Der HTML-Editor Phase 5Dieses Kursheft zum Online-Redakteur* beschäftigt sich wieder mit Internet-Grundlagen, die immer wieder auf dem Weg zum Online-Redakteur vorkommen. Nachdem HTML und CSS schon in eigenen Heften behandelt wurden, ging es in diesem Kursteil um die Webseitenerstellung und (hauptsächlich) die Anwendung von dem Editor Phase 5.

Bekannte Grundlagen

Dieses Heft beinhaltet nicht wirklich viel Neues; leider in mehrfacher Hinsicht. In den ersten zwei Kapiteln ging es um Begriffserklärung und den nötigen Webspace, um eine Website ins Netz zu bringen. Die Begriffe sind dabei allgemein bekannt gewesen – Browser, WWW und Hompage bedürfen eigentlich keiner Erklärung – und so höchstens noch einmal eine Wiederholung für wirkliche Anfänger.
Auch, dass die Zielgruppe analysiert und eine Website geplant und strukturiert werden sollte, ehe man mit dem Programmieren beginnt, ist keine Neuigkeit. Schade fand ich, dass das Heft wieder einmal nicht mehr sehr aktuell ist. Der Preis für eine Domain-Registrierung wird mit 116€ bei DENIC angegeben, wobei der Hinweis vorhanden ist, dass dies der Stand von Januar 2011 ist. Da sich gerade im Online-Umfeld rasend schnelle Entwicklungen ergeben, fände ich eine Aktualisierung solcher Informationen dringend notwendig.

 

Arbeiten mit Phase 5

Der Hauptteil des Heftes beschäftigt sich mit dem Editor Phase 5, der sowohl kostenlos im Netz als auch auf der zum Kurs gehörenden CD zu finden ist. Die Installation verlief problemlos, und der Gebrauch ist nach einiger Übung auch einfach.
Für mich war dieser Teil insbesondere ein Wiederholung der Inhalte des HTML- und CSS-Heftes, da inhaltlich wenig Neues kam. Stattdessen wurden die verschiedenen Funktionen von Phase 5 erklärt, dies allerdings sehr ausführlich mit vielen Grafiken. Leider stimmte die auf der CD befindliche Version des Programms nicht mehr in allen Punkten mit den Abbildungen im Heft überein, so dass man hin und wieder doch wieder selbst suchen oder googlen musste.
Für die Einsendeaufgabe musste eine Website erstellt werden, die aus mindestens drei Einzelseiten besteht. Das gab mir die Möglichkeit, noch einmal mit CSS zu spielen und Gelerntes zu vertiefen, während ich auf Design-Möglichkeiten wie blinde Tabellen verzichtet habe. Bewertet wurde dies sehr gut.

 

Mein Fazit

Phase 5 wird wahrscheinlich niemals mein Editor der Wahl sein. Dass Befehle farblich hervorgehoben werden ist wirklich komfortabel, aber die Auto-Vervollständigung und Ergänzungen und Fehlermeldungen beim kleinsten Tippfehler haben mich manchmal schon aufgeregt. Wenn ich noch einmal mit Phase 5 arbeite, werde ich auf jeden Fall dieses Kursheft als Anleitung nutzen, auch wenn es nicht mehr ganz aktuell ist.

Das größte Problem bei der Bearbeitung der Einsendeaufgabe war der Webspace der ILS, mit dem ich mehrere Stunden gekämpft habe, ehe ich die gebastelte Website online stellen konnte. Die Korrektur erfolgte dafür umgehend; nachdem ich die Einsendeaufgabe abends eingereicht hatte, bekam ich die Note schon am nächsten Morgen pünktlich zum Morgenkaffee zugeschickt.

Weitere Teile der Serie:
Mein Weg zum Online-Redakteur, Teil 1: Meine Erwartungen

Mein Weg zum Online-Redakteur, Teil 2: HTML-Grundlagen

Mein Weg zum Online-Redakteur, Teil 3: Online-Texten

Mein Weg zum Online-Redakteur, Teil 4: Texte Redigieren

Mein Weg zum Online-Redakteur, Teil 5: Textarten

Mein Weg zum Online-Redakteur, Teil 6: Recherche

Mein Weg zum Online-Redakteur, Teil 7: Kommunikation

Mein Weg zum Online-Redakteur, Teil 8: CSS

Mein Weg zum Online-Redakteur, Teil 9: Screen Design

Mein Weg zum Online-Redakteur, Teil 10: Telemediarecht

Mein Weg zum Online-Redakteur, Teil 11: Gründung

Mein Weg zum Online-Redakteuer, Teil 13: Projektmanagement

Mein Weg zum Online-Redakteur, Teil 14: Videos

Mein Weg zum Online-Redakteur, Teil 15: Videoschnitt

Mein Weg zum Online-Redakteur, Teil 16: Videobearbeitung

Mein Weg zum Online-Redakteur, Teil 17: Fotodesign

Mein Weg zum Online-Redakteur, Teil 18: Bildbearbeitung

photo credit: HTML Scrabble by Jonathan Rolande via photopin (license)

(*=Affiliatelink)

Categories: Online-Redakteur

Frauke Bitomsky

Frauke Bitomsky ist Teil des Teams von B2N Social Media Services. Unser Team unterstützt kleine Unternehmen, sich auch als Anfänger und mit wenig Zeit im Social Web bekannt zu machen. Unter "Leistungen" erfährst Du, wie wir auch Dir helfen können, online neue Interessenten zu gewinnen.

4 Comments

Olga · 2. September 2015 at 23:40

Hallo Frauke. Du bist ja schon echt weit! Wie viele Einheiten hast du noch vor Dir? Finde es echt schade, dass so vieles im Programm veraltet ist oder auch Social Media nur am Rand erwähnt wird. Halte mich weiterhin auf dem Laufenden 🙂

    Frauke Bitomsky · 4. September 2015 at 11:08

    Hallo Olga,

    ich bin jetzt im Endspurt. Noch drei Hefte, dann ist der Pflichtteil erfüllt.

    Ich finde es auch schade, dass die Hefte teilweise so alt sind, aber lohnen tut sich der Kurs dennoch auf jeden Fall. 🙂

      Olga · 4. September 2015 at 13:43

      WOW! Dann hast Du es ja bald geschafft. Ich werde im nächsten Jahr mit dem Kurs beginnen, komme was wolle 😀 Mich sprechen die Inhalte sehr an und ich denke, dass ich da sehr viel mitnehmen kann. Vielen Dank, dass Du uns auf dem Laufenden hältst. Ich finde es als Interessent, sehr informativ das so zu lesen als nur durch die Broschüre zu wissen, was in etwa auf mich zukommt. Dir ein schönes Wochenende!

        Frauke Bitomsky · 8. September 2015 at 13:45

        Ja, bald bin ich am Ende angekommen 🙂
        Ich kann auf jeden Fall sagen, dass der Kurs sehr viel Spaß macht. Mein Fernlehrer, der Dich den ganzen Kurs über betreut, ist auch sehr nett und hilfsbereit und beantwortet Fragen schnell und verständlich. Ich denke, Du wirst viel Spaß mit dem Kurs haben, so dass die Arbeit dafür gar nicht so sehr ins Gewicht fällt. Ich drücke Dir auf jeden Fall die Daumen, dass das bei Dir auch so gut klappt 🙂

Comments are closed.