Feedly ist einer von mehreren RSS Clients, mit denen viele Internet-Nutzer die neuen Inhalte ihrer Lieblingsblogs im Blick behalten. Lange Zeit war der Google Reader der bekannteste und meistgenutzte RSS Client, bis Google vor etwas über einem Jahr bekannt gab, dass der Google Reader zum 1. Juli 2013 hin eingestellt werden würde. Damals stellten wir einige Alternativen zum Google Reader vor, von denen wir heute eine genauer betrachten wollen: Feedly.

Feedly Startseite

Was ist ein RSS Client?

Ohne ins technische Detail zu gehen, ist ein RSS Client eine Möglichkeit, Blogs und Webseiten zu abonnieren. Der Nutzer kann sich zentral an einem Ort alle neuen Beiträge der Blogs und Webseiten anzeigen lassen, an deren neuen Inhalten er interessiert ist und die er in seinem RSS Client vorgemerkt hat. So ist es für den Nutzer einfach und zeitsparend, auch vielen Blogs zu folgen, da er diese nicht manuell nach neuen Artikeln durchsuchen muss.

Für den Erfolg Ihres Unternehmensblogs ist es sehr hilfreich, wenn Ihre Leser einen solchen RSS Client verwenden und Ihr Blog abonniert haben, da Sie so sicher sein können, dass sie jeden neuen Artikel sehen. Machen Sie es Ihren Lesern einfach und richten Sie gut sichtbar einen RSS Feed ein, damit sie Ihrem Unternehmensblog ohne Probleme folgen können.

Warum gerade Feedly?

Aber auch für Sie kann ein RSS Client wie Feedly sich lohnen, wenn Sie in Ihrer Branche auf dem Laufenden bleiben wollen, ohne zu viel Zeit mit der Suche nach neuen Inhalten verschwenden zu müssen. Feedly zeichnet sich durch ein sehr übersichtliches Design aus, das stark an den Google Reader erinnert. Passend dazu ist auch die Benutzung sehr einfach.

Ein weiterer großer Vorteil von Feedly ist, dass es nicht nur in den verschiedenen gängigen Browsern genutzt werden kann, sondern auch über kostenlose Apps für Android und iOS. So können Sie nicht nur am Rechner, sondern auch am Smartphone oder Tablet auf dem Laufenden bleiben.

Feedly ist zwar auf Englisch gehalten, aber die übersichtliche Struktur trägt dafür Sorge, dass es keine Schwierigkeiten in der Nutzung gibt.

Wie funktioniert Feedly?

Einloggen können Sie sich auf der Startseite feedly.com unkompliziert sich über einen Account bei Google, Facebook, Twitter oder Microsoft. Auf der Startseite finden Sie oben rechts das graue Login-Feld. Mit einem Klick kommen Sie weiter und können anschließend wählen, ob mit welchem Social Login Sie sich bei Feedly einloggen wollen.

Das Dashboard von Feedly ist sehr übersichtlich gestaltet. In der linken Spalte finden Sie eine Auflistung der Gruppen, die Sie erstellen können, um Ihre abonnierten Blogs sortieren zu können. Gibt es in einem oder mehreren abonnierten Seiten einer Gruppe neue Inhalte, wird diese Gruppe fett hervorgehoben. Rechts daneben wird angezeigt, wie viele neue Inhalte es in der jeweiligen Gruppe gibt.

Feedly Dashboard

Im großen rechten Bereich sind aufgelistet untereinander die noch ungelesenen neuen Inhalte Ihrer abonnierten Seiten, sortiert nach Ihren Gruppen. Wenn Sie auf das Flaggensymbol links neben diesen aufgelisteten Inhalten klicken, markieren Sie den jeweiligen Artikel für später. Links oben im Menü finden Sie den Punkt „Saved for later“, wo all diese markierten Inhalte gesammelt sind. Mit einem Klick auf diesen Punkt gelangen Sie zur Sammlung dieser Artikel.

Neue Blogs und Webseiten können Sie leicht abonnieren und in Ihre Gruppen sortieren. Wenn Sie die Adresse eines Feeds haben, können Sie diese oben rechts im Home Bereich in das Feld „search or add feed“ eingeben. Ist der Link korrekt, werden die letzten neuen Inhalte der Seite angezeigt. Wenn Sie dieses Blog oder die Webseite abonnieren wollen, klicken Sie am oberen Rand des Fensters auf den grünen Button „+feedly“. Es öffnet sich ein Fenster, in dem Sie festlegen können, in welche Ihrer Gruppen Sie den neuen Feed sortieren wollen. Auch neue Gruppen können Sie in diesem Schritt einrichten.

Feedly_neue Blogs abbonieren

Wenn Sie nach einem bestimmten Thema suchen, aber keine Adresse eines Feeds haben, können Sie links oben im Menü auf „Add Content“ klicken. Wo zuvor die neuen Beiträge angezeigt wurden, finden Sie nun ein großes Suchfeld ähnlich dem auf der Startseite von Feedly. Hier können Sie mit Suchbegriffen oder Blognamen nach neuen interessanten Seiten suchen und diese abonnieren.

Neue Inhalte werden solange als nicht gelesen angezeigt, bis sie diese einmal angeklickt haben. Wenn Sie aber nicht jede Überschrift einmal anklicken wollen, weil Sie sehr viele neue Artikel angezeigt bekommen oder einige der Artikel Sie nicht interessieren, können Sie in der Auflistung der ungelesenen Inhalte nach unten scrollen und mit einem Klick auf „mark as read“ alle Artikel als gelesen markieren.
Ausloggen können Sie sich über einen Klick auf die drei Punkte im unteren Bereich des Menüs auf der linken Seite.
Haben Sie Fragen zur Nutzung von Feedly oder Erfahrungen mit anderen RSS Clients gemacht? Dann freuen wir uns über Ihre Kommentare.

Mehr lesen: