Je größer die Zahl der sozialen Netzwerke, in denen ein Unternehmen vertreten ist, desto größer ist der Wunsch nach Hilfsmitteln, um alle verschiedenen Präsenzen zeitsparend unter einen Hut zu bekommen. Verständlich, denn das manuelle Einloggen bei drei, vier oder noch mehr Netzwerken kann einem schnell auf die Nerven gehen, spätestens wenn nicht nur Beiträge erstellt, sondern auch Antworten darauf gelesen und Diskussionen geführt werden wollen.

Ein Hilfsmittel, das Ihnen dabei viel Arbeit abnehmen kann, ist Hootsuite:

Hootsuite Startseite

 

Hootsuite: Die Eule für mehr Überblick

Im Jahr 2008 wurde Hootsuite entwickelt, damals noch unter dem Namen BrightKit und als reiner Twitter-Client gedacht. Aber bereits 2009 wurde kräftig aufgerüstet, so dass Hootsuite heute ein wahrer Alleskönner geworden ist.
Hootsuite_kostenlose und Bezahl-VarianteIn der kostenlosen Variante können bereits 5 Profile in sozialen Netzwerken verwaltet werden, was im Normalfall schon voll ausreicht. Wer mehr Profile hat oder mit einem Social Media Team arbeitet, kann auf eine der beiden Bezahl-Varianten zurückgreifen.

Neben den großen bekannten Netzwerken können über größtenteils kostenlose Apps weitere Netzwerke mit Ihrem Hootsuite-Account verbunden werden.

 

Registrierung: Einfach und unkompliziert

Die Anmeldung ist einfach und erfolgt entweder mit einer E-Mail-Adresse, dem vollen Namen und einem selbstgewählten Passwort oder über ein Social Login, falls man bereits einen Account auf Facebook, Twitter oder Google+ hat. Wählt man die Option des Social Login, wird an die im jeweiligen Profil hinterlegte E-Mail-Adresse ein Passwort geschickt, mit dem man sich anschließend bei Hootsuite anmelden kann.

Wer will, kann Hootsuite bequem im Browser geöffnet lassen, um so immer, wenn Bedarf besteht oder Zeit vorhanden ist, in die verschiedenen Unternehmenskanäle schauen. Hat man sich eine Stunde lang nicht um Hootsuite gekümmert, geht der Dienst in einen Ruhemodus, den man aber mit einem einfachen Klick wieder beenden kann. Dass Hootsuite browserbasiert ist, hat den Vorteil, dass es unabhängig vom Betriebssystem verwendet werden kann.

 

Hootsuite einrichten

Hootsuite DashboardUm Ihrem Hootsuite-Account eines Ihrer Profile in einem sozialen Netzwerk hinzuzufügen, klicken Sie in der oberen grauen Leiste auf „+ Soziales Netzwerk hinzufügen“. Es erscheint ein Fenster, in dem Sie zwischen Twitter, Facebook, Google+, LinkedIn, Foursquare und Mixi sowie WordPress auswählen können. Wählen Sie das entsprechende Netzwerk aus und verbinden Sie sich mit diesem, um es zu Ihrem Hootsuite-Account hinzuzufügen.
Um Apps für weitere Netzwerke zu nutzen, fahren Sie mit dem Mauszeiger auf die senkrechte Menüleiste am linken Rand und klicken auf das siebte Symbol von oben.

Sobald Sie mehrere Profile in Ihrem Hootsuite-Account haben, werden diese als verschiedene Reiter angezeigt. Mit einfachen Klicks können Sie so zwischen den verschiedenen Profilen wechseln.

Um Hootsuite komfortabel nutzen zu können, können Sie es ganz auf Ihre Bedürfnisse anpassen und verschiedene Streams hinzufügen. So werden Ihnen nur die Dinge angezeigt, die Sie interessieren. Nutzen Sie z.B. Twitter über Hootsuite, können Sie verschiedene Listen in einzelnen Streams aufführen, ebenso einen Stream für alle Tweets in denen Sie erwähnt werden, einen Stream für alle Direktnachrichten und einen für all Ihre im Voraus geplanten Tweets.

Streams hinzufügenUm Streams hinzuzufügen klicken Sie unten rechts auf das grüne Plus. Es öffnet sich ein Fenster, in dem Sie das entsprechende mit Hootsuite verbundene Netzwerk und dann die gewünschten Streams auswählen, die Sie hinzufügen wollen.
Die Reihenfolge der Streams können sie zusätzlich frei wählen; klicken Sie dazu einfach auf den oberen blauen Bereich des jeweiligen Streams, halten Sie die Maus gedrückt und ziehen Sie den Stream an die gewünschte Stelle.

