Ich grüße Dich! Ja, das ist neu, denn wir haben entschieden, ab sofort hier im Blog, auf der ganzen Website, im Newsletter und auf all unseren Social-Media-Kanälen zu duzen.

 

Warum Duzen?

B2N ist per Du! Warum wir ab sofort duzen

Den Anstoß hat Sandra Holze von Likes Media gegeben, die in ihrem Blog 5 Fragen, die bei der Entscheidung zwischen Du oder Sie helfen, gestellt hat. Wir hatten schon eine Weile überlegt: Macht es wirklich Sinn, im Blog und Newsletter zu siezen, aber auf Facebook und Co. zu duzen?

Spoiler: Nein.

An der einen Stelle so und an der anderen dann wieder anders anzusprechen, fühlt sich halbherzig an, und halbherzig ist nie gut. Also entscheiden wir uns ganzherzig nun für das Du, und zwar aus folgenden Gründen:

 

Kommunikation auf Augenhöhe

Sandra Holze schreibt sehr richtig, dass Siezen eine Distanz schafft. Aber diese Distanz wollen wir nicht: Wir wollen Dir helfen, erfolgreich im Social Web zu sein. Das wollen wir weder von einer Oberlehrer-Position aus noch als entfernter Ratgeber, zu dem Du kein Vertrauen aufbauen kannst. Wir wollen als gleichberechtigter Partner an Deiner Seite stehen.

 

Kompetenz kommt nicht durch Anrede

Wir dachten zu Anfang, Siezen würde einfach dazugehören, wenn wir kompetent wirken wollen, es sei ein Zeichen von Professionalität. Aber eigentlich ist das Unsinn. Wir zeigen unsere Kompetenz durch die Qualität unserer Inhalte und unseren Tipps für Dich. Und unseren Respekt in der Art, wie mit Dir umgehen. Nicht dadurch, dass wir Dich siezen. Du wirst selbst sicher genug Websites kennen, die unabhängig von Du oder Sie kompetent oder inkompetent rüberkommen.

 

Das Social-Media-Du

Beim Gedanken, auf Facebook siezen zu müssen, wenn wir es im Blog wollten, grauste mir. Es fühlte sich einfach falsch an, da es weder der Kultur auf Facebook noch uns selbst entsprach. Obwohl wir hier im Norden ja eher etwas unterkühlt sind (oder zumindest als solches gelten) und nicht sofort zum Du greifen, fühlen wir uns alle sehr wohl damit, einen Kontakt zu duzen, mit dem wir uns gut verstehen. Im Social Web ist das ohnehin üblich, und das mögen wir.

Und genauso wollen wir Dich als unseren Leser sehen: Jemand, den wir mögen, dem wir gern helfen und mit dem wir uns gern austauschen.

Mehr lesen:

1 Comment

Comments are closed.