Social Media für nachhaltige Unternehmen – die Keimzelle unserer Gründungsidee, die wir nie vergessen haben. Nachdem wir feststellten, dass Social Media und Nachhaltigkeitskommunikation von den Punkten, die ihnen zum Erfolg verhelfen, sehr ähnlich sind, lag nicht nur auf der Hand, dass nachhaltige Unternehmen, sondern dass alle Unternehmen von Social Media profitieren, wenn sie verstehen, Social Media zu nutzen – authentisch, glaubwürdig, transparent, nachhaltig. Unsere Idee wurde in die Tat umgesetzt, und Nachhaltigkeit blieb uns immer ein Herzensthema.

Warum jedoch passen Social Media und Nachhaltigkeitskommunikation so gut zusammen? Im Folgenden wollen wir diese Frage beantworten und uns zudem damit für die Teilnahme an der GLS-Blog-Kooperative bewerben.

 

Authentizität und Glaubwürdigkeit

3 Gründe für Social Media in der Nachhaltigkeitskommunikation - #glskoop

Beide Punkte sind Erfolgsfaktoren sowohl für Social Media als auch für Nachhaltigkeitskommunikation. Nur, wer authentisch und transparent kommuniziert, wird als glaubwürdig erachtet. In einer Zeit, in der Nachhaltigkeit zum Modewort verkommt und sich nahezu jedes Unternehmen mit vorgeblicher Nachhaltigkeit brüstet, ist das Misstrauen vieler Kunden wenig überraschend. Bei soviel Greenwashing, geheuchelter Unternehmensverantwortung und Skandalen, warum sollte man da den Unternehmen noch glauben?

Umso wichtiger ist es für nachhaltige Unternehmen, sich von grüngewaschenen Werbebotschaften zu distanzieren. In den sozialen Medien geht es nicht um Werbung, es geht um echte Kommunikation, Dialogbereitschaft, den Blick hinter die Kulissen – und den langen Atem. Denn auch wenn sich Social Media sehr gut für authentische und glaubwürdige Kommunikation eignet, funktioniert dies auch hier nicht über Nacht.

 

An Gesprächen teilnehmen – auch über sich selbst

Auch wenn viele Unternehmen Social Media leider noch immer als Verkaufskanal sehen: Worum es eigentlich geht, ist Dialog. Der Dialog zwischen Ihrem Unternehmen und seinen (potentiellen) Kunden und auch zwischen Ihren Kunden. Gespräche über Ihr Unternehmen finden sehr wahrscheinlich bereits statt. Und heutzutage tauschen sich viele Nutzer über soziale Medien, auch über Unternehmen und deren Produkte, aus. Sind Sie selbst in den sozialen Medien aktiv, haben Sie die Möglichkeit, an diesen Gesprächen teilzunehmen. Sie können Fragen zu Ihrem Unternehmen und Ihren Produkten beantworten und bekommen wertvolles Feedback – authentischer und einfacher als Marktforschung.

Natürlich öffnen Sie sich in den sozialen Medien auch der öffentlichen Kritik. Doch diese Kritik wird so oder so entstehen, und bekommen Sie sie mit, haben Sie die Gelegenheit, darauf zu reagieren und Stellung zu nehmen. So manches Unternehmen hat die Chance, die Kritik bietet, bereits genutzt und hat durch einen ehrlichen und ernsthaften Umgang mit einer Kritik eher Ansehen gewonnen als verloren.

 

Nachhaltigkeitskommunikation: Tu Gutes und rede darüber

Grundlegend ist ja nichts verkehrt an “Tu Gutes und rede darüber”, solange daraus kein “Tu lächerlich wenig Gutes und rede darüber, als wäre es weltbewegend, rede aber nicht darüber, dass Du an anderer Stelle etwas richtig Böses tust” wird.