 

Beiträge verfassen und planen

Nachdem Hootsuite eingerichtet und mit allen Präsenzen in den sozialen Netzwerken verbunden ist, können Sie sofort loslegen und die ersten Beiträge über Hootsuite verfassen.

Am oberen Rand finden Sie zwei Felder, wovon das Linke zum Verfassen und Planen der Beiträge dient und das Rechte ein Drop Down Menü mit Ihren verschiedenen mit Hootsuite verbunden Profilen ist. Achten Sie beim Abschicken und Planen von Beiträgen immer darauf, dass hier das richtige Netzwerk ausgewählt ist. Vorausgeplante Beiträge können Sie vor der Veröffentlichung jederzeit noch bearbeiten. Wählen dazu im entsprechenden Stream den Beitrag aus, klicken auf “bearbeiten” und ändern die gewünschten Sachen.

Beiträge planenIm Textfeld können Sie Ihren Beitrag verfassen. Direkt darunter finden Sie das Feld „Link hinzufügen“, wo Sie Links zu Beiträgen einfügen und mit einem einfachen Klick verkürzen können, um z.B. bei Tweets Zeichen zu sparen. Der verkürzte Link wird automatisch Ihrem Beitrag hinzugefügt. Wenn Sie Tweets verfassen, wird Ihnen darüber hinaus angezeigt, wie viele Zeichen Ihnen noch bleiben.

Ein Klick auf das kleine Kalendersymbol (in der Grafik blau) öffnet die Option, Beiträge für spätere Veröffentlichungen zu planen. Im Kalender können Sie den Tag, rechts daneben die Uhrzeit auf 5 Minuten genau eingeben. Die Zeitangabe erfolgt dabei mit den englischen Angaben am und pm. Ein Klick auf Planen schließt den Vorgang ab.

Tipp:
am steht für ante meridiem, „vor dem Mittag“, und reicht von 00.00 (Mitternacht) bis 11:59 (Mittag). 12am ist also Mitternacht, 7am ist 7.00 morgens.
pm steht für post meridiem, „nach dem Mittag“, und reicht von 12.00 mittags bis 11.59 nachts. 12pm bedeutet mittags, 8.30pm bedeutet 20.30 Uhr.

 

Die Analyse

Hootsuite bietet nicht nur die Möglichkeit, Beiträge für verschiedene Netzwerke zu verfassen und planen, sondern auch vergangene Aktivitäten zu analysieren. Um in den Analysebereich zu gelangen, fahren Sie mit dem Mauszeiger in die senkrechte linke Menüleiste und klicken auf den vierten Punkt von oben („Analytics“). Hier können Sie z.B. mit wenigen Klicks Analyseberichte für Twitter-Accounts erstellen lassen oder Google Analytics nutzen.

Um zurück zu den Streams zu gelangen, klicken Sie einfach auf das zweitoberste Symbol in der linken Menüleiste („Streams“).

Hootsuite ist sicherlich nicht der einzige Dienst, der hilft, verschiedene Präsenzen in den sozialen Netzwerken zu koordinieren. Aber es hat sich als sehr praktisch und leicht zu benutzen erwiesen. Wenn Sie andere Dienste nutzen würden wir uns freuen, wenn Sie Ihre Erfahrungen mit uns teilen.


Frauke Bitomsky

Frauke Bitomsky ist Teil des Teams von B2N Social Media Services. Unser Team unterstützt kleine Unternehmen, sich auch als Anfänger und mit wenig Zeit im Social Web bekannt zu machen. Unter "Leistungen" erfährst Du, wie wir auch Dir helfen können, online neue Interessenten zu gewinnen.

2 Comments

Kristine · 19. März 2014 at 16:48

Ich habe soeben entschieden, einen geplanten Blogbeitrag nicht zu schreiben. Steht ja alles schon hier! 🙂

Was mir persönlich an Hootsuite noch fehlt: die Integrationsmöglichkeit eines Google+ Profils und die Möglichkeit, Google+ Posts, die von anderen veröffentlicht wurden, über die eigene Google+ Seite zu teilen. Ansonsten definitiv hilfreich.
Liebe Grüße, Kristine

    Frauke Bitomsky · 19. März 2014 at 17:18

    Hallo Kristine,

    vielen Dank für das Lob 🙂

    Ja, wenn es endlich einen Weg gibt, das Google+ Profil zu integrieren, wäre ich wirklich absolut glücklich mit Hootsuite. Aber so hilft es einem ja auch schon enorm weiter.

    Liebe Grüße, Frauke

Comments are closed.