneinstellungen bearbeiten“. Dies führt Dich auf eine Seite, wo Du die Einstellungen der Gruppe ändern kannst.

Einstellungen von Facebook-Gruppen

Bei geschlossenen und geheimen Gruppen empfiehlt es sich die Einstellung zu wählen, dass neue Mitglieder vom Administrator bestätigt werden müssen. Da geschlossene und geheime Gruppen wahrscheinlich wichtigere Themen behandeln als öffentliche, kann es durchaus sinnvoll sein, wenn du mehr Einfluss darauf hast, wer Teil der Gruppe ist. Du kannst hier ebenfalls einstellen, dass Beiträge von einem Administrator genehmigt werden müssen, ehe sie veröffentlicht werden. Diese Option kann ggf. sinnvoll sein, aber in den meisten Gruppen ist dies nicht nötig.

Wenn Du alle Einstellungen vorgenommen hast, vergiss nicht ans Ende der Seite zu scrollen und zu speichern.

Die Verkaufs-Option

In manchen Gruppen wirst Du sehen, dass verschiedene Mitglieder etwas zum Verkauf anbieten können. Diese Option kannst Du in jeder Deiner Gruppen einstellen. Gehe dafür wieder wie oben beschrieben zu den Gruppeneinstellungen:

Einstellungen von Facebook-Gruppen

Auf der Einstellungsseite wählst Du hinter „Art der Gruppe“ die Option „Ändern“. Es öffnet sich ein Fenster, in dem Du nun die Gruppenart auswählen kannst. Wenn Du die Einstellung später wieder zurücknehmen willst, wähle eine der anderen Gruppenarten oder „benutzerdefiniert“.

Wie nutzt Du Facebook-Gruppen? Rein privat, oder auch beruflich? Wir sind gespannt auf Deine Antwort!

Merken

Categories: Facebook

Frauke Bitomsky

Frauke Bitomsky ist Teil des Teams von B2N Social Media Services. Unser Team unterstützt kleine Unternehmen, sich auch als Anfänger und mit wenig Zeit im Social Web bekannt zu machen. Unter "Leistungen" erfährst Du, wie wir auch Dir helfen können, online neue Interessenten zu gewinnen.