Tut ein Unternehmen Gutes, darf darüber geredet werden. Tut ein Unternehmen Gutes, indem es aus ökologischen und gesellschaftlichen Gesichtspunkten auf kompromisslose Gewinnoptimierung verzichtet und nachhaltig produziert, darf und sollte auch darüber geredet werden. Nachhaltigkeitskommunikation ist absolut nichts Verwerfliches, ganz im Gegenteil.

Oftmals werde3 Gründe für Social Media in der Nachhaltigkeitskommunikation - #glskoopn nachhaltige Aspekte eines Produkts oder des ganzen Unternehmens auf einer Unterseite der Website dargestellt und dort schnell übersehen. In den sozialen Medien haben Sie die Möglichkeit, über die Nachhaltigkeit Ihres Unternehmens in verschiedenen Facetten und für die Leser ansprechend zu berichten. Ihre Leser (und potentiellen Kunden) wollen wissen, warum genau Ihr Unternehmen denn nachhaltig ist, oder ob sich hier nur eine Werbefloskel verbirgt. Lesen Ihre Kunden jedoch einen Ihrer Blogposts über Ihre Gründe, ein nachhaltiges Unternehmen führen zu wollen, oder sehen auf Facebook eine Fotostrecke über Ihren Betrieb und Ihre Zulieferer, gewähren Sie Ihnen ein Blick in Ihr Unternehmen, hinter die Kulissen, in Ihre Philosophie. Mittels der Kommentarfunktion können Ihre Leser sogar nachfragen, und Sie bekommen die Möglichkeit zum Dialog mit Ihren Kunden.

 

Die GLS-Blog-Kooperative: Beispiel und Bewerbung

Den Wert, den Social Media für die Nachhaltigkeitskommunikation haben kann, hat die GLS Bank verstanden. Neben umfangreichen eigenen Social-Media-Aktivitäten hat die Nachhaltigkeitsbank am 15.04. die GLS-Blog-Kooperative ins Leben gerufen: Viele Unternehmen und Projekte, die im Sinne der Nachhaltigkeit agieren, werden durch Kredite von der GLS Bank erst möglich gemacht. Doch der Bank selbst fehlen die Ressourcen, alle Geschichten hinter diesen Unterfangen zu erzählen. Und so sucht sie nun zehn Blogger, die von finanzierten Unternehmen und Projekten aus ihrer Region erzählen.

Gerne wollen wir von einem Unternehmen oder Projekt aus unserer Region berichten und bewerben uns mit diesem Beitrag für die GLS-Blog-Kooperative. Wir waren bereits mehrfach in Sachen Nachhaltigkeit hier auf unserem Blog unterwegs, sei es in Sachen grüner Weser, Wiesenhof als Werder-Sponsor, den Gefahren des Bienensterbens oder der Nachhaltigkeitssuchmaschine WeGreen.

Wir von B2N Social Media Services sind gern bereit, unseren eigenen Idealen folgend, nachhaltigen Unternehmen zu helfen, ihre Geschichten zu erzählen und ihr Engagement sicht- und wahrnehmbar zu machen.

 

Links:

Crowdmedia: Kann Corporate Social Responsibility (CSR) von Social Media profitieren oder doch eher anders rum?

Sozial PR: Nachhaltige Kommunikation: Echter Erfolg ist nur langfristig möglich

In unserem Social-Media-Training lernst Du:

* Wie Du mit einfachen Anleitungen Social Media auch als Anfänger nutzen kannst.

* Wie Du Facebook, Blog und Co. mit überschaubarem Zeitaufwand pflegst.

* Wie Dein Unternehmen im Social Web neue Kunden gewinnen und Kundenbeziehungen pflegen kann.

Stefanie Norden

Stefanie Norden ist Teil des Teams von B2N Social Media Services. Unser Team unterstützt kleine Unternehmen, sich auch als Anfänger und mit wenig Zeit im Social Web bekannt zu machen. Unter "Leistungen" erfährst Du, wie wir auch Dir helfen können, mittels Social Media neue Kunden zu gewinnen.
3 Gründe für Social Media in der Nachhaltigkeitskommunikation – #glskoop