Die Überlegung, ein Fernstudium zu beginnen, habe ich schon länger gewälzt. Gründe für die Überlegung gab es mehrere: Ich lerne gerne und fand die Idee, sich bequem von zuhause weiterzubilden, sehr attraktiv. Bei Stefanie Norden habe ich hautnah miterlebt, wie so ein Fernstudium funktioniert und, was mich ebenfalls angesprochen hat, wie viel Wert das Institut für Lernsysteme (ILS) auch auf die Vernetzung der Studenten legt. Auch die Inhalte des Studiums zum Online-Redakteur haben mich interessiert, da ich nicht nur gerne Texte recherchiere und schreibe, sondern auch Spaß daran hatte, an meinem privaten Blog herumzuschrauben und mich dafür ein wenig ins CSS einzuarbeiten. Und nicht zuletzt vertiefe ich mit dem, was ich in diesem Studiengang lerne, Kernkompetenzen unserer Firma.

Es gibt verschiedene Fernuniversitäten, die einen Studiengang zum Online-Redakteur anbieten. Die genauen Studieninhalte unterscheiden sich mal mehr, mal weniger, weshalb ich mir ausreichend Zeit genommen habe, den für mich passenden Studiengang auszuwählen. Einige richten ihren Fokus auch auf Social Media, während andere sich mehr auf den technischen Aspekt des Webdesigns konzentrieren. Ich habe mich für die zweite Variante entschieden, da ich gerne etwas Neues lernen würde, statt einzelne Inhalte aus dem Kurs von Stefanie Norden noch einmal zu lernen.

Weiterbildung für alle! Über 200 Fernlehrgänge an Deutschlands größter Fernschule!

Die endgültige Entscheidung für einen Studiengang fällte ich vor knapp vier Wochen, nachdem ich mir die verschiedenen Angebote von Fernstudiengängen angeschaut habe und zu dem Schluss kam, dass mir das Angebot der ILS* am meisten zusagt. Nun ist das erste Paket angekommen, und ich konnte einen ersten Blick in die ersten Kurshefte, eine ausführliche HTML-Tabelle und ein Einleitungsheft werfen. Auch im Online-Portal habe ich mich angemeldet und erste Gespräche mit anderen Studenten geführt. Die Vernetzung bei der ILS ist wirklich sehr gut.

Als Voraussetzung für den Kurs werden Lust am Schreiben, Spaß am Internet sowie gute PC-Grundkenntnisse angegeben. Auf Erfahrungen im redaktionellen Bereich kann ich nicht zurückgreifen, allerdings habe ich während eines Praktikums und als freie Mitarbeiterin beim BUND ausreichend Gelegenheit gehabt, Texte zu verschiedenen Themen zu recherchieren und zu schreiben, wovon einer sogar im Weser-Kurier veröffentlicht wurde. Am schriftlichen Können sollte es also nicht scheitern.

Was erwarte ich nun von diesem Studium? Ich muss gestehen, dass ich mir unter dem Begriff Online-Redakteur eine ganze Zeit lang nichts genau vorstellen konnte. Sicherlich, es geht um die Schnittstelle zwischen der Texterstellung für Online-Präsenzen, die Gestaltung von Webseiten und die Technik dahinter. Aber eine exakte Jobbeschreibung ist das nicht. Nachdem ich nun ein wenig in den Kursheften stöbern konnte, wird das Bild klarer und bestätigt mich darin, das richtige Studium für mich gewählt zu haben.
Das erste Heft beschäftigt sich mit der grundlegenden HTML-Struktur einer Webseite. Viele Begriffe sind bekannt, aber es ist doch ein Unterschied, hier und da einen Blogpost ein wenig im HTML-Modus zu gestalten oder eine (wenn auch rudimentäre und kleine) Webseite von Grund auf ordentlich aufzubauen. Doch dazu mehr im nächsten Artikel, wenn ich den ersten Meilenstein beendet habe.

Weitere Teile der Serie:
Mein Weg zum Online-Redakteur, Teil 2: HTML-Grundlagen

Mein Weg zum Online-Redakteur, Teil 3: Online-Texten

Mein Weg zum Online-Redakteur, Teil 4: Texte Redigieren

Mein Weg zum Online-Redakteur, Teil 5: Textarten

Mein Weg zum Online-Redakteur, Teil 6: Recherche

Mein Weg zum Online-Redakteur, Teil 7: Kommunikation

Mein Weg zum Online-Redakteur, Teil 8 – CSS

Mein Weg zum Online-Redakteur, Teil 9: Screen Design

Mein Weg zum Online-Redakteur, Teil 10: Telemediarecht

Mein Weg zum Online-Redakteur, Teil 11: Gründung

Mein Weg zum Online-Redakteuer, Teil 12: Phase 5

Mein Weg zum Online-Redakteuer, Teil 13: Projektmanagement

Mein Weg zum Online-Redakteur, Teil 14: Videos

Mein Weg zum Online-Redakteur, Teil 15: Videoschnitt

Mein Weg zum Online-Redakteur, Teil 16: Videobearbeitung

Mein Weg zum Online-Redakteur, Teil 17: Fotodesign

Mein Weg zum Online-Redakteur, Teil 18: Bildbearbeitung

(*=Affiliatelink)

Categories: Online-Redakteur

Frauke Bitomsky

Frauke Bitomsky ist Teil des Teams von B2N Social Media Services. Unser Team unterstützt kleine Unternehmen, sich auch als Anfänger und mit wenig Zeit im Social Web bekannt zu machen. Unter "Leistungen" erfährst Du, wie wir auch Dir helfen können, online neue Interessenten zu gewinnen.